Ungesch├╝tzt im Stra├čenverkehr - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Public Affairs
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor
AVIVA-Berlin > Public Affairs AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 04.05.2006

Ungesch├╝tzt im Stra├čenverkehr
AVIVA-Redaktion

Ein Denkmal soll errichtet werden, das daran erinnert, welch gef├Ąhrlichen Situationen Kinder auf den Stra├čen Berlins ausgesetzt sind. F├╝r das Projekt ben├Âtigen die InitiatorInnen vielerlei Spenden.



Am 23. M├Ąrz 2004 wurde der 9-j├Ąhrige Dersu Scheffler an der Kreuzung Bismarck-/ Kaiser-Friedrich-Stra├če von einem rechts abbiegenden LKW ├╝berrollt. Dieser furchtbare, t├Âdliche Unfall ging damals durch alle Medien und viele PolitikerInnen versprachen, die Situation der Kinder im Stra├čenverkehr ernst zu nehmen. Ein Gesetz sollte verabschiedet werden, das LKW - FahrerInnen dazu verpflichtet, einen zus├Ątzlichen Seitenspiegel, den so genannten Doblispiegel, an ihren Fahrzeugen anzubringen. Man sollte denken, auch zu deren eigener Beruhigung!

Doch das Engagement der PolitikerInnen war nicht nachhaltig. Europaweit sollen zuk├╝nftig zwar alle Neufahrzeuge mit den Spiegeln ausger├╝stet werden, aber das sind j├Ąhrlich nur 5%. Die anderen VerkehrsteilnehmerInnen fahren weiterhin mit einem toten Winkel von 34 Grad durch die St├Ądte. Die Verkehrsstatistik des letzten Jahres hat ergeben, dass jeden 5.Tag ein Mensch im Berliner Stra├čenverkehr get├Âtet wird.

Eine Initiative im Klausener-Platz-Kiez hat sich zum Ziel gesetzt, diesen Missstand ├Âffentlich zu zeigen und an der Unfallstelle ein Mahnmal f├╝r Opfer im Kindesalter zu errichten. Die Einweihung soll im Herbst 2007 mit Hinblick auf die Einschulung der neuen Erstkl├ĄsslerInnen stattfinden.

Die Bildhauerin Rachel Kohn hat eine mahnende Stele entworfen und der K├╝nstler Michael St├╝renburg wird eine Keramikplatte anfertigen, die ein von Dersu Scheffler gemaltes Bild zeigt. F├╝r die Realisierung dieses Projektes werden nun 10.000 Euro ben├Âtigt und die Initiative sucht daf├╝r SponsorInnen. Viele kleine Spenden werden gebraucht. F├╝r Spenden ab 300 Euro gibt es ein 1:10 Modell der Stele als Geschenk.

Das Spendenkonto mit dem Verwendungszweck "Mahnmal" lautet:
Kiezb├╝ndnis Klausener Platz e.V.
Postbank Berlin
Kontonummer 63 527 11 00
BLZ 100 100 10

F├╝r weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
lutemmes@web.de


Public Affairs Beitrag vom 04.05.2006 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken