Jutta Richter - Der Anfang von allem - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur Youngsters



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 17.02.2009


Jutta Richter - Der Anfang von allem
Yvonne de Andrés

Die Schöpfungsgeschichte und der Sündenfall mal ganz anders erzählt. Adam verantwortet die Vertreibung aus dem Garten Eden. Es geht hier nicht um den Apfel, sondern um Adams Verleugnung.




Jutta Richter beginnt die bekannteste Liebesgeschichte wie folgt: "Es war der sechste Tag. Und seine Sache stand nicht schlecht. (...) Und alle Tage waren Glück. So großes Glück, dass Adam es nicht fassen konnte und manchmal mitten in der Nacht erwachte und Evas Atem lauschte."

Der Garten ist ein vielschichtiges religiöses Symbol. Hier liegt Adam oft träumend im Gras. Spielt und redet mit seiner Katze, betrachtet den Mond. Es ist der Ort der Gottesbegegnung, der Ort der Sehnsucht nach dem Eins-Sein mit der Schöpfung und der schmerzlichen Erinnerung dieses Verlustes. Adam ist ein kleinmütiger Feigling, denn er fürchtet sich zu gestehen, dass Eva einen Apfel geerntet hat. Lieber verzieht er sich und will unsichtbar sein. Aus Enttäuschung über Adams Versagen schickt der große Gärtner ihn mit diesen Worten weg: "Du wirst noch heute diesen Ort verlassen. Nicht wegen eines Apfels, das wäre klein und billig. Du gehst, weil Du Dich fürchtest und weil es nie mehr sein kann wie zuvor, du gehst, weil Du die Freundschaft zwischen uns verraten hast!"

Nach der Vertreibung sind sie erstmals eine ganz normale Familie, die einen Neubeginn sucht. Jeder der Eltern favorisiert eins seiner Kinder. Kain und Abel sind sehr unterschiedlich und erneut versagt Adam. Er bleibt im entscheidenden Moment sprachlos und verhindert somit nicht die aufkommende Katastrophe. Zwei Söhne hat er an einem Tag verloren. Abel ist tot und Kain ist gegangen. Allein mit der kummergetränkten Eva bleibt er zurück. Es wird die erste uns bekannte elende Beziehung. Der Wunsch nach Glück, Liebe und Versöhnung ist geblieben. Seine Unfähigkeit hat Adam davon abgebracht. Die Katze, die stumme Beobachterin, konstatiert die enge Beschränktheit der Menschen, die eigentlich im Nachhinein dies immer alles nicht gewollt haben.

Zur Autorin: Jutta Richter geboren 1955, studierte Theologie und Germanistik und lebt als freie Autorin im Münsterland. Für ihr Buch "Der Tag, als ich lernte, die Spinnen zu zähmen" (2000) erhielt sie den Deutschen Jugendliteraturpreis 2001.
Weitere Infos und Kontakt unter: www.juttarichter.de

AVIVA-Tipp: Sehr zart und poetisch wird die biblische Geschichte im Garten Eden und die von Kain und Abel erzählt. Die Sprache besitzt leicht archaische Anklänge, die Erzählperspektive wird von Jutta Richter in unsere Zeit adaptiert. Abel und sein Versagen, sein Wankelmut stehen hier im Mittelpunkt der Erzählung. Ein wunderbares Buch über Freundschaft, Liebe und Religion für feinsinnige, nachdenkliche junge Erwachsene.

Jutta Richter
Der Anfang von allem

Hanser Verlag, erschienen August 2008
Gebunden, 102 Seiten
ISBN: 9783446230965
12,90 Euro


Literatur > Youngsters

Beitrag vom 17.02.2009

Yvonne de Andrés 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung

. . . . PR . . . .

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung
Ob Klima, Politik, Arbeit oder Beziehung: Überall sollen wir verantwortungsvoll handeln. Wie aus dieser Pflicht eine liebende Sorge für die Zukunft wird, zeigt die Philosophin Ina Schmidt klug und lebensnah.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur