Kate Summerscale - Der Verdacht des Mr. Whicher - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Romane + Belletristik



AVIVA-BERLIN.de im März 2021 - Beitrag vom 25.02.2009


Kate Summerscale - Der Verdacht des Mr. Whicher
Clarissa Lempp

In einem englischen Landhaus geschieht ein düsterer Mord an einem kleinen Jungen. Mr. Whicher von der Londoner Polizei nimmt die Spur auf. Kate Summerscales preisgekrönter Tatsachen-Krimi.




1860 wurde der dreijährige Saville Kent tot im Abort des Road Hill House gefunden. Der Leichenfund ist grausam, nicht nur deswegen, weil das Opfer sehr jung war, sondern auch, weil die Verletzungen überdeutlich auf einen Mord schließen lassen. Bald weisen alle Spuren des Mordes am jüngsten Sohn Samuel Kents auf den inneren Kreis der Patchwork-Familie. Mr. Whicher trifft aus London ein und hat bald einen Verdacht. Doch dieser kommt nicht durch vor Gericht. Bald kursieren die wildesten Phantasien in ganz England, und jede/r will den Mord durchschaut haben, ein nationales Detektiv-Fieber bricht aus. Dazu trägt vor allem auch die Presse bei, die immer mehr Details und eigene Interpretationen der Geschehnisse und Familienverhältnisse veröffentlicht.

Die Autorin Kate Summerscale hat die Archive des fast 150 Jahre alten Mordfalls geöffnet und verfolgt Mr. Whichers Spur bis zur schockierenden Lösung. Dabei geht sie mit den Tatsachen und dem Aktenmaterial keineswegs spröde um, im Gegenteil, Summerscale hat hier einen hochspannenden Krimi vorgelegt, der die LeserInnen durch alle Gefühlsregungen des Genres gehen lässt: Vom Verdachtsmoment über das vermeintliche Wissen, bis hin zur völligen Unwissenheit und schließlich zur Erlösung durch die Auflösung. Unterstützt wird diese akribische Aufarbeitung der Geschehnisse mit Lageplänen, Fotos und Originalzitaten. Und nebenbei spinnt Summerscale noch die Entwicklung der literarischen Detektivfigur mit ein, denn Mr. Whicher war Vorbild für viele von ihnen, u.a. bei Dickens und Sir Arthur C. Doyle.

Zur Autorin: Kate Summerscale erhielt für "Der Verdacht des Mr. Whicher" den Samuel Johnson Prize 2008. Es handelt sich um den renommiertesten Literaturpreis für Non-Fiction, der von BBC Four gesponsort wird und mit 30.000 Pfund die höchst dotierte Auszeichnung Großbritanniens ist. Weitere Infos unter: www.mrwhicher.com

AVIVA-Tipp: Wer nur die Geschichte verfolgen möchte, wird nicht durch lästiges Blättern nach den Fußnoten abgelenkt. Für alle, die mehr von den historischen Verknüpfungen und Faktenbelegen wissen wollen, sind die Anmerkungen aber eine wahre Fundgrube. Die Literaturhinweise machen Lust auf weitere Detektivgeschichten und entführen in die kulturwissenschaftlichen Sphären - ohne abgehoben zu wirken. Ein Muss für alle Krimi-Fans.

Kate Summerscale
Der Verdacht des Mr. Whicher oder Der Mord von Road Hill House

Aus dem Englischen von Alice Jakubeit
Bloomsbury Berlin, erschienen 2008
432 Seiten. Gebunden
19,90 Euro
ISBN 978-3-8270-0778-0



Literatur > Romane + Belletristik

Beitrag vom 25.02.2009

Clarissa Lempp 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Anne Waak - Wir nennen es Familie

. . . . PR . . . .

Wir nennen es Familie von Anne Waak
Wenn die Kleinfamilie nicht das große Glück verspricht, beginnt die Suche nach anderen Formen des Zusammenlebens. Anne Waaks Buch inspiriert dazu, die Familienform zu entdecken, die am besten zu einem passt und in der die Verantwortung für Kinder fair geteilt wird.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Daniela Schenk - Mein Herz ist wie das Meer

. . . . PR . . . .

Daniela Schenk - Mein Herz ist wie das Meer
Amelies fester Vorsatz, sich von der Liebe fernzuhalten, gerät ins Wanken, als sie auf einer Zugfahrt der zauberhaften Zazou begegnet … Ein Buch, das die komplizierte Krankheit Bipolarität nicht beschönigt, aber Hoffnung macht. Und uns manches Mal befreiend lachen lässt.
Mehr zum Buch und Bestellinfos: www.krugschadenberg.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur