Nell Leyshon - Die Farbe von Milch - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur



AVIVA-BERLIN.de im September 2020 - Beitrag vom 07.12.2017


Nell Leyshon - Die Farbe von Milch
Clarissa Lempp

Diese Geschichte ist poetisch und politisch. Mit sprachlicher Eindringlichkeit erzählt sie von Klassenunterschieden und dem Leben einer jungen Frau in der patriarchalen Welt des 19. Jahrhunderts. Für ihren zweiten Roman erhielt die Schriftstellerin und Dramaturgin den Prix de l´Union Interalliee und war für den Prix Femina nominiert.




Das ungebildete und gehbehinderte Bauernmädchen Mary kennt harte Arbeit nur zu gut. Sie lebt in England, um das Jahr 1830, und bewirtschaftet mit ihren Schwestern und Eltern einen Hof. Mit 15 Jahren muss Mary den Hof und die von ihr geliebte Landschaft verlassen. Die Familie braucht Geld und sie wird an den Pfarrhaushalt vermittelt, als Pflegerin für die kranke Hausherrin. Die bringt Mary lesen und schreiben bei und schenkt ihr gönnerhafte Aufmerksamkeit, doch dann stirbt die Wohltäterin. Mary, noch immer vertraglich an den Haushalt gebunden, ist dem zunehmend grausamen Pfarrer ausgesetzt, auf dessen Gebotsliste die Nächstenliebe scheinbar fehlt. Seine gewalttätigen Ausbrüche und Machtspiele enden fatal.

"Die Farbe von Milch" ist der zweite Roman von Nell Leyshon. Er erzählt in der Ich-Perspektive die Geschichte von Mary, deren Haar die im Titel erwähnte Farbe besitzt. Die eindringliche, einfache Sprache Marys erzeugt einen atmosphärischen Sog. Sie beschreibt tanzende Schatten im Lampenlicht der Viehställe mit der gleichen wohlwollenden Distanz wie das heimlich beobachtete Liebesspiel zwischen ihrer Schwester und dem Pfarrerssohn. Und immer wieder versucht sie ihrer Bewunderung für die Natur Worte abzuringen.

Der Charakter der Protagonistin entstand ursprünglich für ein Theaterprojekt, das aber nicht ausgeführt wurde. Daraus erwuchs ein monologischer Roman, über Religionswahn, Macht, und über den Willen weiterzumachen und Neues zu lernen. Die Öffnung in die Welt des geschriebenen Worts und der (bürgerlichen) Bildung schlagen sich auch in Marys Ausdrucksweise nieder. Dabei geht Leyshon so behutsam vor, dass der Kunstkniff kaum spürbar ist. Marys Entwicklung aber wird hörbar.

AVIVA-Tipp: Die Farbe von Milch ist ein poetischer und intensiv erzählter Roman, der nicht so einfach aus der Hand zu legen ist. Ein starkes Porträt eines literarisch ungewöhnlichen Charakters. Durch ihre einzigartige Erzählweise schafft Nell Leyshon dabei eine berückende Nähe zu dieser außergewöhnlichen Perspektive.

Zur Autorin: Nell Leyshon wurde in Glastonbury geboren und lebt heute in Dorset. Ihr erster Roman, Black Dirt, stand bereits auf der Longlist des Orange Prize und auf der Shortlist des Commonwealth Prize. Ihre Theaterstücke und Hörspiele erhielten zahlreiche Auszeichnungen, wie den Richard Imison Award. Für ihren zweiten Roman, "Die Farbe von Milch", erhielt sie den Prix de l´Union Interalliee und war für den Prix Femina nominiert.
Mehr Infos zu Nell Leyshon und ihren Veröffentlichungen und Auszeichnungen, sowie Interviews unter: www.nellleyshon.com

Zur Übersetzerin: Wibke Kuhn übersetzt aus dem Englischen und Schwedischen Autor*innen wie Zane Radcliffe, Mark Sinnett, Catharina Sundberg, Nick Brownlee, Gregg Hurwitz, Stieg Larsson, oder Inger Wolf.

Nell Leyshon
Die Farbe von Milch

Originaltitel: The colour of milk
Übersetzung: Wibke Kuhn
Eisele Verlag, erschienen 22. September 2017
208 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag und Lesebändchen
18 Euro
ISBN: 978-3-96161-000-6
Auch als e-Book erhältlich
Mehr Infos unter: www.eisele-verlag.de


Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

NoViolet Bulawayos - Wir brauchen neue Namen.
NoViolet Bulawayos Debüt erzählt von einer Kindheit in Simbabwe und einer Jugend in den USA. Mit poetischer Sprache und Wortwitz lotet sie Fremde, Heimat und ihre Schnittstellen im Selbst aus. (2014)

Alice Munro. Kleine Aussichten.
Eine ans Herz gehende Geschichte über das Heranwachsen und die Einsamkeit einer jungen Heldin, die gegen die Konventionen ihrer Umwelt rebelliert und zwangsläufig zur Außenseiterin wird. (2005)


Literatur

Beitrag vom 07.12.2017

Clarissa Lempp 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Herrin ihrer selbst. Zahnkunst, Wahlrecht und Vegetarismus. Margarete Herz und ihr Freundinnen-Netzwerk

. . . . PR . . . .

Margarete Herz
Ingeborg Boxhammers lebendige Biographie zeichnet die Möglichkeiten nach, die jüdische Frauen im Deutschen Kaiserreich hatten, ihre eigenen Wege zu gehen, wirtschaftlich unabhängig zu sein und sich selbst zu verwirklichen.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Martina Bitunjac - Lea Deutsch. Ein Kind des Schauspiels, der Musik und des Tanzes

. . . . PR . . . .

Lea Deutsch
Sie galt als das Zagreber Wunderkind der 1930er: Als hochtalentierte jüdisch-kroatische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin hielt sie eine ganze Kulturwelt in Atem. 1943 wurde die 16jährige von den Nazis ermordet.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Victor Margueritte - La Garçonne

. . . . PR . . . .

Victor Margueritte - La Garçonne
Der in zwölf Sprachen übersetzte Kult-Bestseller zeigt die Geburtsstunde der »neuen Frau« und bietet eine faszinierende Zeitreise ins Paris der wilden Zwanzigerjahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell

. . . . PR . . . .

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell
Der Roman erzählt von der 17-jährigen Charlotte, die Ende 1944 zum "Reichsarbeitsdienst" (RAD) nach Oberschlesien eingezogen wird, wo sie Ruth kennenlernt, die Tochter eines Widerstandskämpfers...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Liv Strömquist - I´m every woman

. . . . PR . . . .

Liv Strömquist - I´m every woman
In ihrem feministischen Comic setzt sich die schwedische Politikwissenschaftlerin, Comiczeichnerin und Radiomoderatorin mit dem Mythos vom männlichen Genie auseinander, indem sie die Geschichte aus weiblicher Perspektive erzählt.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
bücherfrauen - women in publishing
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur