Dieses Jahr in Jerusalem. Theodor Herzl - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
AVIVA-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2018 - Beitrag vom 14.09.2004

Dieses Jahr in Jerusalem. Theodor Herzl
Sabine Grunwald

Traum und Wirklichkeit ist der Untertitel des Werkes, mit der die renommierte Publizistin Luc Jochimsen die Lebensgeschichte eines Mythos analysiert



Zum 100. Todestages von Theodor Herzl am 3. Juli 2004, erscheint mit "Traum und Wirklichkeit" ein Buch, das eine kritische Analyse seiner Visionen vorlegt.
Die Autorin betrachtet mit Empathie Leben und Werk eines Visionärs, Realisten und Politikers von seiner Grundidee bis in die heutige Zeit. Die Kontinuität des europäischen Antisemitismus wird entlarvt und Vergleiche der Utopie und Realität des Staates Israel mit Sicht auf die Situation im Nahen Osten dargelegt.

Theodor Herzl entwarf einen mächtigen Traum. Er sah und empfand die unerträgliche Situation der Juden in den Gesellschaften des 19. Jahrhunderts. Seine Forderung war es, zur eigenen Nation, auf eigenen Grund und Boden zurückzukehren. Mit seiner Idee vom "Judenstaat" entwarf er eine völlig neue Gesellschaft und löste eine Massenbewegung aus, die die Welt veränderte.
Sein Bestreben war es "einen offenen Staat für alle" ohne Ghettomauern zu schaffen. Sein Grundsatz lautete: "Der zionistische Staat ist nicht nur eine rechtlich gesicherte Scholle, sondern strebt nach sittlicher und geistiger Vollendung." Für diese Vision führte er unzählige fruchtlose Verhandlungen und Kämpfe, die erst vierundvierzig Jahre nach seinem Tod zum Erfolg führten. Als er 1904 mit nur 44 Jahren starb, waren die Katastrophen nicht abzusehen, ganz zu schweigen von der erschreckenden aktuellen Wirklichkeit.

Theodor Herzl, 1860 in Budapest geboren war jüdischer Schriftsteller, Journalist und Politiker. Er studierte Jura in Wien und wurde bereits als Student mit antisemitischen Kampagnen konfrontiert. Als Pariser Korrespondent einer Wiener Tageszeitung war er Zeuge der Dreyfuß-Affäre. 1897 wurde Herzl auf dem 1. Zionistischen Weltkongress in Basel zu dessen Präsident gewählt. Während seines kurzen Lebens setzte er sich unermüdlich für die Gründung eines jüdischen Staates ein. Sein Buch "Der Judenstaat" (1896) wurde zur Grundlage des Zionismus. Er starb 1904, sein Lebensziel, die Gründung des Staates Israel, konnte erst 1948 verwirklicht werden.

Zur Autorin
Luc Jochimsen
, 1936 in Nürnberg geboren, studierte Soziologie, Politik und Philosophie.. 1975 wurde sie Redakteurin von "Panorama". Als Korrespondentin ging sie von 1985-1988 nach London und leitete von 1991-1993 das dortige ARD-Studio. Von 1994 bis 2001 war sie Fernsehchefredakteurin des Hessischen Rundfunks. Sie lebt in Hamburg.
Grimme-Preis (1971), Alexander-Zinn-Preis der Freuen und Hansestadt Hamburg (1981), Prix Italia für den Film "Umgang" (1984).
Veröffentlichungen: "Hinterhöfe der Nation - Die deutsche Grundschulmisere"(1971), "Kennen Sie Bebels Frau? oder Sozialismus als Männersache" (1981), "Warenhaus Journalismus - Erfahrungen mit der Kommerzialisierung des Fernsehens" (2004).

Luc Jochimsen
Dieses Jahr in Jerusalem

Theodor Herzl
Traum und Wirklichkeit
Aufbau-Verlag, Juni 2004
240 Seiten, mit 8 Abbildungen
ISBN 3-351-02576-9
17,90 Euro200473742375"



Literatur Beitrag vom 14.09.2004 Sabine Grunwald 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken