Freistellen in Photoshop 6.0 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Technik



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 31.10.2004


Freistellen in Photoshop 6.0
Susanne Appelt

Haben Sie sich schon gefragt, wie aus einem Foto Elemente freigestellt werden, die Sie in einer Collage verwenden wollen? Wir möchten Ihnen zeigen, wie Sie das in Photoshop bewerkstelligen.




... powered by:

Beispiel 1:

AVIVA-berlin Logo

Unser Beispiel 1 ist ein Motiv auf einfarbigen Untergrund.

Beispiel 2:

[bianca - Copyright: Sharon Adler]

Beispiel 2 ist ein Motiv, das sich nicht klar vom Hintergrund absetzt.

Eins noch vorweg: Um in Photoshop alle Filter und Effekte benutzen zu können, sollte das Motiv im RGb-Modus sein. Falls dem nicht so sein sollte, ändern Sie als erstes den Farbmodus über das Menübild->Modus->RGb-Farbe.

[Copyright AVIVA-berlin]

Da das freizustellende Motiv auf einem einfarbigen Untergrund steht, empfiehlt sich in diesem Fall der sogenannte "Zauberstab" aus der Werkzeugleiste. Er markiert alle identischen oder ähnlichen Farben in dem Bereich, in dem Sie klicken.

Die Farbtoleranz - also den Umfang der auszuwählenden ähnlichen Farben - stellen Sie oben im Menü im Feld Toleranz ein. Dabei gilt: je höher der Wert, desto mehr Farben werden mit ausgewählt. beim Wert 1, wird nur ausgewählt, was exakt die Farbe enthält, auf die Sie klicken.

[Copyright AVIVA-berlin]In unserem Beispiel wurde der gesamte weiße Hintergrund ausgewählt. Als nächstes kehren Sie die Auswahl im Menü Auswahl->Auswahl umkehren um, damit nur das Element, das Sie weiterverarbeiten möchten, markiert ist.

Als nächstes kopieren Sie die Auswahl mit StrG + C und fügen sie auf einer neuen Ebene mit StrG + V ein. Das Einfügen auf einer neuen Ebene erfolgt bei Photoshop automatisch, wenn sich das Motiv im RGB-Modus befindet.

[Copyright AVIVA-Berlin]Nun können Sie in den Hintergrund ein neues Motiv legen, oder den Hintergrund mit einer neuen Farbe füllen. Zum Einfärben wählen Sie im Ebenenfenster die Hintergrundebene aus, drücken StrG + A und füllen die Fläche mit der neu gewählten Farbe.

[Copyright AVIVA-Berlin]In unserem Fall haben wir uns für ein neues Hintergrundbild entschieden. Dazu öffnen Sie das neue bild, markieren es mit StrG + A, kopieren es mit StrG + C, aktivieren ihr freigestelltes Motiv und fügen den neuen Hintergrund mit StrG + V auf einer neuen Ebene ein. Diese sollte natürlich unter dem freigestellten Objekt liegen, damit man was sieht.

Wenn Sie mit dem Resultat zufrieden sind, brauchen Sie jetzt nur noch das Motiv zu speichern. Fertig!

[Copyright AVIVA-Berlin]

Beispiel 2

In diesem Motiv lassen sich die Farbflächen nicht klar voneinander. trennen, daher kommt man hier mit dem "Zauberstab" nicht weiter. Hier ist. Handarbeit angesagt: Sie wählen das "Lasso" aus der Werkzeugleiste aus und markieren die Kontur von Hand. Am. einfachsten geht es, wenn Sie die ALT-Taste gedrückt halten - dann. können Sie die Kontur Stück für Stück erfassen. Wenn Sie die ALT-Taste loslassen, schließt sich der markierte Bereich zu einer aktiven Auswahl.

Sie können das Ganze natürlich auch ohne die ALT-Taste machen, nur müssen Sie dann sehr akkurat arbeiten, denn jede Bewegung, die Sie mit der Maus bei gedrückter linker Taste machen, wird in eine Kontur umgesetzt und das kann sehr unsauber aussehen.

Haben Sie an einigen Stellen etwas zu viel oder zu wenig markiert? Kein Problem. Benutzen Sie einfach, solange die Auswahl noch aktiv ist, wieder das "Lasso", nur diesmal ziehen Sie zum Verringern der Auswahl bei gedrückter ALT-Taste einen Rahmen um den Bereich, um den die Auswahl verringert werden soll und lassen dann die Maustaste los.

Zum Erweitern der Auswahl halten Sie statt der ALT- die SHIFT-Taste gedrückt und ziehen mit dem "Lasso" bei gedrückter Maustaste einen Rahmen um den Bereich, der in der Auswahl zusätzlich aufgenommen werden soll.

[Copyright AVIVA-Berlin]Wenn Sie mit dem Resultat zufrieden sind, sollten Sie diese Auswahl über das Menü "Auswahl->Auswahl speichern" auf jeden Fall zwischenspeichern, damit ihre Arbeit nicht versehentlich verloren geht.

NUN liegt der Hintergrund über dem exakt freigestellten Element der neu generierten Ebene.

Dann aktivieren Sie, wie in Beispiel 2, die Hintergrundebene, markieren alles mit StrG + A und füllen diese mit einer Farbe (in unserem Beispiel ist das weiß).
Natürlich können Sie auch hier, wie in Beispiel 2, statt einer einheitlichen Hintergrundfarbe ein neues Motiv in den Hintergrund legen.




Technik

Beitrag vom 31.10.2004

Susanne Appelt