Katja Kettu ‚Äď Wildauge - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
AVIVA-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J√ľdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   J√ľdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 05.09.2014

Katja Kettu ‚Äď Wildauge
Lisa Sophie Kämmer

Lappland w√§hrend des Zweiten Weltkriegs. Inmitten rauer Fjordlandschaften entz√ľndet sich eine ungest√ľme Liebe, die das Leben einer finnischen Krankenschwester und eines SS-Offiziers ...



... f√ľr immer ver√§ndert.

Eine Nacht im Juni 1944. Trotz des bei√üenden Geruchs von Blut, Schleimh√§uten und Urin konnte sie seinen Geruch deutlich wahrnehmen. Inmitten einer langwierigen Geburt, die sie als √∂rtliche Hebamme leitete, war er es, der schweigsame SS-Offizier Johann Angelhurst, dessen Duft ihr Blut zum Sieden brachte. Und sie wusste augenblicklich: Nur er sollte ihr Mann sein, nur er sollte sie "bespringen, besch√§len und markieren", damit jeder wusste, dass sie f√ľr immer zusammengeh√∂rten.

Infolge dieser ersten Begegnung entspinnt sich zwischen den beiden eine kraftvolle Liebesbeziehung, deren k√∂rperliches Verlangen trotz oder gerade wegen des Krieges eine losgel√∂ste Z√ľgellosigkeit erf√§hrt. F√ľr wenige Wochen erleben sie so inmitten des zerst√∂rerischen "Weltenbrandes" intime Momente gegenseitiger Begierde, in denen er sie sein "Wildauge" nennt. Denn das ist es, was ihn so an ihr fasziniert: Ihr wilder, furchtloser Blick, der ihm signalisiert, dass sie keine Angst vor ihm, dem "Deutschmann" im Dienste des "Dritten Reichs" hat.

Als Kommandant der ber√ľchtigten Einsatzgruppe C war Johann an dem Massaker von Babi Jar beteiligt, bei dem 1941 mehr als 33.000 Juden ermordet wurden. Und dennoch: sie will nur ihn. Sie will raus aus der "Welt der gerissenen D√§mme", will seine Frau sein. Als er in ein Gefangenenlager der SS abkommandiert wird, l√§sst sich "Wildauge" als Krankenschwester auch dorthin versetzen und wird so letztlich selbst zum Handlanger der deutschen Besatzer. Sie f√ľhrt Abtreibungen an inhaftierten Gefangeninnen durch und kontrolliert, ob es unter den neuen H√§ftlingen "Vorhautlose" gibt, damit diese vorschriftsgem√§√ü "aussortiert" werden.
Ihre Liebe ist bedingungslos. Sie tut alles f√ľr sie. Aber w√§hrt sie auch f√ľr immer?

Zur Autorin: Katja Kettu, geboren 1978 in Rovaniemi, Finnland, beendete 2001 ihr Animationsstudium an der Kunstakademie Turku und studierte anschlie√üend Medienkultur und Finnl√§ndische Literatur an der Universit√§t Tampere. Neben ihrer Arbeit als Filmproduzentin und S√§ngerin ver√∂ffentlichte sie 2005 ihren ersten Roman "Surujenker√§√§j√§", der mit dem Tiiliskivi-Preis ausgezeichnet wurde. Der gro√üe Durchbruch als Schriftstellerin gelang ihr schlie√ülich 2011 mit der Ver√∂ffentlichung ihres dritten Romans "K√§til√∂" ("Wildauge"). Das umstrittene Buch, das auf den Tagebuchaufzeichnungen ihrer Gro√ümutter basiert, f√ľhrte in Finnland √ľber mehrere Wochen die Bestsellerlisten an und wurde in 14 weiteren L√§ndern ver√∂ffentlicht. Eine Verfilmung des Romans ist gegenw√§rtig in Planung.

AVIVA-Tipp: Katja Kettu ist ein furioser Roman gelungen, der die Leserin durch seine rauen und kantigen Sprachbilder in eine archaische Welt des hohen Nordens f√ľhrt. Es sind fantasievolle Namen und ungew√∂hnliche Formulierungen, die es so erlauben, die Leidenschaft und Brutalit√§t einer umstrittenen Liebesgeschichte eindr√ľcklich nachzuempfinden. Der Roman, der auf wahren Begebenheiten beruht, indem Kettu die Geschichte ihrer Gro√üeltern nacherz√§hlt, besticht vor allem aber dadurch, dass er wesentlich dazu beigetragen hat, Kollaboration und Verstrickung w√§hrend der deutschen Besatzung auch in Finnland zu thematisieren. Wurden besonders Liebesverh√§ltnisse zu deutschen Soldaten bis dahin totgeschwiegen, so zeigt dieses Buch erstmals mit unverstelltem Blick, wozu Menschen im Krieg und in der Liebe f√§hig sind.

Katja Kettu
Wildauge

Originaltitel: Kätilö
Aus dem Finnischen √ľbersetzt von Angela Pl√∂ger
Verlag Galiani Berlin, erschienen am 14.08.2014
416 Seiten, kartoniert mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-86971-082-2
19,99 Euro
www.galiani.de

Weitere Infos unter:

Katja Kettu liest "Wildauge": www.galiani.de/termine

www.deutschlandradiokultur.de "Das Schweigen endg√ľltig gebrochen", Beitrag und Interview mit Katja Kettu vom 03.09.2014 im Deutschlandradio

www.zeit.de"Finnische Schriftstellerinnen arbeiten die Folgen des Zweiten Weltkriegs auf", Artikel vom 12.11.2013 auf ZEIT ONLINE

www.buchmesse.de/de/ehrengast, Finnland. Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2014

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Randi Crott und Lillian Crott Berthung - Erzähl es niemandem





Literatur Beitrag vom 05.09.2014 Lisa Sophie K√§mmer 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken