Katja Riemann liest Kathy Reichs - Der Tod kommt wie gerufen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Literatur sounds + words





 

Chanukka 5782




AVIVA-BERLIN.de im Dezember 2021 - Beitrag vom 26.11.2008


Katja Riemann liest Kathy Reichs - Der Tod kommt wie gerufen
Henriette Jankow

In diesem Band der erfolgreichen Thriller-Reihe muss die forensische Anthropologin Temperance Brennan zusammen mit ihrem Polizisten-Kollegen Slidell scheinbar eine Reihe von Ritualmorden aufdecken.




"Der Tod kommt wie gerufen" ist bereits der elfte Band der erfolgreichen US-amerikanischen Thriller-Autorin und forensischen Anthropologin Kathy Reichs. Temperance Brennan, wie die Autorin forensische Anthropologin und Dozentin für Anthropologie an einer Universität, ist die Protagonistin dieser Romanreihe. In ihrem neuen Fall wird sie mit ebenso geheimnisvollen wie gespenstischen Ritualen alter Religionen konfrontiert.

Brennans erster Tatort ist eine "schäbige Hütte mit geflickter Außenverkleidung" in der Umgebung gepflegter Vorstadthäuser. Als sie in die stickige Dunkelheit des Unterkellers hinabsteigt, um dem Verdacht eines dort geschehenen Verbrechens nachzugehen, entdeckt die Anthropologin eine merkwürdige rituelle Inszenierung mit zwei großen Eisenkesseln und einer Pyramide aus einem menschlichen Schädel und den Überresten toter Tiere.

Unmittelbar davor wurde am Fuße des Catawba-River eine Leiche gefunden, in deren Oberkörper geheimnisvolle religiöse Zeichen eingeritzt waren. Handelt es sich hierbei etwa um Satanismus, um menschliche Opfergaben? Die Angst der Kleinstadtbevölkerung schlachtet ein ehemaliger Wanderprediger schamlos aus. Er wandelt nun auf Politikerpfaden und beginnt in seinem Wahlkampf eine rufmörderische Hetze gegen Andersgläubige, wobei ihm die Medien mehr als behilflich sind. Nicht unerwähnt bleiben darf die aufdringliche Hobby-Autorin Allison Stellings, die in ihrer Gier nach einer neuen Story stets die Ermittlungen stört.

Trotz der erschwerten Umstände ermitteln der Zyniker Slidell und sein zurückhaltender Partner Rinaldi weiter auf Grundlage der forensischen Analysen, die Brennan ihnen bietet - bis Rinaldi ebenfalls einem Mord zum Opfer fällt. Betroffen zieht die trockene Alkoholikerin Brennan sich zurück, verliert die Kontrolle über sich und greift wieder zur Flasche. Vielleicht könnte ihr Ex-Geliebter Andrew Ryan vom Morddezernat in Montreal, wo auch Brennan arbeitet, ihr Privatleben wieder etwas heller werden lassen.

Gelesen wird diese Geschichte, wie auch schon ihr Vorgänger "Knochen zu Asche" von der deutschen Schauspielerin, Sängerin und Kinderbuchautorin Katja Riemann.

Der Titel des Buches allein klingt nach 2,50 Euro-Schinken vom Grabbeltisch. Zugegeben: Der Thriller hat etwas mehr zu bieten als "Der Tod kommt wie gerufen" auf den ersten Blick anklingen lässt. Die Figuren überraschen zeitweise mit spitzem, schwarzem Humor und Reichs gelingt es mitunter, kraftvolle sprachliche Bilder in ihre Geschichte einzubetten. Allerdings schafft sie es nicht, typische Genre-Klischees zu überwinden: Der zynische Cop, die hartgesottene Protagonistin, die ihren Job mit Bravour erfüllt, ihr Privatleben jedoch nicht auf die Reihe kriegt und - oh Wunder - dem Alkohol zugeneigt ist, der Tod eines Partners, die Wiederkehr des Ex-Geliebten, der sich als Retter in der Not erweist, die sensationssüchtigen Medien und der skrupellose Politiker - das alles sind keine unbekannten Variablen im klassischen Suspense.
Wenn die Autorin am Ende der Geschichte moralinsauer den Zeigefinger gegen Terrorismusparanoia und religiösen Fundamentalismus erhebt, wirkt das konstruiert und kommt als überzogene Gesellschaftskritik am Post-Nine-Eleven-Amerika daher.

