Wirklich ungeheuer praktisch - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
AVIVA-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   Jüdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 22.08.2005

Wirklich ungeheuer praktisch
Sharon Adler

Alte und sieben neue Geschichten von Anne Bax. Eine wunderbar erfrischende Aneinanderreihung von Szenen aus dem lesbischen Liebes- und Leidensleben. Erschienen im Konkursbuch Verlag.



Nach einem nun abgeschlossenen Rechtsstreit mit dem el!es Verlag erschien im Juli 2005 "Wirklich ungeheuer praktisch" von Anne Bax im Konkursbuchverlag in einer um sieben Geschichten erweiterter Neuauflage.
Der schmale Band versammelt 25 sehr entzückende Short Stories rund um das Thema "lesbischer Beziehungsalltag", die auch den grässlichsten Liebeskummer leise lächelnd überstehen lassen, denn - es könnte ja sein, dass die Ex der Ex sich soeben von ihrer Ex getrennt hat, um dann...

Die Geschichten der Anne Bax finden statt zwischen Waschmaschinen und Tupperware, zu kurzen Telefonkabeln, Erdbeerkuchen mit Sahne, Chemienachhilfestunden - kurz, dem ganz normalen Wahnsinn.

Zu Recht stellt die Autorin die Frage, ob auf der ersten Tupperparty die süße Tupperberaterin direkt verführt werden darf, oder ob frau erst Plastik im Wert von zweihundertachtundneunzig Euro und sechzig Cent bestellen muss?
Ebenfalls nicht unerheblich: War die Richtige vielleicht doch die Falsche? Oder war es anders herum?
"Der größte anzunehmende Unfall" beschreibt die Kollision der neuen Frau an ihrer Seite mit der örtlichen Lesbenszene - was ja an und für sich nicht so schlimm wäre, wenn nur "die Neue" nicht aus jeder schönen Pore die Worte "Hetero-Dauerwelle-Handtasche"< atmen würde. Was ist dran an: Können Friseurinnen lesbisch sein? Was wird passieren, wenn Tante Christel in ein peinliches Schweigen hinein fragt: "Wie machen ´es´ Lesben eigentlich?"

Haarscharf beobachtet sie die Frauen auf ihrer hingebungsvollen, manchmal verzweifelten Suche nach wahrer und ewiger Liebe. Bodenlos amüsant, schreiend komisch werden auch die unsäglichsten Situationen in Anne Bax schneller Schreibe zu einem atemberaubenden Lesevergnügen. Die Mischung macht´s - intelligent, humorvoll, prägnant und vor allem nachvollziehbar. Jede kennt das alles hier.

Zur Autorin:
Anne Bax
, geboren 1961, lebt im Ruhrgebiet und arbeitet als Ausstellungsmacherin. Hat angefangen, Kurzgeschichten zu scheiben, als sie bemerkte, dass man dann viel schneller fertig ist und nicht ständig zurückblättern muß um herauszufinden, worum es eigentlich geht. Veröffentlichungen: "Wirklich ungeheuer praktisch Lesbische Lach- und Sachgeschichten", 2003 und um sieben neue Geschichten erweiterte Ausgabe, 2005. Außerdem Erzählungen in "Mein lesbisches Auge 4" (Konkursbuch Verlag, Claudia Gehrke) und "Bisse und Küsse 3 (Querverlag). Zweiter Roman in Vorbereitung.

AVIVA-Tipp: Die Kurzgeschichten von Anne Bax versüßen den Tag! Toll zum "Zwischendurch-Lesen" im Café, auf der Parkbank, im Schwimmbad - und ein nettes Mitbringsel für jede Tupperparty...


Anne Bax
Wirklich ungeheuer praktisch

Lesbische Lach- und Sachgeschichten
Erweiterte Neuauflage
Konkursbuch Verlag, Erschienen Juli 2005
ISBN/EAN 3-88769-728-6
10,00 Euro
200579896575"



Literatur Beitrag vom 22.08.2005 Sharon Adler 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken