Die Regenhexe von Jurga Ivanauskaite - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
AVIVA-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 18.02.2003

Die Regenhexe von Jurga Ivanauskaite
Ines Bauer

Drei Frauen, Viktorija, Norma und Maria Magdalena, sind die Hauptfiguren in diesem heftig diskutierten Roman aus Litauen.



Die Regenhexe erzählt von drei Frauen, die, zeitlich weit voneinander versetzt, durch virtuos komponierte Analogien zu einer Frauengeschichte verschmelzen. Die Leserin hat es jedoch nicht einfach, diese Dreidimensionalität zu verbinden. Eines ist klar: Die drei Frauenschicksale sind über die Jahrhunderte miteinander verknüpft. Sie scheitern auf die gleiche Weise.

Die "Frau in Rot", Viktorija, lebt in Litauen. Sie liebt Paulius, einen Priester. Als er sie verlässt, um Mönch zu werden, sucht sie die Psychoanalytikerin Norma auf, um ihre Trauer besser verarbeiten zu können.

Im zweiten Buch wird die Geschichte von M.V. (Marija Viktorija) beschrieben. Sie lebt im Mittelalter, zur Zeit der großen Inquisition. M.V. wurde der Hexerei beschuldigt und in den Kerker geworfen. M.V. wollte "nur" ein Kind vom Einsiedler und als Heiligem verehrten Mönch Povilas Paukstietis. Sie verliebt sich in ihn. Ihr Leid erzählt sie einer Mitgefangenen, einer namenlosen, als Hexe verurteilte Frau. Diese hat das Tagebuch der Maria Magdalena, bekannt als das Evangelium der Maria Magdalena, gefunden und heimlich studiert.

Maria Magdalena selbst ist die dritte im Bunde der Hexen. Nach ihrer Rettung vor der Steinigung durch Jesus, "Wer von Euch ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein", sucht sie von diesem Zeitpunkt an seine Nähe und verliebt sich in ihn.

"Die Regenhexe" beschreibt ein kultur- und zeitunabhängig gültiges Geschlechterverhältnis. Die Frau gibt ihr Leben für ihre Liebe auf, doch der Geliebte steht nicht zu ihr und geht seinen eigenen Weg ohne sie.

Jurga Ivanauskaite ist eine der meistgelesenen Autorinnen in Litauen.

"Jurga Ivanauskaite hat irgendwo tief in der litauischen Seele einen Ton zum Klingen gebracht ..." schreibt The Baltic Times


1961 in Vilnius geboren, studierte sie Grafik und arbeitet als freie Journalistin. Sie schreibt als Feministin und über östliche Philosophie ebenso wie über die biblischen Schriften. Daneben widmet sich Jurga Ivanauskaite der Malerei und Photographie. Bisher sind fünf Romane, drei Reiseberichte aus Tibet sowie zwei Erzählbände von ihr veröffentlicht. Mit "Die Regenhexe" löste sie heftige Diskussionen aus.



Jurga Ivanauskaite
Die Regenhexe
Roman
Preis 14,50 EURO
295 Seiten
ISBN 3-423-24324-4
Erschienen September 2002
Verlag DTV, München
200919372375" .

Literatur Beitrag vom 18.02.2003 Ines Bauer 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken