Felicitas Mayall. Die L√∂win aus Cinque Terre - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

AVIVA_gegen_AFD VOM BAUEN DER ZUKUNFT ‚Äď 100 JAHRE BAUHAUS
AVIVA-Berlin > Literatur AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J√ľdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Romane + Belletristik
   Biographien
   J√ľdisches Leben
   Sachbuch
   Graphic Novels
   Art + Design
   Lesungen in Berlin
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2018 - Beitrag vom 26.05.2006

Felicitas Mayall. Die Löwin aus Cinque Terre
Sabine Grunwald

Die sympathische Kommissarin Laura Gottberg glaubt nicht an den Selbstmord eines 18j√§hrigen Au-Pair M√§dchens und reist nach Italien um ein dunkles Familiengeheimnis zu l√ľften



Ein junges Mädchen wird tot in einem Schwabinger Hinterhaus aufgefunden. Es sieht nach Selbstmord aus, doch die Kommissarin Laura Gottberg zweifelt an einem Freitod. Recherchen ergeben, dass die junge Italienerin Valeria Cabun bei einer Schwabinger Arztfamilie als Au-Pair Mädchen beschäftigt war.

Das √Ąrzte-Ehepaar gibt sich seltsam reserviert und Laura Gottberg st√∂√üt bei ihren Nachfragen auf hartn√§ckiges Schweigen. Die temperamentvolle Italienerin aus der Cinque Terre war eine begabte Sprachsch√ľlerin und zum Leidwesen ihrer Gastfamilie mit dem afrikanischen Medizinstudenten Roberto Malenge liiert.

Auch die patente Kommissarin hat es privat nicht ganz leicht. Sie ist in ihren italienischen Kollegen Angelo Guerrini verliebt. Als sie ihren beiden halbw√ľchsigen Kindern seinen Besuch ank√ľndigt, st√∂√üt dies auf wenig Begeisterung.
Zus√§tzlich gibt es noch Krach mit den t√ľrkischen NachbarInnen. Die Tochter √úlivia hat einen jungen Kurden kennen gelernt und verst√∂√üt mit dieser Beziehung gegen die Familienehre. Das M√§dchen wird schwer von ihrem Vater und den √ľbrigen m√§nnlichen Familienmitgliedern misshandelt und findet bei Laura Gottberg vor√ľbergehend Unterschlupf bis das Familiendrama durch langwierige Verhandlungen gel√∂st werden kann.

Nachdem Tochter und Sohn sich hartnäckig weigern, dem italienischen Verehrer ihrer Mutter näher kennen zu lernen, ergreift diese die Gelegenheit um dem Mordfall an Valeria vor Ort nachzugehen.
Riomaggiore, ein malerisches √Ėrtchen an der Cinque Terre, wird vollst√§ndig von der Familie Cabun dominiert. Schnell spricht sich herum, dass das neu angekommene Liebespaar in amtlicher Mission unterwegs ist. Die Kommissarin und ihr Begleiter sto√üen auf eisige Ablehnung, Lediglich die Gro√ümutter Maria Valeria ist bereit, √ľber ein dunkles Familiengeheimnis zu reden, das mit dem Tod der geliebten Enkelin in Zusammenhang stehen k√∂nnte.

AVIVA-Tipp: Eine menschliche Kommissarin, ein Fall mit rassistischen Ankl√§ngen und wunderbares M√ľnchner und italienisches Lokalkolorit.

Zur Autorin:
Felicitas Mayall
ist das Pseudonym der Kinder- und Jugendbuchautorin Barbara Veit. Sie wurde in M√ľnchen geboren und wuchs in Wiesbaden und Hamburg auf. Sie studierte Zeitungs- und Politikwissenschaften und ist Absolventin der Deutschen Journalistenschule Felicitas Myall begann ihre Karriere als Journalistin bei der "S√ľddeutschen Zeitung". Inzwischen lebt sie als freie Autorin in Prien am Chiemsee. Die ersten beiden B√§nde der Serie um die M√ľnchner Kommissarin Lara Gottberg Nacht der Stachelschweine und Wie Kr√§hen im Nebel wurden von Presse und Publikum begeistert aufgenommen.


Felicitas Mayall
Die Löwin aus Cinque Terre

Laura Gottbergs dritter Fall
Gebunden 410 Seiten
Kindler Verlag, erschienen März 2006
ISBN 3-463-404850
20 Euro90008115&artiId=5145493"


Literatur Beitrag vom 26.05.2006 Sabine Grunwald 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken