Morpheus. Von Jilliane Hoffman - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD
AVIVA-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   J├╝disches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 20.12.2005

Morpheus. Von Jilliane Hoffman
Ursula Schatzl

Eine Staatsanw├Ąltin aus Florida schreibt einen Thriller ├╝ber eine Staatsanw├Ąltin aus Florida und st├╝rmt 2004 mit ihrem Erstlingswerk "Cupido" die internationalen Bestsellerlisten.



Mit "Morpheus" kn├╝pft die Autorin und ehemalige Staatsanw├Ąltin direkt an ihren Deb├╝terfolg an. Wer also den ersten Band nicht gelesen hat, wird mit dem zweiten Buch nicht gl├╝cklich werden, weil einfach zu viele Hintergrundinformationen fehlen.

In "Cupido" wird eine Jurastudentin nachts in ihrer Erdgeschosswohnung von einem Einbrecher mit Clownsmaske ├╝berfallen und stundenlang sadistisch gequ├Ąlt. Nach der Tat wechselt die junge Frau, die nur knapp mit dem Leben davon gekommen ist, ihren Namen und den Wohnort.
Der Vergewaltiger wird nie gefasst.

Viele Jahre sp├Ąter sieht sich C.J. Townsend als Staatsanw├Ąltin im Gerichtssaal mit ihrem ehemaligen Peiniger konfrontiert, den sie trotz seiner fr├╝heren Maskierung zweifelsfrei an Stimme und Auftreten erkennt. Soll sie nun ihre pers├Ânliche Befangenheit offen legen und den aktuellen Fall abgeben, oder als Staatsanw├Ąltin besser selbst daf├╝r sorgen, dass William Bantling als Serienkiller "Cupido" f├╝r 12-fachen Frauenmord in der Todeszelle landet? Mit ihrer Entscheidung bringt sich C.J. Townsend in Teufels K├╝che, denn w├Ąhrend des Verfahrens erf├Ąhrt sie, dass die Verhaftung des mutma├člichen Killers auf dem Highway mit einer weiblichen Leiche im Kofferraum einen kleinen Sch├Ânheitsfehler hatte. C.J. ist gezwungen, sich auf ein gef├Ąhrliches Pokerspiel mit gezinkten Karten einzulassen, andernfalls h├Ątte der angeklagte Psychopath nach amerikanischem Recht gute Chancen auf seine sofortige Freilassung.

Der Folgeroman "Morpheus" setzt drei Jahre sp├Ąter an: C.J. Townsend plant gerade ihre Hochzeit mit Dominic Falconetti, einem Polizisten, den sie bei der Aufkl├Ąrung der Cupido-Mordserie kennen und lieben lernte. Als Vertreterin der Staatsanwaltschaft wird sie eines Tages routinem├Ą├čig an den Tatort eines brutalen Polizistenmordes gerufen und weitere PolizistInnen ÔÇô alle auf die gleiche brachiale Weise abgeschlachtet ÔÇô folgen in immer k├╝rzeren Abst├Ąnden. Da keiner der get├Âteten Staatssch├╝tzer eine saubere Weste hatte, ger├Ąt zun├Ąchst ein kolumbianischer Drogenring als T├Ąterkreis ins Visier der ErmittlerInnen.
Doch C.J. ahnt bereits B├Âses, denn alle Opfer hatten auch mit dem Cupido-Fall zu tun und waren MitwisserInnen ihres pers├Ânlichen Pakts mit dem Teufel, der damals zur Verurteilung f├╝hrte.
Hilflos muss die Staatsanw├Ąltin mit ansehen, wie ein Unbekannter namens "Morpheus" die ZeugInnen beseitigt, die ihr schmutziges Geheimnis aus dem Bantling-Prozess enth├╝llen und gleichzeitig "Cupido" doch noch vor der Hinrichtung bewahren k├Ânnten. W├Ąhrend der verurteilte William Bantling aus der Todeszelle nach Rettung durch ein Wiederaufnahmeverfahren und pers├Ânlicher Rache d├╝rstet, kann sich C.J. nicht einmal ihrem Verlobten anvertrauen ohne gleichzeitig ihr Geheimnis zu offenbaren. Schutzlos und alleine muss sie also mitverfolgen, wie sich der M├Ârder immer weiter in ihre Richtung vorarbeitet. Wird sie als letzte Zeugin ├╝brig bleiben oder selbst zum Schluss noch in Morpheus t├Âdlichen Armen landen?

Jilliane Hoffman schildert in "Cupido" sehr eindringlich, welchen ├ängsten und Konflikten ein ehemaliges Opfer ausgesetzt ist, das sp├Ąter als Ankl├Ągerin in einem anderen Fall die Chance erh├Ąlt, seinem Peiniger mutig die Stirn zu bieten. Der hochintelligente T├Ąter wei├č, wen er da als Vertreterin des Gesetzes vor sich hat und versucht im Gerichtssaal, seine fr├╝here Machtposition perfide zu nutzen. Die junge Staatsanw├Ąltin zahlt f├╝r ihren Sieg im Cupido Prozess einen hohen Preis. In "Morpheus" scheint das Schicksal seinen Tribut daf├╝r zu fordern.

Beim Lesen fragt man sich allerdings zwangsl├Ąufig, warum sich die Staatsanw├Ąltin ├╝ber hunderte Seiten alleine mit ihrem schlechten Gewissen herumplagt und lieber ihr privates Gl├╝ck zerbrechen l├Ąsst, statt sich endlich ihrem Polizistenfreund anzuvertrauen, der ja eigentlich von Berufs wegen noch am ehesten Verst├Ąndnis f├╝r ihre Handlungsweise haben m├╝sste. "Morpheus" fehlt ├╝ber weite Strecken der Schwung, der "Cupido" zum Bestseller machte, obwohl das Ende dann doch noch richtig spannend wird.

AVIVA-Tipp: Da der zweite Band stark auf dem ersten aufbaut, sollte frau sie in der richtigen Reihenfolge lesen. Und wer wei├č? "Morpheus" l├Ąsst zum Schluss noch genug Ankn├╝pfungspunkte offen, wahrscheinlich ist der dritte Band bereits in Arbeit. Dieser w├╝rde dann unweigerlich zeigen, ob Jilliane Hoffman mit "Cupido" einfach nur Anf├Ąngerinnengl├╝ck hatte, oder sich mit einem furiosen Abschluss der Trilogie dauerhaft als Krimi Bestsellerautorin etablieren kann.


Jilliane Hoffman
Morpheus

├ťbersetzt von Sophie Zeitz.
Wunderlich Verlag, erschienen September 2005
ISBN: 3805207743
Gebunden, - 416 Seiten
19,90 Euro90008115&artiId=3564662&nav=5081"

Jilliane Hoffman
Cupido

├ťbersetzt von Sophie Zeitz.
Wunderlich Verlag, erschienen Januar 2004
ISBN: 3805207735
Gebunden, 476 Seiten90008115&artiId=2611132&nav=5081"


Literatur Beitrag vom 20.12.2005 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken