Lena Kugler - Chanukkatz oder Ruth, Chanukka und das Katzenwunder - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Juedisches Leben



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 07.12.2008


Lena Kugler - Chanukkatz oder Ruth, Chanukka und das Katzenwunder
Sharon Adler

Für kleine LeserInnen gedacht ist die einfühlsame Erzählung "Das Wunder des jüdischen Lichterfestes". Plus: ein Glossar, ein Rezept für Latkes und ein Dreidel-Bastelbogen zum Ausschneiden.




Im Winter, wenn die Tage kurz und die Nächte lang sind, schmücken die Menschen ihre Weihnachtsbäume in den warmen Häusern, erzählt die Autorin Lena Kugler. Aber nicht alle Menschen feiern Weihnachten, denn es gibt auch einige Familien, die ihre Chanukkia ins Fenster stellen.

Von einer dieser Familien, nämlich der von Lena Kugler, wird in dieser Geschichte erzählt.
Ruth und ihre Brüder Samuel und Lior haben den ersten Abend Chanukka mit Liedern, Latkes und Lachen verbracht und sollen nun zu Bett gehen, worauf sie natürlich so gar keine Lust haben.
Doch mit Chanukka wird ja nicht umsonst acht Tage lang an ein Wunder erinnert, und so widerfährt auch Ruth eines: in Gestalt einer schwarzen, schnurrenden Katze, die sich auf Ruths kalte Füße legt und sie wärmt.

Natürlich darf sie niemandem von ihrem Geheimnis erzählen, und so versteckt sie die Katze tagsüber in ihrem Zimmer. Zu gerne würde sie sie behalten, aber das erlauben die Eltern sicher nicht. Von ihrem Chanukkagelt kauft sie heimlich einen kleinen Beutel Katzenfutter, voller Sorge, die Katze könne nicht satt werden.
Doch wie durch ein Wunder hält der Katzenfutterbeutel acht Tage lang und die ganze Familie nimmt den Findling, der jetzt Chanukkatz heißt, liebevoll in ihrer Mitte auf.

AVIVA-Tipp: Anhand der Katzenwundergeschichte wird auch das Chanukka-Wunder den kleinen Leser/innen kreativ und einfühlsam nahe gebracht.
"Chanukkatz oder Ruth, Chanukka und das Katzenwunder" ist eine wunderbare Erzählung und wird sicherlich viele Kinderherzen in der kalten Jahreszeit erwärmen. Leider ist durch die teilweise sperrigen Reime die sprachliche Umsetzung der Geschichte wenig kindgerecht geraten, und auch die Illustrationen sind nicht durchweg ansprechend für diese Altersgruppe gestaltet.

Zur Autorin: Lena Kugler, geboren 1974, studierte in Heidelberg, Köln, Konstanz und Berlin und veröffentlichte ihren ersten Roman "Wie viele Züge" 2001 beim S. Fischer Verlag. Ihr erstes Kinderbuch "Bo im Wilden Land" erschien 2006 und wurde ein großer Erfolg. Lena Kugler lebt mit ihrer Familie in Konstanz.
Zum Illustrator: Hermann Hülsenberg wurde 1969 in Dresden geboren und machte zunächst eine Ausbildung zum Schrift- und Graphikmaler. Anschließend studierte er Kommunikationsdesign an der Kunsthochschule in Berlin Weißensee und ist seit 1995 als Graphiker und Buchgestalter tätig. Viele seiner Arbeiten wurden ausgezeichnet. Hermann Hülsenberg lebt und arbeitet in Berlin. (Quelle: Verlagsinformation)

Lena Kugler
Chanukkatz oder Ruth, Chanukka und das Katzenwunder

Das Wunder des jüdischen Lichterfestes
Illustrationen von Hermann Hülsenberg
Preis: Euro (D) 12,90, SFR 23,80 (UVP)
32 Seiten, Geb. mit Fadenheftung
ISBN 978-3-596-85276-5
Fischer Schatzinsel Verlag, erschienen 9. September 2008
Ab 4 Jahren
Mit einem Glossar (Sacherklärungen) im Anhang, einem Rezept für Latkes und einem Dreidel-Bastelbogen zum Ausschneiden.


Literatur > Jüdisches Leben

Beitrag vom 07.12.2008

Sharon Adler 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur