Daniela Comani - Neuerscheinungen hrsg. von Daniela Comani - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
AVIVA-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   J├╝disches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 29.12.2009

Daniela Comani - Neuerscheinungen hrsg. von Daniela Comani
Claudia Amsler

Wer kennt sie nicht, die Klassiker der Abiturzeit "The Old Woman and The Sea" von Hemingway oder "Die Sandfrau" von dem d├╝steren Romantiker E.T.A. Hoffmann. Oder hie├č er "Hofffrau"?



Leicht verwirrt, das ist frau beim Anblick der "Neuerscheinungen hrsg. von Daniela Comani". Doch dieser Irritationsmoment tritt erst nach n├Ąherem Betrachten auf, denn die Ver├Ąnderungen sind klein und doch von gro├čer Bedeutsamkeit.

Frau kann sich das ganze so vorstellen: Daniela Comani steht vor ihrem B├╝cherregal und w├Ąhlt die Literaturklassiker par excellence aus. Von Nietzsche "Der Antichrist" ├╝ber Hermann Hesse "Der Steppenwolf" bis hin zu Christopher Goldens "King Kong", all diese drei Autoren haben zwei Dinge gemeinsam - Sie sind m├Ąnnlich und ihre Romanhelden sind es auch. Dieser Prototyp ist wohl f├╝r die gesamte Weltliteratur repr├Ąsentativ.

Die italienische K├╝nstlerin vollzieht nun eine Geschlechtsumwandlung an diesen m├Ąnnlichen Protagonisten. So sehen die Buchcover der ber├╝hmten Werke m├Âglicherweise immer noch ein wenig verstaubt aus, doch die Titel gl├Ąnzen in neuer Frische. Da schaut uns zwar immer noch der kleine Blondschopf, der auf seinem Asteroiden steht, mit gro├čen Augen an, doch er ist nicht mehr "Le Petit Prince", sondern "La Petite Princesse". Oder wieso sollte sich nur der existentielle Protagonist Meursault in der Welt fremd f├╝hlen? Warum nicht auch frau? Gesagt, getan und aus "l┬┤├ętranger" von Albert Camus wird "l┬┤├ętrang├Ęre". Zugleich wird aus dem m├Ąchtigen "King Kong" die herkulische "Queen Kong".

Wer nun hinter diesem Umwandlungsakt einen weiblichen Protestzug sieht, irrt sich, denn Daniela Comani hat alles in ein neues Gewand gesteckt - und die Betonung liegt auf Alles. So wird auch "Madame Bovary" bearbeitet und mit einem Schnurrbart ausgestattet - "Monsieur Bovary" von Flaubert ist vollendet. Virginia Woolfs "Mrs. Dalloway" erlebt ebenso eine Erneuerung als "Mr. Dalloway". Folglich hat die Gleichberechtigung bei den visuellen Arbeiten das Zepter in der Hand.

Daniela Comani gelingt es mit ihrem Bildband "Neuerscheinungen hrsg. von Daniela Comani" die literarisch stereotypischen Rollen- und Entwicklungsmuster kunstvoll ins Wanken zu bringen. Sie geht spielerisch mit der Geschlechterthematik um und zeigt auf, dass mit einem kleinen Handgriff aus einem starken Protagonisten eine ebenso starke Protagonistin werden kann. Somit visualisiert sie mit ihren beinahe unscheinbaren Interventionen, dass es von geringer Bedeutung ist, ob es nun der "Invisible Man" oder die "Invisible Woman" ist - im Zentrum steht das "Sichtbarmachen" der festgefahrenen Vorstellungen von Frau und Mann. Durch dieses Erkennen wird klar, dass alles machbar ist, egal ob Schnauzer oder lange Wimpern - schlussendlich kann aus jedem/r eine "Picassa" werden.

AVIVA-Tipp: "Neuerscheinungen hrsg. von Daniela Comani" r├╝ckt die gro├čen Werke der abendl├Ąndischen Literatur in ein neues Licht, welches dazu einl├Ądt, die Lekt├╝re mit anderen Augen zu betrachten, vielleicht auch mit kritischeren. Zus├Ątzlich ist die k├╝nstlerische Arbeit sehr ├Ąsthetisch und schl├Ągt zwei Fliegen mit einer Klappe, w├Ąhrend sie sich auf das ├äu├čere - die Buchcover - reduziert und zugleich den angeblichen "gro├čen Unterschied" zwischen Frau und Mann ausl├Âscht, indem sie die Geschlechter austauscht. Eine Buchkomposition f├╝r jedefrau und jedermann.

Zur K├╝nstlerin: Daniela Comani, geboren 1965 in Bologna, studierte an der Accademia delle Belle Arti in Bologna und an der Hochschule der K├╝nste in Berlin. Sie lebt seit 1989 in Berlin. Die K├╝nstlerin nahm an zahlreichen Ausstellungen teil, unter anderem an The Eight Square, Museum Ludwig, K├Âln 2006, Un matrimonio felice, Careof in Mailand wie auch im Haus der Kulturen, Berlin 2008. 2005 erschien Revolver Verlag ich war┬┤s. Tagebuch 1900-1999. Von Dezember bis 04. Januar 2010 ist sie an der Ausstellung "Zeigen. Eine Audiotour durch Berlin" in der Kunsthalle Berlin involviert.
Weitere Infos und Kontakt unter: www.danielacomani.net
(Quelle Verlagsinformation)

Daniela Comani
Neuerscheinungen hrsg. von Daniela Comani

Edition Patrick Frey Verlag, erschienen Januar 2009
Gebunden, 104 Seiten
ISBN-13: 987-3-905509-78-6
24,00 Euro

Literatur Beitrag vom 29.12.2009 Claudia Amsler 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken