Susanne Kleinhenz, Das 21. Jahrhundert ist weiblich - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Sachbuch



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 30.10.2007


Susanne Kleinhenz, Das 21. Jahrhundert ist weiblich
Yvonne de Andrés

Klären Sie Ihre Strategie. Lassen Sie sich die Butter nicht vom Brot nehmen. Die Freiheit, die Frau zu sein, die Sie seinen wollen, sollten Sie laut Sabine Kleinhenz jetzt endlich ergreifen.




Kommen Sie aus dem Dilemma heraus, welcher Typ Sie sind? Sind Sie die sanfte Eva oder doch die selbstbewusste Lilith?: Wie finde ich mich selbst und was kann ich mir zutrauen? Welche Chancen habe ich im Beruf und wie nutze ich diese? Susanne Kleinhenz rät dazu, der äußeren Emanzipation auch die Innere folgen zu lassen.

Susanne Kleinhenz beschreibt anhand von Geschichten aus der Bibel und der griechischen Mythologie das menschliche Verhalten und seine Typen. Anhand dieser Erzählungen will die Autorin Mut machen und archetypische Verhaltensformen und –muster erläutern.

Zur Unterscheidung verwendet sie die Typologien, die auf die Lehre von C.G. Jung zurückgehen. Diese acht Frauenfiguren: Medea, Circe, Aphrodite, Muse, Psyche, Artemis, Pallas Athene und Athene veranschaulichen unterschiedliche Verhaltensformen. Je nach unseren Eigenschaften finden wir uns eher bei der kraftvollen Medea, der verführerischen Circe oder bei der unterstützenden Muse. Diese Archetypen können unsere Vorbilder sein und wir können erfahren, welches Potential in ihnen steckt. Darüber hinaus wird noch differenziert zwischen extrovertierten und introvertierten Personen, sowie zwischen "denkenden" und "fühlenden" Frauen. Dynamisch werden diese Persönlichkeitstypen durch das Hinzufügen der Elemente: dem extrovertierten Denktypus das Element des Feuers, dem extrovertierten Fühltyp das Element Luft, dem introvertierten Fühltyp das Element Erde und dem introvertierten Denktypus das Element Wasser. Anhand des so entstehendem Mythenrades und seiner Eigenschaften ermöglicht die Autorin einen unterhaltsamen und kurzweiligen Einstieg in das Thema. Viele Übungen ermöglichen, es zu klären welcher Frauentyp die Fragestellerin ist.

Zur Autorin: Susanne Kleinhenz arbeitet als Trainerin und Coach. Sie leitet in Berlin ein Seminarzentrum für Persönlichkeits-, Kommunikations- und Leadership-Trainings. Sie möchte Frauen befähigen, alle Chancen zu ergreifen und die Berufswelt in eine ganzheitlichere zu verwandeln, ohne nur einen Deut ihrer Weiblichkeit aufgeben zu müssen. Bereits von ihr erschienen: "Sex sells" (2006).
Weitere Informationen unter: www.susanne-kleinhenz.de

AVIVA-Tipp: Ein flotter amüsant geschriebener Ratgeber mit vielen Tipps und Hinweisen. Hier kann das Mythenrad kräftig in Schwung gebracht werden, Ihre persönlichen und beruflichen Strategien können hinterfragt werden. Mir persönlich war der Mythenanteil etwas zu heftig.


Susanne Kleinhenz
Das 21. Jahrhundert ist weiblich

Über die Freiheit, die Frau zu sein, die Sie sein wollen.
Gabal Verlag, erschienen Januar 2007
Gebunden - 270 Seiten
ISBN: 9783897496675
29,90 Euro


Literatur > Sachbuch

Beitrag vom 30.10.2007

Yvonne de Andrés 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur