Rotraut Susanne Berner - Ein Schwesterchen für Karlchen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Youngsters



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 28.01.2009


Rotraut Susanne Berner - Ein Schwesterchen für Karlchen
Yvonne de Andrés

Karlchen ist Kult. Auch diese Figur von Rotraut Susanne Berner hat viele FreundInnen. Endlich bekommt Karl eine kleine Schwester Klara. Er freut sich, denn das ist das tollste Geschenk - für immer.




Rotraut Susanne Berner ist sich und ihren Figuren treu geblieben. Es gibt viel zu sehen in dieser Bildergeschichte. Blumen, Tiere, die Einrichtung im Hause Hase und alles ist in eine leuchtende rot, gelb, grüne Farbigkeit getaucht. Zärtlich innig erzählt Rotraut Susanne Berner, wie Karlchen am Nachmittag um drei aus dem Kindergarten kommt. Wie der kleine Hasenjunge überrascht ist, diesmal nicht seinen Vater anzutreffen und mit ihm den bekömmlichen Möhrensaft zu trinken, sondern seine Oma. Karlchen begreift schnell, dass etwas besonders passiert sein muss. Diesmal handelt es sich nicht um Möhrchenkuchen oder ein ferngesteuertes Motorboot. Die Geburt seiner kleinen Schwester Klara ist die Überraschung.

Die Geschichte wird herzlich und kindgerecht, für alle ab drei Jahren, erzählt. Der Ton ist heiter direkt. Karlchen darf sich einfach auf seine kleine Schwester freuen. Und die Leserin ist entzückt mit dem Hasenjungen, der jetzt ein stolzer, großer Bruder ist.

Zur Autorin: Rotraut Susanne Berner wurde 1948 in Stuttgart geboren. Sie studierte Grafik-Design an einer Fachhochschule in München. Nach verschiedenen Stationen in Verlagen lebt sie seit 2003 als Freischaffende Illustratorin und Grafikerin in München. Paul Maar, ein Kollege, der sie gut kennt, setzt in einem seiner vier Lobgesänge auf sie wie folgt an: "Der Schwabe steigert gern zu gerner, die Steigerung von fern ist ferner, die von perfekt ist R.S.Berner".
Ihre Veröffentlichungen sind kontinuierlich mit Preisen und Auszeichnungen gewürdigt worden. 1983 erhielt sie den "Celestino Piatti-Preis", dreimal, zuletzt 2006 für ihr Gesamtwerk, den "Deutschen Jugendbuchpreis". Erstmals erhielt sie den Jugendbuchpreis 1984 für das heute sehr beliebte Buch Sonntagskind (Text: Gudrun Mebs). 1998 erhielt sie den begehrten Preis für Bloße Hände (Text: Bart Moeyaert). Mehrfach standen ihre Bücher auf der LUCHS-Liste des Monats. So z. B. Die Prinzessin kommt um vier (Text: Wolfdietrich Schnurre) oder Der beste Hund der Welt (Text: Sharon Creech). Die Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur in Volkach wählte ihr Buch Dunkel wars der Mond schien helle zum Buch des Monats.

AVIVA-Tipp: Rotraut Susanne Berner ist heute wohl die bekannteste deutsche Grafikerin und Illustratorin. Das neue Karlchen-Bilderbuch ist bestens geeignet für kleinere Kinder, die Geschwisterchen bekommen.

Rotraut Susanne Berner
Ein Schwesterchen für Karlchen

Durchgehend farbig illustriert
Hanser Verlag, erschienen September 2008
Pappbilderbuch, 18 Seiten
ISBN: 978344620180-4
6,90 Euro


Literatur > Youngsters

Beitrag vom 28.01.2009

Yvonne de Andrés 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur