Veranstaltungen vom 24. - 31. Oktober 2006 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Public Affairs
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor
AVIVA-Berlin > Public Affairs AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   J√ľdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2018 - Beitrag vom 25.10.2006

Veranstaltungen vom 24. - 31. Oktober 2006
AVIVA-Redaktion

Gender-sensitive Kongresse, Messen, Diskussionsveranstaltungen, Konferenzen und Vorträge - in und um Berlin.



Hier k√∂nnen auch Sie Ihre Veranstaltung platzieren. Daf√ľr f√§llt f√ľr kommerzielle Veranstaltungen eine Bearbeitungspauschale von 40 Euro an. Der Eintrag im Veranstaltungskalender beinhaltet gleichzeitig einen Eintrag im monatlichen AVIVA-Berlin-Newsletter, Sie erhalten also zwei Hinweise f√ľr den Preis von einem. Bei mehr als drei Eintr√§gen pro Kalenderjahr gew√§hren wir gern auch Rabatte. Nehmen Sie per eMail Kontakt mit uns auf: event@aviva-berlin.de

  • 25. und 26. Oktober 2006

    "Promo-Food"


    Die IHK Potsdam veranstaltet eine internationale Kooperationsb√∂rse f√ľr die Ern√§hrungswirtschaft. Die "PromoFood 2006" wird im Rahmen des von EU und Land gef√∂rderten "Brandenburger Ern√§hrungsNetzwerks" in der Landeshauptstadt Potsdam durchgef√ľhrt. Angesprochen sind die Bereiche Nahrungsmittelforschung, Agrarproduktion, Lebensmittelverarbeitung, Handel, Logistik, Verpackungsmittel/Design sowie verwandte Bereiche. Erwartet werden Unternehmen aus Skandinavien, Polen, Ungarn, dem Baltikum, Tunesien, Deutschland und weiteren L√§ndern. InteressentInnen wenden sich bitte an: Herrn Stehr, IHK Potsdam/SBC, Tel. 0331-2786283, stehr@potsdam.ihk.de


  • Donnerstag, 26. Oktober 2006, und Freitag, 27. Oktober 2007

    Lobbyarbeit f√ľr Frauenrechte


    Strategien - Umsetzung - Praxiserfahrungen . Feministisches Rechtsinstitut e.V. in Kooperation mit der Kanzlei Kalthegener Berlin. Fortbildungsseminar f√ľr Multiplikatorinnen. Rechtspolitische Frauenforderungen k√∂nnen nur wirkungsvoll durchgesetzt werden, wenn die Akteurinnen die Spielregeln der Lobby-Arbeit kennen und ber√ľcksichtigen. Das Seminar vermittelt Grundlagen, was Lobby-Arbeit genau ist, wie sie funktioniert und welche M√∂glichkeiten sie bietet f√ľr die Durchsetzung von frauenpolitischen Forderungen. Im Seminar gibt es praktischen Erfahrungsaustausch und im Gespr√§ch mit einer Abgeordneten des Bundestages erfahren die Teilnehmerinnen, welchen Einfluss Lobbyarbeit auf Politik haben kann. Eine Journalistin und eine Redakteurin vermitteln Grundlagen, wie Forderungen einpr√§gsam formuliert und wirkungsvoll pr√§sentiert werden k√∂nnen. Die Besichtigung des Bundestages und der Medienzentren wie Bundespresseamt oder Bundespressekonferenz, wo Lobbyarbeit praktisch stattfindet, runden das Seminar ab. Das Seminar spricht Multiplikatorinnen in Projekten, Vereinen oder Institutionen an und interessierte Frauen, die frauen- und rechtspolitisch oder im Gleichstellungsbereich arbeiten (m√∂chten) und die den Wirkungsgrad ihrer Presse- und √Ėffentlichkeitsarbeit erh√∂hen wollen.
    Anmeldung bis zum 5. Oktober 2006. Weitere Infos: Regina Kalthegener Tel.: 030 /280 938 70.
    Veranstaltungsort: WeiberWirtschaft, Tagungsbereich
    1. Hof, 2. Aufgang, 4. Stock
    Anklamer Str. 38
    10115 Berlin


  • Freitag, 27. Oktober 2006. 10.00 - 21.00 Uhr

    Berlin Brain


    Der Tag des Gehirns wird 2006 in der Urania Berlin als "Berlin Brain" fortgesetzt: Zwei Veranstaltungsbl√∂cke bieten Informationen rund um Neues zum neuronalen Potenzial und zur seelischen Gesundheit. Sonderveranstaltung von 10.00 bis 13.00 Uhr "Die Zukunft liegt im Kopf: Lernen, Innovation, Kreativit√§t" f√ľr Sch√ľlerInnen, LehrerInnen und Eltern statt. Im zweiten Teil von
    17.00 bis 21.00 Uhr öffentliche Vortrags- und Diskussionsveranstaltung "Nichts geht ohne: Die Psyche im Dauereinsatz".
    Weitere Infos www.berlin-brain.de


  • Freitag 27. Oktober 2006, 18. - 21. Uhr

    Das Menschenrecht sich (gesund )zu ern√§hren und der Alltag der Frauen in Nord und S√ľd


    Entwicklungspolitische Veranstaltung √ľber die Europ√§ische Akademie NRW. Referentin: Eva Cr√ľger, Dipl.-Agraringenieurin. Die Weltern√§hrungsorganisation FAO zog im September nach 10 Jahren Bilanz: 1996 auf einer Weltkonferenz beschlossen und sp√§ter als "Milleniumsziel" deklariert, ist nicht mehr viel √ľbrig geblieben von der "Halbierung des Hungers in der Welt bis 2015". Im Gegenteil: Die Zahl der Hungernden, Unter- und Fehlern√§hrten steigt st√§ndig. Wie sind die Frauen im Norden, speziell in Mitteleuropa betroffen? Wie im S√ľden z.B. Simbabwe? Welche unterschiedlichen oder gemeinsame Probleme gibt es global oder lokal? Wie hilft die sogenannte gr√ľne Gentechnik? Wozu brauchen wir biologische Vielfalt? Was k√∂nnen wir tun?
    Veranstaltungsort: Schokofabrik e.V.
    Seminarraum,
    Naunynstr. 72
    10997 Berlin
    www.schokofabrik.de


  • 27. Oktober - 05. November 2006

    "Demokratie von unten - Europäische Erfahrungen"


    Internationale Tagung f√ľr Frauen in Berlin des Deutschen Staatsb√ľrgerinnen-Verbandes. e.V. Vielf√§ltiges Programm mit Diskussionen, Referate, Workshops und Vortr√§ge, aber auch sightseeing.
    Weitere Infos und Anmeldungen unter:
    Deutscher Staatsb√ľrgerinnen-Verband e.V
    Tempelhofer Damm 4, 12101 Berlin,
    Tel: 030/785 89 27 oder 030/600 84 108, Fax: 78 85 82 44
    oder mail@staatsbuergerinnen.org
    www.staatsbuergerinnen.org


  • Montag, 30. Oktober 2006, 10 bis 15.30 Uhr

    Mehr Gleichstellung f√ľr ein st√§rkeres Europa


    Die Chancengleichheit von Frauen und Männern auf dem Arbeitsmarkt ist seit dem Vertrag von Maastrich 1993 europaweit festgeschrieben. Vor dem Hintergrund des demographischen Wandels und des in diesem Zusammenhang prognostizierten Fachkräftemangels wird immer deutlicher, dass die Mitgliedstaaten der EU auf eine stärkere Einbindung der Frauen in den Arbeitsmarkt angewiesen sind. Die Veranstaltung der Friedrich-Eberst-Stiftung setzt sich mit der Europäischen Gleichstellungspolitik und den Unterschieden von EU-Vorgabe und Umsetzung auseinander.
    Veranstaltungsort: Friedrich-Ebert-Stiftung, Forum f√ľr Politik und Gesellschaft, Hiroshimastra√üe 17
    10785 Berlin

  • Vorschau November 2006

  • Public Affairs Beitrag vom 25.10.2006 AVIVA-Redaktion 





      © AVIVA-Berlin 2018 
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken