Jessica Gruner und Rob Reger - Emily the Strange - Die verschwundenen Tage - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Graphic Novels



AVIVA-BERLIN.de im Februar 2021 - Beitrag vom 13.05.2010


Jessica Gruner und Rob Reger - Emily the Strange - Die verschwundenen Tage
Jana Muschick

Emily hat alles vergessen und weiß nicht, wer sie ist. Auf der Suche nach ihrer Vergangenheit schreibt sie ihr witziges Tagebuch und lässt die LeserInnen so an ihren strangen Erlebnissen teilhaben




Comicstrip in Romanform

Nach zahlreichen Comics erschien nun Emilys erster Roman mit dem Titel "Die verschwundenen Tage". Doch wie seine Protagonistin, so ist auch das Buch keineswegs so gewöhnlich wie andere Bücher. Mit zahlreichen Illustrationen, verschiedenen Textformen in Dialog, Tagebuchnotiz und chronologischen Aufzählungen sowie einem Farbenspiel aus rot und weiß erscheint Emily in gewohnt schräg-morbider Manier.

Totale Amnesie

Etwas Merkwürdiges ist passiert: Emily erwacht eines Tages auf einer Parkbank und kann sich an nichts erinnern: nicht an ihren Namen, nicht daran, wie sie in diese Stadt gekommen ist und schon gar nicht, wie sie eigentlich ihre Erinnerungen verloren hat.

Das Örtchen Blackrock wird bei ihrer Suche zu ihrem neuen Zuhause. Sie schläft in einer Kühlschrankschachtel, schlägt sich mit Putzarbeiten im Café Dungeons durch und scheint niemanden zu haben, der sie kennt oder ihr helfen könnte. Ihre Liebe zu schwarzen Katzen und ihre Affinität zu allem schrägen Kram hat sie aber nicht vergessen! Darüber hinaus zeigen die Notizen in ihrem Tagebuch stets etwas Langeweile, da Emily so richtig aufregende Sachen nur in ihren Träumen zu erleben scheint.

Die Suche nach dem Mädchen hinter dem Vergessen wird zu einer witzigen Ermittlung á la Emily. Detailliert schildert sie in ihrem Tagebuch alle Ereignisse, merkwürdige Träume und zwiespältige Begegnungen mit den BewohnerInnen des Ortes. Als man sie auch noch in eine Schule schicken will, nimmt Emily Reißaus, landet aber schnell wieder in Blackrock, da diese verschlafene Stadt der einzige Ort ist, an den sie wenigstens ein paar Erinnerungen hat.

Skurrile Erkenntnisse

Bei ihren Nachforschungen entdeckt Emily auf einem Dachboden ein altes Fotoalbum mit Bildern der Stadtgründerin von Blackrock, die ihr zum Verwechseln ähnlich sieht. Doch kann es sein, dass sie die Gründerin einer Stadt ist, die vom Wüstensand komplett beige eingefärbt ist, obwohl sie eigentlich schwarz am liebsten mag? Wird sie ihr Gedächtnis wiederfinden?

Emily the Strange ist für ihre verrückten Tagträume, ihre ständige Lethargie, aber auch ihren unberechenbaren Zynismus bekannt, den sie an all den Leuten auslässt, die ihr in irgendeiner Weise merkwürdig vorkommen. Dabei erstaunt es Emily-KennerInnen keineswegs, dass es stets die Anderen sind, die "strange" daherkommen und nicht das kleine Goth-Punk-Girl.

AVIVA-Tipp: Durch die vielfältigen comicartigen Zeichnungen, die Emilys Vorlieben für Katzen und Steinschleudern illustrieren, besitzt der Roman das gleiche Erscheinungsbild wie die der Comics. Zwar tritt die "typische" Emily etwas zurück, doch ihr Wesen wird durch ihren Blick auf die Welt schnell wieder zum Vorschein gebracht. Mit ihrem Zynismus erfreut Emily das Herz jeder Nihilistin ohne dabei ganz die Freude am Leben zu verlieren.

Jessica Gruner und Rob Reger
Emily the Strange
Die verschwundenen Tage

Originaltitel: Emily the Strange: The lost Days
Aus dem Amerikanischen von Gudrun Likar
Verlag Lappan Achterbahn, erschienen September 2009
Gebunden, 266 Seiten
ISBN 978-3-89982-307-3
9,95 Euro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Emily Comics jetzt endlich auch auf deutsch"


Literatur > Graphic Novels

Beitrag vom 13.05.2010

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Anne Waak - Wir nennen es Familie

. . . . PR . . . .

Wir nennen es Familie von Anne Waak
Wenn die Kleinfamilie nicht das große Glück verspricht, beginnt die Suche nach anderen Formen des Zusammenlebens. Anne Waaks Buch inspiriert dazu, die Familienform zu entdecken, die am besten zu einem passt und in der die Verantwortung für Kinder fair geteilt wird.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Daniela Schenk - Mein Herz ist wie das Meer

. . . . PR . . . .

Daniela Schenk - Mein Herz ist wie das Meer
Amelies fester Vorsatz, sich von der Liebe fernzuhalten, gerät ins Wanken, als sie auf einer Zugfahrt der zauberhaften Zazou begegnet … Ein Buch, das die komplizierte Krankheit Bipolarität nicht beschönigt, aber Hoffnung macht. Und uns manches Mal befreiend lachen lässt.
Mehr zum Buch und Bestellinfos: www.krugschadenberg.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur