Bundesweit einzige Institution für die Belange älterer, behinderter Frauen und Lesben - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Public Affairs



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 06.12.2004


Bundesweit einzige Institution für die Belange älterer, behinderter Frauen und Lesben
AVIVA-Redaktion

Immer mehr Jahre - immer mehr RuT - unter diesem Motto feierte RuT-Rad und Tat sein 15 jähriges Bestehen am 19. November 2004 mit einem Frauenfest. 600 Frauen kamen.




NEWS600 Frauen kamen zum Fest in der "Weißen Rose".
Die sehr schöne Stimmung und die gute Resonanz ermutigt die RuT - Macherinnen, weiterzumachen und das nächste Mal größere Räume zu nehmen.


Das Projekt, auf der Basis von Selbsthilfe und ehrenamtlichem Engagement entstanden, vertritt als bundesweit einzige Institution speziell die Belange älterer und behinderter Frauen und Lesben.
Dies umfasst ein breites Programm von Beratung, verschiedenen Gruppenangeboten und Freizeitaktivitäten, die sogar mit dem Rollstuhl-Handbike bis in den Fläming führen. Auch hier stehen Angebote zur beruflichen Integration immer mehr im Mittelpunkt, da behinderte Frauen auf dem Arbeitsmarkt besonders benachteiligt sind.
Das RuT feiert ab 20.00 Uhr in der "Weißen Rose", Martin-Luther-Str. 77 in Schöneberg.
Die Räume sind rollstuhlfreundlich.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm, vom Frauenblasorchester über herzhafte Songs von Heart Chor bis zur Tangodarbietung wird den Abend einleiten, ein von den RuT- Förderinnen zusammengestelltes Buffet bietet Kulinarisches, es wird Rückblicke auf die letzten 15 Jahre geben, und natürlich viel Musik, Tanz und Vergnügen.

Mit Presseausweis haben Journalistinnen freien Eintritt.



RuT - Rad und Tat - Offene Initiative Lesbischer Frauen e.V.

Schillerpromenade 1
12049 Berlin - Neukölln
Tel / Fax: (030) 6214753
Bürozeiten:
Dienstag, Mittwoch und Freitag: 10 - 13 Uhr
Die Räume des RuT sind rollifreundlich!
www.LesbischeInitiativeRuT.de
eMail: radundtatberlin@compuserve.de


Public Affairs

Beitrag vom 06.12.2004

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at


Kooperationen

RuT - Rad und Tat e.V.