Das Haushaltsbuch der Elsa Chotzen. Von Cornelia Kruse und Gorch Pieken - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de im September 2020 - Beitrag vom 26.03.2008


Das Haushaltsbuch der Elsa Chotzen. Von Cornelia Kruse und Gorch Pieken
Kristina Tencic

Der zufällige Fund einer verstaubten Kladde in einem süddeutschen Dorf stellte sich als ein außergewöhnlich detailliertes Stück Zeitgeschichte heraus: "Das Haushaltsbuch der Elsa Chotzen"...




...liest sich als das dokumentierte Schicksal einer jüdischen Familie zwischen 1937 und 1946 und ist ein weltweit einzigartiges Dokument.

Vordergründig ist es nur eine Auflistung von Einkäufen, Besorgungen und Einnahmen jeglicher Art, welche die Hausfrau und Mutter Elsa Chotzen zwischen 1937 und 1946 in einem Haushaltsbuch fein säuberlich auflistete. Doch haben die FinderInnen dieser Kladde richtig erkannt, dass sich in dem Buch weitaus mehr verbirgt. Was dort als Ausgaben für Englisch- und Spanischunterricht vermerkt ist, steht im Zusammenhang mit den Emigrationsplänen der Familie Chotzen, das sind Mutter, Vater, vier vitale Söhne und deren Frauen/Freundinnen. Ein weiteres Beispiel sind die ab dem Herbst 1938 signifikant ansteigenden Ausgaben für Medizin und Arzneimittel der Familie. Der Grund ist die Zwangsarbeit, zu welcher Vater und Söhne einberufen worden sind.

Als die Situation sich für die Familie im Alltag 1937/38 zusehends verschlechtert, bleibt ihnen nur eine "leise, wenn auch stetig schwindende Hoffnung [...], dass der Spuk bald zu Ende gehen könnte. "Weitermachen" ist die Losung, die sie einander von nun an immer häufiger sagen müssen." Alle Mitglieder der Familie Chotzen suchen ihren Weg durch die Bürden, die ihnen die Nazis auferlegen. So setzen sich die Brüder über das 1942 erlassene Gesetz hinweg und behalten ihre Kamera, was die über 100 Bilddokumente in diesem Buch ermöglichte.

Gerade die Mutter bleibt in diesen Jahren der liebevolle Mittelpunkt der Familie, die nichts unversucht lässt, ihre Söhne zu retten. Neben Paketen, welche sie ins KZ nach Theresienstadt schickt, bettelt sie ihre Söhne mehrmals aus Sammellagern frei, was die Nazis jedoch nicht von ihrer Deportation nach Auschwitz abhält. Somit ist das Buch nicht zuletzt eine Hommage an "Mutti Chotzen", welche ihr die gebührende Ehre im Nachhinein zukommen lässt.

Das Haushaltsbuch gibt bereits detaillierte Einblicke in das Alltagsleben der jüdischen Familie zur NS-Zeit, beleuchtet die Schikanen und schier unlösbaren Probleme, doch werden Beträge wie beispielsweise die 42 Mark für Schnaps im Jahr 1945 erst durch ZeitzeugInnenenberichte und die gründliche Recherchearbeit der AutorInnen Gorch Pieken und Cornelia Kruse nachvollziehbar. Aber auch Ruth Weinstein, eine heute in New York lebende Schwiegertochter Elsa Chotzens, beleuchtet die tragischen Umstände der Aufzeichnungen mit ihren heute erstmalig in Worte gefassten Erlebnisse.

AVIVA-Tipp: "Das Haushaltsbuch der Elsa Chotzen" ist eine der am besten dokumentierten Familiengeschichten aus der NS-Zeit. Die Ausgaben und Einnahmen der Familie, die ZeitzeugInnenberichte und Fotografien werden durch die hervorragende Recherchearbeit zu einem sehr anschaulichen und verständlichen Buch ergänzt. Somit ist es sehr gut für die Aufklärungsarbeit von Jugendlichen geeignet, was eine/n bereits wissende/n LeserIn nicht davon abhalten sollte, sich die Historie anhand dieser eingehend geschilderten Zeitgeschichte zu vergegenwärtigen.

Zu den AutorInnen:

Cornelia Kruse, geboren 1968 in Wuppertal, studierte Neuere Deutsche Literatur, Romanistik und Slawistik in München. Nach redaktioneller Tätigkeit in Paris und Moskau lebt sie seit 1999 als freie Autorin in Berlin. Zuletzt erschien von ihr das ebenfalls in Zusammenarbeit mit Gorch Pieken entstandene Buch "Preußisches Liebesglück. Eine deutsche Familie aus Afrika" (2007).

