Sonja Ruf - Erste Lieben - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Romane + Belletristik



AVIVA-BERLIN.de im Februar 2021 - Beitrag vom 30.05.2010


Sonja Ruf - Erste Lieben
Clarissa Lempp

Geschichten von Frauen, Männern und Uhus: Ein Roman und eine Erzählung der Autorin Sonja Ruf finden sich in dem hübsch aufgemachten Band "Erste Lieben" – selbstredend zum titelgebenden Thema.




Sonja Ruf erzählt in ihrem Roman "Offene Zeit" und in ihrer Erzählung "Frauen im Muschelkalk" von der ersten oder großen Liebe, die eben ganz unterschiedliche Gesichter und in diesem Falle auch wundersam mysteriöse Seiten trägt.

Die eine Liebe ist im wahrsten Sinne eine lebenslange. Und eine die mit Tabus bricht, über Grenzen geht. "Offene Zeit" erzählt eine intensive Liebe, eine aufwühlende - zwischen Pflegegeschwistern. Im Schwimmbad führt uns Sonja Ruf in die Beziehung zwischen der damals fünfjährigen Tina und ihrem fast zehn Jahre älteren Pflegebruder ein. Wo es anfangs um kindliches Verlangen nach Aufmerksamkeit geht und der große Bruder Sebastian dem kleinen Mädchen Beschützer und Publikum ist, wächst in Tina, die sich später Amalia nennt, als junge Frau von 18 Jahren, das Verlangen nach dem Mann, der in der Kindheit ihr Bruder war. Über die nächsten Jahre folgen wir Tina-Amalias Verführungen, Sebastians Versuchungen, den Spielen, den Brüchen, den Pausen und der Entscheidung ihrer Liebe.

In "Frauen im Muschelkalk" strandet eine arbeitslose Köchin in Huybergen bei Halberstadt. Hier soll sie quasi als "Housesitter" das zum Verkauf, und immer noch leer, stehende Haus einer Freundin "beleben". Das verlassene Örtchen und seine letzten EinwohnerInnen werden immer skurriler - und doch vertrauter. Da ist die unbekannte Adlige, die sich zwar nie draußen zeigt, aber immer das Licht in ihrem Turmfenster brennen hat. Die Nachbarin, die in der Klinik des Nonnenklosters arbeitete und eben die Eulen und Uhus, die sich die Höhlen und Katakomben rund um das Schloss zum Zuhause gemacht haben. In der rätselhaften Müßigkeit von Huybergen findet die Köchin langsam mit sich selbst zusammen, kommt zur Ruhe in der Abgeschiedenheit und ganz ungeahnt dem Geheimnis des verwunschenen Landstrichs auf die Schliche. Zur Belohnung klopft dafür auch der Traumprinz an die Tür…

AVIVA-Tipp: Das Titelbild der Illustratorin Gabriela Francik erfüllt seinen Zweck über eine schöne Aufmachung hinaus und verbildlicht die Stärke der Geschichten in "Erste Lieben": Eine nackte Frau, in feinen einfachen Linien gezeichnet, ein wenig unbeholfen in der Haltung und doch mit einem anmutigem Lächeln, an einem Arm ein Schwimmflügel, gefiederte Schwingen breiten sich auf dem Rücken aus. Sonja Ruf überzeugt in den Momenten, in denen sie die mystische Seite betritt, aus der distanzierten Erzählung in die poetische Dichte ihrer Bilder eingeht. Sie öffnet in den Details, in den Nebengeschichten neue kleine Zwischenwelten. Die Entscheidung "Offene Zeit" mit der Erzählung "Frauen im Muschelkalk" zusammen zu veröffentlichen, war eine gute. Wo der Roman sich in Längen einer (zu viel) beschreibenden Sprache bedient, die manchmal unbequem distanziert, fast hölzern in den Dialogen und erotischen Momenten wirkt, schafft die Erzählung "Frauen im Muschelkalk" eine versöhnliche Verdichtung von Rufs Erzählkunst.

Zur Autorin: Sonja Ruf, geboren 1967, wuchs in einem Dorf im Nordschwarzwald auf, Ausbildung zur Verlagsbuchhändlerin, danach Studium der Geschichte in Frankfurt a.M. Mehrere Förderstipendien, Teilnahme am Ingeborg-Bachmann-Wettbewerb. Freie Schriftstellerin und Dramaturgin in Frankfurt. Tanztheaterstücke (zusammen mit dem Choreographen Mohsen Hosseini). Ihr erster Roman, "Evas ungewaschene Kinder", erschien 1996 bei Nagel und Kimche, als Taschenbuch in 2000 im dtv. (Verlagsinformation)


Sonja Ruf
Erste Lieben

konkursbuch Verlag Claudia Gehrke, erschienen Frühjahr 2010
Mit Illustrationen von Gabriela Francik
Gebunden, mit Lesebändchen
ISBN 978-3-88769-389-3
12 Euro


Literatur > Romane + Belletristik

Beitrag vom 30.05.2010

Clarissa Lempp 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Anne Waak - Wir nennen es Familie

. . . . PR . . . .

Wir nennen es Familie von Anne Waak
Wenn die Kleinfamilie nicht das große Glück verspricht, beginnt die Suche nach anderen Formen des Zusammenlebens. Anne Waaks Buch inspiriert dazu, die Familienform zu entdecken, die am besten zu einem passt und in der die Verantwortung für Kinder fair geteilt wird.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Daniela Schenk - Mein Herz ist wie das Meer

. . . . PR . . . .

Daniela Schenk - Mein Herz ist wie das Meer
Amelies fester Vorsatz, sich von der Liebe fernzuhalten, gerät ins Wanken, als sie auf einer Zugfahrt der zauberhaften Zazou begegnet … Ein Buch, das die komplizierte Krankheit Bipolarität nicht beschönigt, aber Hoffnung macht. Und uns manches Mal befreiend lachen lässt.
Mehr zum Buch und Bestellinfos: www.krugschadenberg.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur