Erweiterung des Förderangebots der IBB für die Kreativwirtschaft - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Public Affairs Politik + Wirtschaft



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2021 - Beitrag vom 21.11.2007


Erweiterung des Förderangebots der IBB für die Kreativwirtschaft
Franziska Eva-Maria Steier

Der Senat hat auf Vorlage Harald Wolfs, Senator für Wirtschaft, Technologie und Frauen eine Erweiterung des Förderangebots der Investitionsbank Berlin (IBB) für die Kreativwirtschaft beschlossen.




Die Kreativwirtschaft ist ein wichtiger Wirtschafts- und Standortfaktor Berlins. Die Stadt wird im In- und Ausland als kreative Metropole wahrgenommen und besitzt daher eine hohe Attraktivität für Kreative und BesucherInnen gleichermaßen. In über 25.000 Unternehmen aus den Bereichen Film und TV, Verlage, Musik, Entertainment, Werbung, Design, Spieleentwicklung und anderen arbeiten mehr als 100.000 Beschäftigte. Um für diese spezielle Zielgruppe ein passgenaues Förderangebot bereitzuhalten, wird die IBB ihre bestehenden Förderinstrumente in folgenden Punkten erweitern:

1. Auflage des VC Fonds (Venture Capital) Kreativwirtschaft Berlin: Junge Kreativunternehmen mit hohem Wachstumspotenzial bekommen durch die Auflage des VC Fonds Kreativwirtschaft Zugang zu Risikokapital, das bislang vor allem technologieorientierten Unternehmen zur Verfügung stand. Durch das Engagement des VC Fonds Kreativwirtschaft Berlin soll auch die Ansprache privater KapitalgeberInnen aus der Medienbranche erleichtert und so der Zugang zu zusätzlichem privatem Beteiligungskapital sowie Fremdkapital verbessert werden.

2. Erweiterung des Programms "Zwischenfinanzierung von Filmproduktionen":
Das gemeinsam mit der Investitionsbank des Landes Brandenburg angebotene Programm "Zwischenfinanzierung von Filmproduktionen" wird auf weitere Bereiche der Kreativwirtschaft, z. B. Spieleentwicklung, ausgeweitet.

3. Coachingangebot für die Kreativbranchen: Das Technologie Coaching Center (TCC) soll um ein auf kreative Branchen fokussiertes Coachingprogramm erweitert werden. Das Andocken an die TCC GmbH ermöglicht die gemeinsame Nutzung bestehender Strukturen und verkürzt die Aufbauphase eines Coachingprogramms für Unternehmen der Kreativwirtschaft in Berlin. Neben der Programmerweiterung für die Kreativwirtschaft wurde auch die Fortführung des bislang sehr erfolgreichen VC Fonds für Unternehmen mit Technologiebezug in einem neuen VC Fonds Technologie Berlin beschlossen.

(Quelle: Landespressedienst, 20.11.2007)

Weitere Infos unter:

www.investitionsbank.de

www.tcc-berlin.de


Public Affairs > Politik + Wirtschaft

Beitrag vom 21.11.2007

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung

. . . . PR . . . .

Ina Schmidt - Die Kraft der Verantwortung
Ob Klima, Politik, Arbeit oder Beziehung: Überall sollen wir verantwortungsvoll handeln. Wie aus dieser Pflicht eine liebende Sorge für die Zukunft wird, zeigt die Philosophin Ina Schmidt klug und lebensnah.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellungen unter: www.edition-koerber.de

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at


Kooperationen

RuT - Rad und Tat e.V.