Bayern München ist zum vierten Mal deutsche Frauenfußball-Meisterin - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Sport



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2021 - Beitrag vom 14.06.2021


Bayern München ist zum vierten Mal deutsche Frauenfußball-Meisterin
Sylvia Rochow

Titelverteidigerin VfL Wolfsburg wird Vizemeisterin und sichert sich zum achten Mal den DFB-Pokal. Mehrere Stars beenden ihre Karrieren. DFB startet Online-Kampagne Fußball, die (feminin)




Nachdem der FC Bayern München lange unbesiegt und ungefährdet die Bundesliga-Tabelle anführte, sowohl im DFB-Pokal als auch in der Champions League im Halbfinale stand, mussten die Bayerinnen noch bis zum letzten Spieltag der Saison 2020/2021 zittern, um sich mit der vierten Meisterinnenschaft nach 1970, 2015 und 2016 zumindest einen Titel zu sichern. Ganze zwei Punkte Vorsprung waren auf die Verfolgerinnen vom VfL Wolfsburg geblieben.

Zuvor kam im DFB-Pokal das Aus gegen die Niedersächsinnen sowie in der Champions League gegen den FC Chelsea (England). Als Drittplatzierte qualifiziert sich die TSG Hoffenheim zum ersten Mal für die Champions League. Aus der Bundesliga absteigen müssen nach nur einem Jahr Erstklassigkeit der SV Meppen sowie erstmals nach dem Aufstieg 2016 der MSV Duisburg. In der kommenden Saison sind dafür der 1. FC Köln und der FC Carl Zeiss Jena wieder erstklassig.

Die Wolfsburgerinnen, in der Champions League im Viertelfinale ebenfalls gegen den FC Chelsea unterlegen, triumphierten zum achten Mal im DFB-Pokal. Die "Wölfinnen" setzten sich im Finale in Köln mit 1:0 nach Verlängerung gegen Eintracht Frankfurt durch.

Gleich drei national wie international prägende Top-Spielerinnen beendeten mit dem letzten Spiel der Saison ihre Karrieren. Simone Laudehr, u.a. Europameisterin 2009 und 2013, Weltmeisterin 2007 sowie Olympiasiegerin 2016, verabschiedete sich mit ihrer ersten Deutschen Meisterinnenschaft nach 302 Bundesliga-Spielen von der großen Fußball-Bühne. Die Schweizerin Lara Dickenmann (u.a. Champions League-Siegerin 2011 und 2012 mit Olympique Lyon) und Zsanett Jakabfi aus Ungarn (u.a. Champions League-Siegerin 2013 und 2014) krönten ihre erfolgreichen Laufbahnen mit dem Gewinn des DFB-Pokals.

Im Rahmen des Pokalfinals ging Ende Mai 2021 auch eine neue Online-Kampagne des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) an den Start. Unter dem Titel "Fußball, die (feminin)" soll in Anlehnung an die maskuline Zuordnung im Duden die Idee zum Ausdruck gebracht werden, dass Vieles, was Fußball zu Fußball macht, weiblich ist: die Technik, die Begeisterung, die Gemeinschaft, die Taktik. Zentrales Anliegen der Kampagne ist es denn auch, die öffentliche Wahrnehmung zu stärken und hierzu die Kommunikationsaktivitäten aller Frauenbereiche von der Nationalmannschaft über die Liga, den DFB-Pokal bis hin zum Mädchenfußball unter den Leitgedanken "Fußball, die" zu stellen.

Weitere Infos unter:

www.dfb.de

www.vfl-wolfsburg.de

www.fcbayern.com

www.tsg-hoffenheim.de

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Megan Rapinoe – One Life. Das Leben der Fußballikone und ihr Kampf gegen Diskriminierung und Rassismus
Megan Rapinoe, Weltfußballerin des Jahres 2019, Kapitänin des US-amerikanischen Fußballteams und politisch engagierte Frau, hat mit CO-Autorin Emma Brockes ihre Geschichte aufgeschrieben. Dabei geht es um weit mehr als ihre sportliche Karriere, sondern auch um ihr Engagement gegen die Ungleichbehandlung von LGBTQ im Sport, ihr Engagement gegen soziale Ungerechtigkeit und Rassismus und nicht zuletzt gegen den Gender-Pay-Gap.

