Dat s├Âte L├Ąnneken und die Boh├Ęme - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
AVIVA-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   J├╝disches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 02.11.2003

Dat s├Âte L├Ąnneken und die Boh├Ęme
Meike B├Âlts

"Unser Haus ist umgeben von einem hellgr├╝nen Grasteppich. Himmelblaue Decken sind aus Stralsund f├╝r die Gastbetten gekommen. Im Keller ist Pilsner und Korn aufgelagert, unsere G├Ąste k├Ânnen kommen."



Wer jemals auf Hiddensee war, die wei├č, warum Nina Hagen sich ge├Ąrgert hat, weil ihr Michael den Farbfilm vergessen hat. Denn selbst mit Farbfilm l├Ąsst sich die in sich ruhende Sch├Ânheit der Insel kaum einfangen. Auch wenn das Klima au├čer in den hei├čen Sommermonaten durchaus als rau bezeichnet werden kann: Die Insel ist ein idealer Urlaubs- und auch Wohnort f├╝r Leute, die Distanz und Ruhe vom trubeligen Gro├čstadtleben suchen.

Da mag es nicht verwundern, dass die Boh├Ęme des letzten Jahrhunderts diese Insel f├╝r sich entdeckte. Und Unda H├Ârner haben wir es zu verdanken, dass mit Auf nach Hiddensee! Die Boh├Ęme macht Urlaub ein Band erschienen ist, der den Spuren der Boh├Ęme auf Hiddensee nachgeht.

Asta Nielsen, Gerhard Hauptmann, Joachim Ringelnatz, die Thomas Mann-Familie, K├Ąthe Kruse, Gret Palucca, Ilse Ebel, Mascha Kal├ęko: Dichterinnen und Dichter, Malerinnen und Maler, Architekten, Schauspielerinnen und Schauspieler -
sie alle suchten nicht nur Mu├če auf Hiddensee.

So berichtet Unda H├Ârner von rauschenden Festen, von Intellektuellen, die sich gerne f├╝r die Fotografin Ilse Ebel in Pose warfen, von Revierk├Ąmpfen zwischen Gerhard Hauptmann und Thomas Mann, von Liebschaften und Eifers├╝chteleien, von gro├čz├╝gigen Gastgeschenken und mittellosen AutorInnen.

Der Band ist wundersch├Ân anzusehen und anzuf├╝hlen. Die Fotos - zum Gro├čteil von Ilse Ebel, der "Inselfotografin" - fangen viel von der Stimmung der Insel ein - gerade, weil sie "nur" schwarzwei├č sind. Sie zeigen uns die alberne und spa├čende Boh├Ęme, die sich wie alle anderen Urlauberinnen und Urlauber ├╝berm├╝tig winkend vor der Kamera in Szene setzt.

Die Texte sind leider ein wenig boulevardesk geraten und nicht immer wirklich informativ, aber im Gro├čen und Ganzen ist das Buch f├╝r diejenigen, die schon auf Hiddensee waren, eine sch├Âne Erinnerung an die Insel Und f├╝r die diejenigen, die noch nicht auf Hiddensee waren, kann es als kleiner Wegweiser durch die Vergangenheit der Insel hilfreich sein.



Unda H├Ârner
Auf nach Hiddensee!
Die Boh├Ęme macht Urlaub

edition ebersbach, 2003
ISBN: 3-934703-60-7
Preis: 14 EUR .

Literatur Beitrag vom 02.11.2003 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken