Elizabeth George (Hrsg.) – Denn dein ist die Sünde - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Romane + Belletristik



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 03.08.2011


Elizabeth George (Hrsg.) – Denn dein ist die Sünde
Britta Meyer

Glaubwürdige Motive als treibende Handlungselemente einer Erzählung bereiten KrimiautorInnen immer wieder Kopfzerbrechen: Geschichten über grundlose Verbrechen sind eben reizlos. Die Verlegerin...




... der beliebten Autorin Elizabeth George hatte ihr einmal geraten "Letztlich geht es doch immer nur um Sex, Macht und Geld."

George war dies zu simpel, aber die Idee des Lasters als treibende Kraft mörderischer Entwicklungen gefiel ihr. Unter den sieben Klassikern der niederen Beweggründe pickte sie sich die Wollust und die Habgier als "zwei der Tödlichsten" heraus und stellte den Schülerinnen ihres Kurses für kreatives Schreiben eine Aufgabe: schreibt eine Erzählung über Wollust oder Habgier oder über beides. Herausgekommen sind dreiundzwanzig Geschichten zu menschlichen Abgründen. Grausam, bemitleidenswert, verkommen, verzweifelt, gewissenlos, herrlich.

Lust und Gier

Die Frauen, deren Kurzgeschichten hier erschienen sind, kommen aus allen beruflichen Bereichen. Manche, wie Laura Lippman, Susan Wiggs oder Nancy Pickard sind bereits bekannte Autorinnen, andere haben zuvor noch nie etwas veröffentlicht. Ihre Geschichten sind Kriminalstücke verschiedenster Stile, präzise konstruiert und mit viel Liebe zum Detail geschrieben.

Der gemeinsame Nenner sind die Obsessionen der Handelnden, ein irrationales, ins Ungesunde gesteigertes Verlangen nach mehr, zu welchem Preis auch immer: wenn Sex, Macht und Reichtum locken, wird jede noch so stabile Integrität auf die Probe gestellt. Mal ist es Davison, der einzige Spross seiner überreichen Familie, der den angehäuften Überfluss ablehnt, mal Louisa, die aus materieller Not in einem Umfeld arbeiten muss, das sie anwidert. Lenore, die Sex als Waffe einsetzt, um sich vor ihrer eigenen Nachkommenschaft zu retten. Oder Marcie, eine so traurige und grausige Gestalt, dass frau sich in einer Roald Dahl-Geschichte wähnt...

Zur Autorin: Elizabeth George, geboren 1949 in Ohio, schreibt ihre Krimis normalerweise selbst. Sie besuchte das Foothill Community College in Los Altos Hills, machte ihren Abschluß in Psychologie an der California State University und arbeitete anschließend als Lehrerin in Santa Ana. Ihr erstes Buch "Gott schütze dieses Haus" erschien 1988 und gewann den Agatha Award Best First Mystery Novel, den Anthony Award und den France´s Le Grand Prix de Literature Policiere. Seitdem veröffentlichte sie weitere 15 Romane und mehre Kurzgeschichtenbände. George ist vor allem für ihre Inspector-Lynley-Romane, die um einen adeligen Kriminalkommissar und seine aus der Working-Class stammende Assistentin kreisen, bekannt. Elizabeth George lebt in Huntington Beach in Kalifornien.

AVIVA-Tipp: Eine ganze Pralinenschachtel voller Scheußlichkeiten. Die Szenarien kommen mal grell und brutal, mal zurückhaltend und subtil daher. Nicht immer geschieht ein Mord, hin und wieder nicht einmal ein Verbrechen. Oft reicht schon der Blick der Leserin auf die innere Bösartigkeit der ProtagonistInnen, um sich genüsslich zu gruseln – guter Horror passiert eben im Kopf.

Elizabeth George:
Denn dein ist die Sünde

Originaltitel: Two of the Deadliest
Verlag: Goldmann
Aus dem Amerikanischen von Norbert Möllemann, Charlotte Breuer
Paperback, Klappenbroschur
544 Seiten
ISBN: 978-3-442-31247-4
17,99,- Euro
Erscheinungstermin: 23. Mai 2011
www.randomhouse.de

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.elizabeth-george.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Das Dritte Mädchen. Laura Lippman


Literatur > Romane + Belletristik

Beitrag vom 03.08.2011

Britta Meyer 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur