Samantha Peale - Die Amerikanische Malerin Emma Dial - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Romane + Belletristik



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2021 - Beitrag vom 18.04.2010


Samantha Peale - Die Amerikanische Malerin Emma Dial
Sabine Grunwald

Durch Emma Dial, eine junge begabte Malerin, erfährt die Leserin von den Machenschaften der New Yorker Kunstszene und geht der Frage von Kunst, (Selbst)Ausbeutung und Identität nach




Emma Dial ist knapp über 30 und eine talentierte junge Malerin, die im New Yorker Atelier als Assistentin des weltberühmten Malers Michael Freiburg ihr Geld verdient. Ihr eigenes Studio in Brooklyn hat sie schon seit Jahren nicht mehr aufgesucht, da sie viel zu sehr mit den Werken ihres Arbeitgebers beschäftigt ist. Michael entwirft seine Bilder nur noch im Kopf, die Ausführung überlässt er Emma, die auf hohen Gerüsten herumklettert und die überdimensionalen Landschaften malt, die auf dem Markt horrende Summen erzielen.

Sie verdient nicht schlecht bei diesem Arrangement und genießt die aufregende Kunstszene Manhattans mit den schrillen Vernissagen, egozentrischen KünstlerInnen und SammlerInnen. Das Verhältnis zu ihrem Auftraggeber ist dominiert von seiner Launenhaftigkeit, ab und zu führt er Emma zum Essen aus und geht mit ihr ins Bett. Erst als Philip Cleary, der größte Konkurrent von Michael, die Szene betritt und behutsam das Talent von Emma fördert, besinnt sie sich auf ihr eigenes Können und befreit sich Schritt für Schritt aus ihrer Abhängigkeit.

Samantha Peale, die einige Jahre als Assistentin von Jeff Koons arbeitete, gibt uns einen guten Einblick in die New Yorker Kunstszene. Ihre Protagonistin Emma Dial, die nicht auf ihr eigenes Talent vertraut und es lieber in den Dienst eines Mannes stellt, der den ganzen Ruhm erntet und sie schlecht behandelt, führt ein seltsam einsames Leben. Die meiste Zeit hält sie sich im Atelier auf, ernährt sich von Junk-Food und raucht zuviel. Die Nächte verbringt sie in Bars und auf Parties zusammen mit nicht weniger egozentrischen FreundInnen, die ihren Traum vom Ruhm mehr oder minder erfolgreich zu verwirklichen suchen.

Ihre eigenen Träume hat Emma beinahe schon aufgegeben, als sie es gerade noch rechtzeitig schafft, sich auf ihre eigene Stärke zu besinnen und sich allmählich aus der fatalen Abhängigkeit ihres bisherigen Lebens zu befreien.

Zur Autorin: Samantha Peale studierte an der New York School in New York und am Art Institute of Chicago. Sie lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen in Los Angeles. Weitere Infos finden Sie unter: http://sampeale.com

AVIVA-Tipp: Das Debüt von Samantha Peale wirft einen kritischen Blick hinter die Kulissen der glamourösen New Yorker Kunstszene und skizziert mit seiner Protagonistin die skrupellose Ausbeutung einer talentierten Künstlerin.

Samantha Peale
Die Amerikanische Malerin Emma Dial

Originaltitel: The American Painter Emma Dial
Aus dem Amerikanischen von Robin Detje
Berlin Verlag, erschienen Februar 2010
Gebunden, 368 Seiten
ISBN 978-3-8270-0895-4
22 Euro

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Die Ghostwriterin. Ich war sein Verstand und seine Stimme von Jennie Erdal.


Literatur > Romane + Belletristik

Beitrag vom 18.04.2010

Sabine Grunwald 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung

. . . . PR . . . .

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung
Ob Klima, Politik, Arbeit oder Beziehung: Überall sollen wir verantwortungsvoll handeln. Wie aus dieser Pflicht eine liebende Sorge für die Zukunft wird, zeigt die Philosophin Ina Schmidt klug und lebensnah.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur