Regina Michalik - Intrige - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Sachbuch



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2022 - Beitrag vom 17.05.2011


Regina Michalik - Intrige
Britta Leudolph

Regina Michalik hat viele Erfahrungen mit Intrigen gesammelt, als Bundes-, Landes- und Kommunalpolitikerin ebenso als Mediatorin und Coach konnte sie ihre Konfliktkompetenz nach und nach optimieren...




... In ihrem Buch lässt sie die LeserInnen an ihrem Erfahrungsschatz teilhaben und arbeitet den Begriff "Intrige" systematisch auf.

Die Intrige begleitet die Menschheit wohl schon von Anbeginn, selbst bei Menschenaffen soll sie vorkommen. Während die Intrige in der Literatur ganze Bibliotheken füllt, ist sie wissenschaftlich nur wenig erforscht. Das ist nicht weiter verwunderlich, immerhin findet ein gelungenes Ränkespiel im Verborgenen statt.

Intrigen kommen in beinahe allen Lebensbereichen vor, im Privaten ebenso wie im Geschäftlichen. Nach Michalik zeichnet sich eine Verschwörung durch fünf Merkmale aus: Sie muss hinterhältig (1) und geplant (2) sein. Sie bedarf eines Motivs (3) und muss zumindest ansatzweise durchgeführt (4) werden. Es müssen stets mindestens drei AkteurInnen (5) beteiligt sein. Die Intrige "[...] ist eine soziale Beziehung, eine Kette zielgerichteter Handlungen mit verschiedensten AkteurInnen. Intrigen sind keine Taten für EinzelgängerInnen. Sie erfordern soziale Beziehungen und soziale Kompetenz." Neben der/dem TäterIn, gibt es immer ein oder mehrere Opfer und nicht selten auch eine vierte AkteurInnengruppe, die sogenannten StakeholderInnen, MitwisserInnen, die unterschiedliche aktive oder passive Rollen besetzen können. IntrigantInnen haben es darauf abgesehen, anderen zu schaden und sich selbst zu nutzen, dabei sind die leitenden Grundmotive altbekannte: Liebe, Geld und Macht.

Regina Michalik reichert ihre Ausführungen mit zahlreichen Beispielen aus ihrer Praxis an. Zudem stellt sie fest, dass vielen Frauen Intrigenkompetenz fehlt: Sie handeln und denken seltener strategisch und ihnen fehlt häufiger ein bejahendes, klares Verhältnis zu ihrer eigenen Macht.

Zur Autorin: Regina Michalik, geboren 1958, studierte Psychologie. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums arbeitete sie in der Erwachsenenbildung. Weiterhin engagierte sie sich in der Frauenbewegung, 1984 trat sie der Partei die Grünen bei und bekleidete dort unterschiedliche Führungspositionen. Zuletzt gehörte sie von 1995 bis 1999 der Bezirksverordnetenversammlung von Reinickendorf an und war von 1999 bis 2003 Landesvorsitzende der Berliner Grünen. Seit 2003 arbeitet sie als Coach und Mediatorin. Weitere Infos und Kontakt:
www.interchange-michalik.com
intrigencoaching.com

AVIVA-Tipp: Mit Intrigen beschäftigen sich häufig nur Menschen, die aktuell davon betroffen sind. Dabei kommen sie weitaus häufiger vor als vermutet. Die Lektüre von Regina Michalik schärft das Bewusstsein und sensibilisiert potentielle Opfer für Warnzeichen, die ernst zu nehmen sind. Michalik gibt ihren LeserInnen aber auch Waffen gegen Intrigen an die Hand und zeigt, wie Intrigen bekämpft werden können. Der dritte Teil des Buches beschäftigt sich mit der Verhinderung von Intrigen: Regina Michalik zeigt auf, was einzelne Personen bewirken können und was Organisationen tun können, um Intrigen strukturell zu verhindern.

Regina Michalik
Intrige. Machtspiele: Wie sie funktionieren. Wie man sie durchschaut. Was man dagegen tun kann

Econ Verlag, erschienen Februar 2011
Taschenbuch, 304 Seiten
ISBN 978-3-430-20099-8
18 Euro


Literatur > Sachbuch

Beitrag vom 17.05.2011

Britta Leudolph