Bethanien - Zentrum f├╝r Kunst und Kultur - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Public Affairs
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Finanzkontor
AVIVA-Berlin > Public Affairs AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Politik + Wirtschaft
   Diskriminierung
   Veranstaltungen in Berlin
   Kultur
   J├╝disches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 18.09.2006

Bethanien - Zentrum f├╝r Kunst und Kultur
Jana Muschick

Das alternative Projekt darf jetzt auf legalem Wege weitergef├╝hrt werden. Nach einem B├╝rgerInnenbegehren k├Ânnen die BewohnerInnen des Geb├Ąudes die R├Ąume zum Wohnen und f├╝r kulturelle Projekte nutzen



Besetzt wird es immer wieder. Seit fast 40 Jahren finden sich im Bethanien am Mariannenplatz st├Ąndig neue unangek├╝ndigte HausbesetzerInnen ein. Vor kurzem haben die BewohnerInnen die Legalisierung ihres Wohnprojekt durch ein B├╝rgerInnenbegehren einfordern k├Ânnen. Der alte Backsteinbau sollte eigentlich vom Bezirk Friedrichshain - Kreuzberg an einen Investor verkauft werden.

Das Geb├Ąude ist seit dem 11. Juni 2005 durch die Gruppe "Yorck59" besetzt. Diese wurden kurz zuvor aus ihrem "eigenen" besetzten Haus" ger├Ąumt". Heute wird Bethanien als Wohnraum und f├╝r kulturelle Projekte genutzt.

Um die Nutzung des Hauses zu rechtfertigen und zu legalisieren, wurde im Jahre 2002 die "Initiative Zukunft Bethanien" (IZB) ins Leben gerufen. Das B├╝rgerInnenbegehren startete mit Hilfe der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Friedrichshain - Kreuzberg.
In den vergangenen Tagen konnte der Verkauf an einen privaten Investor gestoppt werden - Bethaniens neues Konzept f├╝r die legalisierte Zukunft ist ein "offenes soziales, kulturelles, k├╝nstlerisches und politisches Zentrum von unten".

F├╝r die Durchsetzung des B├╝rgerInnenbegehrens wurden mehr als die 5.000 notwendigen Unterschriften gesammelt. H├Ątte die BVV das Begehren nicht angenommen oder sich nicht auf einen Kompromiss mit der IZB eingelassen, w├Ąre es zu einem B├╝rgerInnentscheid kommen. Dieser h├Ątte sp├Ątestens am 05. November 2006 stattgefunden. Da die BVV aber den Forderungen des B├╝rgerInnenbegehrens zugestimmt hat, sind die Pl├Ąne f├╝r die Privatisierung des Geb├Ąudes und einer kommerziellen Nutzung als "Internationales Kulturelles Gr├╝nderzentrum" bedeutungslos. Nun muss der BVV die M├Âglichkeiten f├╝r die Umsetzung des von der IZB erarbeiteten Konzeptes nur noch bef├╝rworten und unterst├╝tzen.

N├Ąhere Informationen dazu erhalten Sie unter:
www.bethanien.info/home/izb_konzept.html

(Quelle:Wikipedia), September 2006)


Public Affairs Beitrag vom 18.09.2006 Jana Muschick 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken