Astrid Herbold - Das große Rauschen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Sachbuch



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2021 - Beitrag vom 20.07.2009


Astrid Herbold - Das große Rauschen
Clarissa Lempp

Astrid Herbold macht sich auf, die "Lebenslügen der digitalen Gesellschaft" zu entlarven. In fulminanter Wortakrobatik zeichnet sie ein komisches und doch oft auch bitter wahres Bild des E-Hypes.




Handys, Social Network-Seiten im Internet, allgegenwärtige Erreichbarkeit, unbegrenzte Kommunikationsmöglichkeiten, Foren, World News, digitale Fotoalben auf der Familienhomepage – das "globale Dorf" in dem wir leben, ist scheinbar kein idyllisches. Astrid Herbold nimmt in "Das große Rauschen" die Freiheitsverheißungen der digitalen Allgegenwärtigkeit nicht nur unter die Lupe, sondern auch aufs Korn. Spitzfedrig (bzw. spitztastig) schreibt sie sich die Zweifel am glorreichen Einzug des digitalen Zeitalters von der Seele. Digitalfoto-Messies, die ihre Liebe zu Familie, Natur und Leben mit hunderten Fotos beweisen müssen, beleidigende Forumskommentatoren, der Verfall der Kulturfertigkeiten durch SMS Abkürzungen und Chat Sprache, die Sehnsucht nach der ewigen digitalen Selbstdokumentation – all dies bedauert die Germanistin in ihrer wortstarken Ausführung.

Herbold, die gerne mal als Internetgegnerin beschrieben wird, scheint hier ihrer Neue-Medien-Müdigkeit ein Ventil zu geben, positive Aspekte der digitalen Kultur klammert sie vollkommen aus. So ist das Buch ein Aufschrei gegen eine vermeintliche Lebensqualität, die neueste technische Errungenschaften mit sich bringen sollten. Vieles ist mit einem einvernehmlichen Schmunzeln kommentierbar, so die aufgedrängte Privatsphärengrenzüberschreitung, die dauertelefonierende Mitmenschen gerne mal in der U-Bahn oder im Supermarkt praktizieren. Aber Herbold bringt auch Themen aufs Blatt, die gerne mal im IT-Taumel übergangen werden. So zum Beispiel die angebliche Umweltfreundlichkeit der digitalen Privatarchivierung, des Internetshoppings und des E-Books. Denn wo viele Bilder, Textkopien und anderes printbares Sammelmaterial entstehen, ist auch der unmäßige Verbrauch von Papier nicht weit, so Herbold. Vor allem aber sind tatsächlich die Herstellung der technischen Hilfsmittel und der Dauerbetrieb weltweit verstreuter Server nichts Gutes für eine grüne Ressourcen- und Energiepolitik. Allzu gerne verliert sich die Autorin aber im wiederborstigen Rezitieren gesellschaftlicher Unkenrufe, wie dem Zerfall der Familie, der Verderbnis der Jugend und überhaupt des täglichen Miteinanders.


Zur Autorin: Astrid Herbold, geboren 1973, ist promovierte Germanistin und lebt als freie Autorin und Journalistin in Berlin-Mitte. Sie hasst es "gegoogelt" zu werden, und würde Fotos ihrer Kinder niemals bei Myspace einstellen. (Verlagsinformation)

AVIVA-Tipp: Astrid Herbold rechnet ab mit digitaler Vernetzung, ungehemmtem Kommunikationsfluss und den e-Weltverbesserungsgläubigen, die Sport und Gitarrenunterricht an der Spielkonsole betreiben. Vieles ist nicht neu und manches ist nur halb gedacht, aber Herbolds feurig-komische Sprachgewalt ist es wert, ein unmodernes, papierverschwenderisches, vergängliches Buch in die Hand zu nehmen.

Astrid Herbold
Das große Rauschen

Droemer Knaur Verlag, erschienen April 2009
Broschiert, 190 Seiten
ISBN-10: 3426274922
ISBN-13: 978-3426274927
14,95 Euro


Literatur > Sachbuch

Beitrag vom 20.07.2009

Clarissa Lempp 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung

. . . . PR . . . .

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung
Ob Klima, Politik, Arbeit oder Beziehung: Überall sollen wir verantwortungsvoll handeln. Wie aus dieser Pflicht eine liebende Sorge für die Zukunft wird, zeigt die Philosophin Ina Schmidt klug und lebensnah.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur