Ich will┬┤s wissen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Public Affairs
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor
AVIVA-Berlin > Public Affairs AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2018 - Beitrag vom 20.10.2005

Ich will┬┤s wissen
AVIVA-Redaktion

Jeder Mensch ist begabt - f├Ârdern wir ihn! Die am 17.10.2005 gestartete Bildungskampagne der Fraktion B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen informiert ├╝ber die aktuelle Lage und die vorhandenen M├Âglichkeiten.



Die Fraktion m├Âchte die Bedeutung des Themas Bildung f├╝r die Zukunft der Stadt unterstreichen, ihre Vorstellungen f├╝r ein modernes Bildungssystem pr├Ąsentieren und mit LehrerInnen, Eltern und Sch├╝lerInnen diskutieren. Einerseits ist Bildung die Voraussetzung f├╝r Wohlstand, andererseits f├╝r eigenverantwortliche Lebensgestaltung. Das gilt besonders f├╝r Berlin. Die Stadt verf├╝gt weder ├╝ber Rohstoffe noch ├╝ber eine nennenswerte industrielle Basis. Die entscheidende Ressource f├╝r die Zukunft sind daher gut ausgebildete B├╝rgerInnen.

Daher m├╝ssen die Kinder von heute so ausgebildet werden, dass sie selbstbestimmt leben und die gesellschaftlichen Probleme von morgen erfolgreich l├Âsen k├Ânnen. Heutzutage sind andere Kompetenzen gefragt, als sie das Berliner Schulsystem vermittelt: In der globalisierten Welt ist die F├Ąhigkeit zu lernen besonders wichtig. Fremdsprachkenntnisse und kommunikative F├Ąhigkeiten z├Ąhlen mehr als fr├╝her. Ebenso die sogenannte "interkulturelle Kompetenz", also die F├Ąhigkeit, mit Menschen unterschiedlichster Herkunft kooperieren zu k├Ânnen.

In keinem anderen OECD-Land ist die Bildung der Kinder so stark an die soziale Herkunft gekoppelt wie in Deutschland. Auch bei der Begabungsf├Ârderung sind andere L├Ąnder um L├Ąngen weiter. Gr├╝ne Bildungspolitik besch├Ąftigt vor allem die Frage: Wie muss die Berliner Bildungslandschaft ver├Ąndert werden? Was muss sich in Kitas und Schulen tun, damit jedes einzelne Kind optimale Bildungschancen bekommt?

Die erfolgreichen PISA-L├Ąnder setzen beim Bildungssystem auf gemeinsames Lernen statt auf Selektion, und auf individuelle F├Ârderung statt auf standardisierten Frontalunterricht. Die Bildungsreform kann nur gelingen, wenn die LehrerInnen und die Eltern von dieser Reform ├╝berzeugt sind. Die halbherzige Bildungspolitik der vergangenen Jahre hat vor allem den Eindruck vermittelt: Die Politik interessiert sich nicht f├╝r Bildung, der Politik geht es nur ums Sparen. Die Fraktion B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen m├Âchte mit ihrer Kampagne "Ich will┬┤s wissen" die Diskussion ├╝ber die Schule neu beleben.

Bis zum Januar 2006 steht die Fraktion B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen nicht nur im Rahmen von Veranstaltungen, sondern auch auf Stra├čen und Pl├Ątzen zum Gespr├Ąch bereit. Dabei sind:
Volker Ratzmann, Fraktionsvorsitzender
├ľzcan Mutlu, bildungspolitischer Sprecher
Elfi Jantzen, kitapolitische Sprecherin

F├╝r Oktober 2005 sind folgende Infost├Ąnde geplant:

  • 21.10. ├ľkomarkt Lausitzer Platz, Berlin-Kreuzberg, 15 bis 17 Uhr

  • 22.10. Karl-August-Platz, Berlin-Charlottenburg, 10 bis 12 Uhr

  • 26.10. Winterfeldplatz, Berlin-Sch├Âneberg, 11 bis 13 Uhr

  • 29.10. ├ľkomarkt Kollwitzplatz, Berlin-Pankow, 10 bis 13 Uhr


  • Am 8.11.2005 wird zus├Ątzlich von 19 bis 22 Uhr im Abgeordnetenhaus die Veranstaltung "Kreativit├Ąt und K├Ârper" stattfinden.
    Es diskutieren:
    Volker Eisenach K├╝nstlerischer Leiter "Faster than light Dance Company" und Co-
    Choreograph beim Projekt "Rhythm is it"
    Sabine Graf Gesch├Ąftsf├╝hrerin Kinder- und Jugendzirkus Cabuwazi
    Annette Indetzki Leiterin Musikschule Treptow-K├Âpenick, Vorsitzende
    Musikschulbeirat
    Lutz Lienke Leiter Jugendkunstschule Atrium im M├Ąrkischen Viertel
    Livia Patrizi Choreographin, K├╝nstlerische Leiterin Projekt TanzZeit
    Alice Str├Âver Kulturpolitische Sprecherin Fraktion B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen,
    Vorsitzende Ausschuss f├╝r kulturelle Angelegenheiten
    Moderation: Oliver Schruoffeneger, MdA, B├╝ndnis 90/Die Gr├╝nen

    Mehr Informationen finden Sie unter www.gruene-fraktion-berlin.de.

    Public Affairs Beitrag vom 20.10.2005 AVIVA-Redaktion 





      © AVIVA-Berlin 2018 
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken