Gestaltung eines Werbeflyers mit der Adobe Creative Suite - Teil 1: Ein Geschäfts-Logo mit Illustrator - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Technik



AVIVA-BERLIN.de im August 2021 - Beitrag vom 22.10.2004


Gestaltung eines Werbeflyers mit der Adobe Creative Suite - Teil 1: Ein Geschäfts-Logo mit Illustrator
Gerlinde Behrendt

Die AVIVA-Redaktion testet in ihrem neuen 5-teiligen Projekt das Adobe CS-Paket mit verschiedenen Anforderungen an Bildbearbeitung, Vektorgrafik und Layout






Powered by:

Die Adobe Creative Suite ist ein wichtiges Handwerkszeug für Grafikprofis, aber auch ambitionierte Userinnen sind schon an heimischen PCs mit der CS gesichtet worden - sei es, um eigene Projekte anspruchvoll zu gestalten oder ganz einfach zur persönlichen Fortbildung und zum Spaß. Die Softwarefirma Adobe hat unter dem Dach dieser "Suite" den populären Bildbearbeitungsklassiker Photoshop mit Image Ready, das Grafikprogramm Illustrator, den Web Editor GoLive und das Layoutprogramm InDesign zusammengestellt.

Für ein präzises und vielseitig verwendbares Logo benötigen wir eine stabile Vektorgrafik Software. Mit dem Illustrator aus der Adobe CS haben wir die Wahl für ein kreatives Tool getroffen, das in einer vertrauten Photoshop - Optik daher kommt und viele spannende Features aufzuweisen hat. So ist z.B. das Pinselwerkzeug im Illustrator ein wegweisendes Konzept, das von Konkurrenzprodukten erst später aufgegriffen wurde. Im neuen Illustrator CS fällt sofort auf, dass der Seitenaufbau deutlich schneller geworden ist. Das früher oft lästige Arbeiten im "Grobansicht" - Modus ist dadurch hinfällig geworden.

Wir haben uns vorgenommen, einen Flyer für ein Blumengeschäft zu gestalten, das sich ästhetisch auf die Hippie-Zeit bezieht. Zuerst ist das Logo dran, dafür haben wir eine Schrift ausgesucht, die ein wenig "handgefertigt" aussieht und an siebziger Jahre Comics erinnert. Schriften können im Illustrator über verschiedene Wege definiert werden: 1. über das Hauptmenü Schrift > Schrift, es erscheint ein Ausklappfenster mit Vorschauen der Font-Auswahl - ganz wie frau es vom "Pagemaker" gewohnt ist - oder 2. per Tastenkombination (Strg/T) die Schriftartenpalette öffnen, die auf dem Desktop bleibt. Bei der ersten Variante muss bei jeder neuen Operation immer wieder das Menü geöffnet werden, hat aber den Vorteil der Schriftarten-Vorschau. Bei der Schriftartenpalette ist der Nachteil, dass ein zusätzliches Fenster auf dem Monitor geöffnet ist, da bei der Palettenlösung aber auch andere Optionen wie Schriftgrad und Schriftgröße, Laufweiten etc. eingestellt werden können, ist das vielleicht die sinnvollere Variante. Der Schriftzug allein hat einen hohen Wiederkennungswert und kann für manche Zwecke pur verwendet werden. Als Ergänzung zur Schrift für den Flyer sollen zusätzliche Symbole verwendet werden, eine Blüte für die "Verkaufsobjekte" und eine kontrastierende Reihe mit Quadraten als Abgrenzung.

Für die Blüte bietet es sich an, dass wir uns einen "floralen" Pinselstrich aus der Grafikpalette aussuchen. Mit den Blüten als Pinselstrichen könnten wir bunte Girlanden und Blumenranken um unseren Flyer winden. Als Logoelement reichen uns aber einzelne Blüten. Ein Tupfer mit dem Pinselwerkzeug genügt! Weiter hilft auch ein Mausklick in das kleine schwarze Dreieck in der oberen Reihe über der Palette, Pinsel-Optionen auswählen, um z.B. die Größe zu verändern, feinere Änderungen sind hier nicht möglich. Wenn das Ergebnis nicht zur Zufriedenheit ausfällt, kann auch ein eigenes Pinselsymbol hergestellt werden. Wir nehmen eine gelbe Narzisse und vergrößern sie passend für den Logoschriftzug. Uns muss jetzt aber klar sein, dass wir das Element nicht als flächiges Objekt, sondern als ein "Stück Linie" behandeln müssen - in der "Aussehen-Palette" taucht die Narzisse z.B. als Kontur auf!

Um etwas flexibler mit den Grafikelementen zu sein, platzieren wir die Schrift und die Symbole auf verschiedenen Ebenen. Die Ebenen funktionieren hier der Einfachheit halber wie in Photoshop. Nachdem wir die Komposition beendet haben, können wir das Bild für den späteren Flyer im Illustrator-eigenen Format .ai abspeichern. Des weiteren bietet der Illustrator wichtige Export-Funktionen an: Im .eps - Format kann das Logo einen transparenten Hintergrund bekommen und problemlos in verschiedene Hintergründe eingefügt werden, eignet sich also gut für weitere Projekte. Sofern es weiter in neueren Illustrator Versionen verwendet wird, behält das Logo seine Vektoreigenschaften. Ebenso reibungslos funktionieren die Export-Funktionen für die Internet-Formate .gif, .jpg und das neuere .png. Die Adobe-Produkte zeichnen sich dadurch aus, dass ihre Export-Filter zahlreichen Feineinstellungsmöglichkeiten haben, so dass Reibungsverluste bei der Crossmedia - Produktion eigentlich nicht mehr vorkommen sollten.

Weitere Tutorials folgen in den kommenden Wochen:

Teil 2: Blumenfotos für den Flyer - Bearbeitung in Photoshop
Teil 3: Layout mit Flower Power - mit Hilfe von InDesign
Teil 4: Vorbereitung für den Druck mit Acrobat
Teil 5: Website mit GoLive

Weitere Tipps und Tutorials zur neuen Adobe CS finden Sie im Adobestudio: http://www.adobestudio.com


Technik

Beitrag vom 22.10.2004

Gerlinde Behrendt