AVIVA-Fazit: Auch Katja Riemanns wandelbare Stimme, die auf überzeugende Weise die Charaktere herausarbeitet, vermag es nicht, darüber hinwegzutäuschen, dass es sich bei "Der Tod kommt wie gerufen" um ein Stück wie von der Stange handelt. Frei nach dem Motto "Kennt man einen, kennt man alle" werden Fans von Temperance Brennan an den detailversessenen Beschreibungen der Zerfallprozesse des menschlichen Körpers ihren Spaß haben und gespannt darauf warten, wie sich die Beziehung der Protagonistin zu ihrem (Ex-)Geliebten entwickelt. Ein vielschichtiger Thriller, der sich über forensische Elemente hinaus auch noch mit tiefergehenden Motiven der begangenen Verbrechen auseinandersetzt, darf jedoch nicht erwartet werden.

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

"Blutmale" von Tess Gerritsen.

Zur Autorin: Kathy Reichs Jahrgang 1950, arbeitet als forensische Anthropologin in North Carolina und Montreal und unterrichtet Anthropologie an der University of North Carolina und der FBI-Akademie in Virginia. In ihren Büchern lässt die Autorin viele ihrer beruflichen Erfahrungen mit einfließen. Obwohl die Protagonistin und ihre Schöpferin eine Reihe von Gemeinsamkeiten teilen, will Reichs ihre Romanfigur nicht als ihr Alter Ego verstanden wissen. Die Temperance-Brennan-Reihe lieferte die Vorlage für die Fernsehserie "Bones – Die Knochenjägerin".
Weitere Infos zur Autorin finden Sie unter: www.kathyreichs.com

Zur Sprecherin: Katja Riemann wurde 1963 in der Nähe von Bremen geboren. In den 1980ern studierte sie Tanz und Theater. Heute gehört sie zu den bedeutendsten deutschen Schauspielerinnen, die in den unterschiedlichsten Rollen (unter anderem: "Bandits" "Die Apothekerin", "Ein fliehendes Pferd") immer wieder überzeugt. Sie steht nicht nur im Theater auf der Bühne, sondern singt auch. Darüber hinaus schreibt sie Kinderbücher und ist ehrenamtliche UNICEF-Botschafterin. Bereits für die Vertonung von Reichs zehntem Roman "Knochen zu Asche" übernahm die Schauspielerin die Lesung.
Weitere Infos zur Sprecherin finden Sie unter: www.katja-riemann.de


Kathy Reichs
Der Tod kommt wie gerufen

Gekürzte Lesung
Gesprochen von Katja Riemann
Übersetzt von Klaus Berr
6 Audio-CDs, Laufzeit: ca. 420 min
ISBN: 978-3-86604-894-2
24,95 Euro
Random House Audio Verlag, erschienen im November 2008



Literatur > sounds + words

Beitrag vom 26.11.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Hila Amit - Hebräisch für Alle. Von der Sprache zur Vielfalt.

. . . . PR . . . .

Hila Amit - Hebräisch für Alle
Das erste queere und feministische Hebräisch-Lehrbuch in Deutschland. Das Arbeitsbuch enthält zahlreiche lebensnahe Beispiele und Übungen, um den Wortschatz direkt anzuwenden und zu verinnerlichen.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-assemblage.de

Ich bin noch nie einem Juden begegnet …

. . . . PR . . . .

Ich bin noch nie einem Juden begegnet
»Das Geschichtenerzählen ist Teil der jüdischen DNA«, meint Peninnah Schram, Literaturprofessorin und eine der Protagonistinnen in Haase-Hindenbergs neuem Buch. In einem außergewöhnlichen literarischen Stil erzählt er von den Lebensgeschichten jüdischer Menschen in Deutschland.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn

. . . . PR . . . .

Maria Nurowska - Briefe aus Katyn
Polen vor dem 2. Weltkrieg: Janina Lewandowska lässt sich zur Pilotin ausbilden. 1939 heiratet sie ihren Fluglehrer Mieczysław Lewandowski, gerät aber nach Kriegsausbruch in russische Kriegsgefangenschaft...
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit

. . . . PR . . . .

Ahima Beerlage - Riss in der Zeit
Jana geht nicht gern unter Menschen. Und erzählt nie von ihrer Vergangenheit. Ihre Lebensgefährtin Frauke verbucht das unter "wortkarge Butch". Als Jana ins Scheinwerferlicht der Öffentlichkeit gerät, ändert sich das Leben der beiden Frauen radikal.
Mehr zum Buch und Bestellinfos unter: www.krugschadenberg.de


Kooperationen

editionfuenf
HentrichHentrich
AvivA-Verlag
ebersbach-simon
Krug & Schadenberg -  Der Verlag für lesbische Literatur