Three Nations. One Goal. Fußballerinnen aus Belgien, Deutschland und den Niederlanden testen ihre Form
Weltmeisterin USA lädt zeitgleich zum SheBelieves Cup, während der Cyprus Womens Cup 2021 aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt wurde. 800 Fußballer*innen machen sich im Magazin "11Freunde" unter dem Hashtag #IhrKönntAufUnsZählen gegen Homophobie stark.

50 Jahre Frauenfußball im DFB
Im Oktober 1970 hob der Deutsche Fußball-Bund nach 15 Jahren sein Frauenfußball-Verbot in Westdeutschland auf wachsenden Druck hin auf. Heute schmückt sich der Verband gerne mit den Erfolgen seiner Spielerinnen, wenngleich eine vollständige Gleichberechtigung noch immer nicht erreicht ist. 50 Jahre Frauenfußball im DFB – (k)ein Grund zum Jubel?! Eine Bestandsaufnahme von AVIVA-Berlin. (2020)

Sichtbarkeit und Akzeptanz von Frauen im Fußball, gesellschaftliche Relevanz und Gender Pay Gap: AVIVA-Interview mit der ehemaligen Nationaltorhüterin Kathrin Längert
In einer eindrucksvollen Keynote im Rahmen der Eröffnung der Wanderausstellung des Projekts "Fan.Tastic Females – Football Her.Story" in Berlin hatte die 32-Jährige Ende November 2019 bereits offen Einblicke in den Alltag von Spitzenfußballerinnen gewährt.(2020)

fan.tastic females. Die multimediale Online-Ausstellung zu Fußballgeschichte(n) aus Frauenperspektive
Projektkoordinatorin Antje Grabenhorst erläuterte im November 2019 an der Beuth Hochschule für Technik in Berlin die Entstehung der internationalen Herstory zu weiblicher Fußball-Fankultur. Die ehemalige Nationaltorhüterin Kathrin Längert thematisierte in ihrer Keynote fortbestehende Diskriminierungen in ihrem Sport und gewährte offen Einblicke in den Alltag von Spitzenspielerinnen.

Iranische Fußball-Anhängerin erliegt nach Selbstverbrennung ihren schweren Verletzungen
Die 29-jährige Sahar Khodayari (#BlueGirl) war zuvor bei dem Versuch, ein Spiel ihres Lieblingsvereins in Teheran zu besuchen, verhaftet worden. Zahlreiche internationale Fußballstars rufen zum Ende des Stadionverbots für Frauen im Iran auf. (2019)

Ada Hegerberg wird als erste Frau mit dem Ballon d´Or ausgezeichnet und anschließend mit sexistischer Frage konfrontiert
Die 23-jährige Weltklasse-Fußballerin nutzt ihre Dankesrede bei der Preisverleihung in Paris für einen Aufruf an Mädchen in aller Welt. Co-Moderator und DJ Martin Solveig sorgt für Misstöne. (2018)

UEFA startet Kampagne zur Stärkung des Mädchenfußballs
Studie ermittelt stärkeres Selbstvertrauen bei Fußball spielenden jungen Frauen. Internationale Stars wie Alex Morgan, Nadine Keßler, Lara Dickenmann, Nilla Fischer und Camille Abily unterstützen "Together #WePlayStrong"-Programm. (2017)


Copyright Text: Sylvia Rochow


Sport

Beitrag vom 14.06.2021

Sylvia Rochow 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter




Kooperationen

Begine
RuT - Rad und Tat e.V.