Angry Little Girls - Das Leben ist nicht immer einfach - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Graphic Novels



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 31.08.2007


Angry Little Girls - Das Leben ist nicht immer einfach
Stefanie Denkert

Die fünf kleinen Mädchen, kreiert von der Amerikanerin Lela Lee, sind ganz schön niedlich, aber wütend! Im September 2007 erscheint das erste Buch der lustigen Comic-Serie auf deutsch!




"Wut ist das, was uns Mädchen verbindet" verkündet Kim, die sehr reizbare asiatisch-amerikanische Gründerin bei der ersten Sitzung ihres "Angry Little Girls Club". Dem haben sich auch noch vier weitere kleine Mädchen angeschlossen: Da wäre zunächst Deborah, die desillusionierte Jewish Princess ("Ich bin perfekt. Das macht mich traurig."). Dann gibt es noch Maria, die total spirituelle Latina, die den anderen oft auf die Nerven geht, genauso wie Wanda, die optimistische Soulsister. Und zu guter letzt ist da noch die extrem melancholische Xyla ("Der Gedanke an Selbstmord hält mich am Leben").

Weitere Charaktere in "Angry Little Girls - Das Leben ist nicht immer einfach" sind Kims mürrische Mutter ("Du sein hässlich. Darum Du haben keine Freunde"), Deborahs blöder Bruder Bruce und Pat, der immer "gay" (ja, beide Bedeutungen) ist. Dann gibt es da noch den Kater Percy und die Hündin Patsy: Die beiden lieben sich, aber es ist eine "verbotene Liebe" - stammen sie doch aus "zwei verschiedenen Welten". Die Sonne kommt auch oft vor und Maria, "la loca", spricht manchmal mit ihr. Grufti Xyla schützt sich hingegen mit einem Sonnenschirm vor ihr.

In den kurzen Comicstrips begegnen sich die Angry Little Girls, viel wird dabei nicht geredet und doch sagen die kurzen Unterhaltungen eine Menge aus über zentrale Themen des Erwachsenwerdens und des menschlichen Lebens allgemein.

Hier zum Thema Freundschaft, ein kleiner Dialog zwischen Deborah und Kim:
D.: Du bist ein Miststück!
K.: Und du bist eine blöde Kuh!
D.: Du bist so erfrischend ehrlich. Das weiß ich wirklich zu schätzen.
K.: Du bist auch so ehrlich zu mir. Dafür danke ich dir!

Und Dialoge zwischen Liebenden sehen bei den Angry Little Girls so aus:
Bruce: Welche Eigenschaft schätzt du an einem Mann?
Kim: Eine hohe Schmerzgrenze.

Weitere Themen in diesem Band: Frauenpower und Geschlechterbeziehungen, Weltschmerz, positives und negatives Denken, Streitkultur, Mutterliebe, Schönheitsideale, Psychosen und Neurosen, Vorurteile und Akzeptanz/Toleranz, Erwartungen und Enttäuschungen, und der Unterschied zwischen Katzen- und Hundemenschen.

AVIVA-Tipp: Die Geschichten der Angry Little Girls decken subtil - und mit einer Menge schwarzem Humor - die Widersprüchlichkeiten der Menschen und des menschlichen Lebens auf. Lela Lee spielt dabei mit diversen Klischees und entkräftet diese. Die Zeichnungen sind simpel, wie die Peanuts oder South Park, aber einfach schön und liebevoll gemacht! Die Angry Little Girls regen zum Nachdenken an, und machen gleichzeitig total Spaß! Absolut empfehlenswert!

Zur Autorin: Lela Lee, Jahrgang 1974, ist Comiczeichnerin und Schauspielerin. Sie wuchs in Los Angeles als Tochter koreanischer Einwanderer auf. Bereits an der Universität fing sie an, die Angry Little Girls zu entwickeln, nachdem sie sich über zu viel chauvinistische Animationskunst geärgert hatte. Als Schauspielerin hat Lela Lee in Serien wie Friends, Scrubs und Will & Grace mitgespielt. Auf ihrer Website www.angrylittlegirls.com erscheint wöchentlich ein neuer Comicstrip.

Lela Lee
Angry Little Girls - Das Leben ist nicht immer einfach

Übersetzung Madeleine Lampe
Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlga, erschienen 1. September 2007
80 Seiten, Hardcover
durchgehend in Farbe gedruckt
Preis: 12,90 Euro
ISBN 978-3-89602-781-8


Literatur > Graphic Novels

Beitrag vom 31.08.2007

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur