Land Berlin erhält Preis der Regionen - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Public Affairs Politik + Wirtschaft



AVIVA-BERLIN.de im Februar 2021 - Beitrag vom 04.12.2008


Land Berlin erhält Preis der Regionen
AVIVA-Redaktion

Berlin wurde am 2. Dezember 2008 für Europas größtes Gründerinnenzentrum "Weiberwirtschaft eG" ausgezeichnet. Die vom Senat geförderte Genossenschaft unterstützt Frauen bei der Existenzgründung.




Almuth Nehring-Venus, Staatssekretärin der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen, nahm am 02. Dezember 2008 in Straßburg für das Land Berlin den "Preis der Regionen" entgegen. Ausgezeichnet wurde Berlin für Europas größtes Gründerinnenzentrum "WeiberWirtschaft eG".

Der Kongress der Gemeinden und Regionen Europas beim Europarat hatte im Mai 2008 - gemeinsam mit der Bank Dexia - beschlossen, einen Preis der Regionen zu verleihen. Unter dem Motto "Förderung des sozialen Zusammenhalts durch wirtschaftliche Entwicklung" konnten sich europäische Regionen mit Projekten bewerben und im Wettbewerb aneinander messen. Die Jury unter Vorsitz von Kongress-Präsident Yavuz Mildon hat fünf Regionen ausgewählt und beschlossen, zusätzlich zwei Sonderpreise zu verleihen. Weitere Gewinner waren unter anderem die Region Kahramanmaras (Türkei), die sich mit einem Projekt für Mikrokredite bewarb sowie die Region Mazovia (Polen), welche mit einem Programm für ländliche Entwicklung und Ausgleich antrat.

Das Land Berlin hatte sich mit dem Gründerinnenzentrum WeiberWirtschaft beworben, das vom Berliner Senat unterstützt wird. Die Genossenschaft begleitet Frauen auf dem Weg in die Selbstständigkeit und beschreitet damit einen neuen Weg in der Frauenförderung. Das Prinzip des Zentrums ist einfach: "Bündeln wir die Initiativkraft, die ökonomischen Potenziale und vor allem die Unternehmens-Lust von Frauen und geben dieser Idee einen Namen und einen Raum: WeiberWirtschaft - Standort für Chefinnen."

Das Fördermodell der WeiberWirtschaft fußt auf der Solidarität von heute 1.600 Frauen, die sich für den Berliner Standort für Chefinnen finanziell engagiert haben. Die 65 ansässigen Gründerinnen und Unternehmerinnen profitieren u. a. von einem speziellen Infrastrukturangebot mit Kita, Kantine und Konferenzräumen sowie vom unkomplizierten Austausch mit anderen Gründerinnen.

Weitere Informationen zum Preis der Region und zur WeiberWirtschaft erhalten Sie unter: www.weiberwirtschaft.de






Public Affairs > Politik + Wirtschaft

Beitrag vom 04.12.2008

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter



Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte

. . . . PR . . . .

Esther Dischereit - Mama, darf ich das Deutschlandlied singen. Politische Texte
Jüdisch. Solidarisch. Antirassistisch. Der Essayband mit einem Vorwort von Aleida Assmann knüpft an die beiden Aufsatzbände "Übungen jüdisch zu sein" und "Mit Eichmann an der Börse" an.
Mehr zur Autorin, zum Buch, sowie Bestellung unter: www.mandelbaum.at

Anne Waak - Wir nennen es Familie

. . . . PR . . . .

Wir nennen es Familie von Anne Waak
Wenn die Kleinfamilie nicht das große Glück verspricht, beginnt die Suche nach anderen Formen des Zusammenlebens. Anne Waaks Buch inspiriert dazu, die Familienform zu entdecken, die am besten zu einem passt und in der die Verantwortung für Kinder fair geteilt wird.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.edition-koerber.de


Kooperationen

RuT - Rad und Tat e.V.