Gorch Pieken, geboren 1961 in Sanderbusch bei Jever, studierte Geschichte, Kunstgeschichte und Niederländische Philologie in Köln und schloss das Studium mit der Promotion ab. Nachdem er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Deutschen Historischen Museum arbeitete, ist er seit 2006 wissenschaftlicher Leiter der Neukonzeption des Militärhistorischen Museums der Bundeswehr in Dresden. Er ist Autor verschiedener Publikationen und Dokumentarfilme zu historischen Themen, u.a. "Marie und Marie – Vom schönen Schein einer Fälschung" (ZDF/Arte 2000).

(Quelle: Verlagsinformation)

Weitere Informationen zur Familie Chotzen und Filmmaterial erhalten Sie unter: www.chotzen.de

Das Haushaltsbuch der Elsa Chotzen. Schicksal einer jüdischen Familie 1937 – 1946.
Gorch Pieken und Cornelia Kruse

nicolai Verlag, erschienen März 2008
Gebunden, 288 Seiten, 300 Abbildungen (farbig u. s/w)
ISBN:978-3-89479-298-5
34,90 Euro


Literatur > Jüdisches Leben

Beitrag vom 26.03.2008

Kristina Tencic 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Herrin ihrer selbst. Zahnkunst, Wahlrecht und Vegetarismus. Margarete Herz und ihr Freundinnen-Netzwerk

. . . . PR . . . .

Margarete Herz
Ingeborg Boxhammers lebendige Biographie zeichnet die Möglichkeiten nach, die jüdische Frauen im Deutschen Kaiserreich hatten, ihre eigenen Wege zu gehen, wirtschaftlich unabhängig zu sein und sich selbst zu verwirklichen.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Martina Bitunjac - Lea Deutsch. Ein Kind des Schauspiels, der Musik und des Tanzes

. . . . PR . . . .

Lea Deutsch
Sie galt als das Zagreber Wunderkind der 1930er: Als hochtalentierte jüdisch-kroatische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin hielt sie eine ganze Kulturwelt in Atem. 1943 wurde die 16jährige von den Nazis ermordet.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit

. . . . PR . . . .

Nanna Johansson - Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Victor Margueritte - La Garçonne

. . . . PR . . . .

Victor Margueritte - La Garçonne
Der in zwölf Sprachen übersetzte Kult-Bestseller zeigt die Geburtsstunde der »neuen Frau« und bietet eine faszinierende Zeitreise ins Paris der wilden Zwanzigerjahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris

. . . . PR . . . .

Unda Hörner - Scharfsichtige Frauen. Fotografinnen in Paris
Biografische Porträts der Fotokünstlerinnen, Porträtfotografinnen und Fotoreporterinnen Marianne Breslauer, Gisèle Freund, Dora Maar und Lee Miller im Paris der 1920er und 1930er Jahre.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell

. . . . PR . . . .

Sybil Gräfin Schönfeldt - Sonderappell
Der Roman erzählt von der 17-jährigen Charlotte, die Ende 1944 zum "Reichsarbeitsdienst" (RAD) nach Oberschlesien eingezogen wird, wo sie Ruth kennenlernt, die Tochter eines Widerstandskämpfers...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Iris Schürmann-Mock – Frauen sind komisch. Kabarettistinnen in Porträt

. . . . PR . . . .

Iris Schürmann-Mock - Frauen sind komisch
Liesl Karlstadt, Valeska Gert, Maren Kroymann, Carolin Kebekus ... In zehn ausführlichen und fünfzig kurzen Porträts stellt die Journalistin und Autorin die Königinnen der Kleinkunst vor. Ihre Disziplinen: Comedy, Poetry Slam, Tanz, Pantomime, Chanson, Rap.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.aviva-verlag.de

Liv Strömquist - I´m every woman

. . . . PR . . . .

Liv Strömquist - I´m every woman
In ihrem feministischen Comic setzt sich die schwedische Politikwissenschaftlerin, Comiczeichnerin und Radiomoderatorin mit dem Mythos vom männlichen Genie auseinander, indem sie die Geschichte aus weiblicher Perspektive erzählt.
Mehr zum Buch und bestellen unter:
www.avant-verlag.de

Es war einmal ein Töpfchen

. . . . PR . . . .

Es war einmal ein Töpfchen
Alona Frankels "Sir haSirim" (Hebr., der Topf der Töpfe) gilt als erstes Kleinkinderbuch zum Thema "Töpfchentraining". Der israelische Kinderbuchklassiker aus dem Jahr 1975 ist jetzt auf Deutsch erschienen!
Mehr Infos zu den Büchern und zum Ariella Verlag unter:
www.ariella-verlag.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
bücherfrauen - women in publishing
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur