Testsieger der Stiftung Warentest im Finanztest für Februar 2003 steht fest - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Technik Computer + Internet



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 01.04.2003


Testsieger der Stiftung Warentest im Finanztest für Februar 2003 steht fest
Sharon Adler

Die Stiftung Warentest hat PC-Steuerprogramme unter die Lupe genommen. Nur eines schaffte ein Sehr gut. AVIVA-BERLIN verlost 10 Testsieger-Software-Pakete aus dem Hause Akademische Arbeitsgemeinschaft




PC-Steuerprogramme sollen uns die Arbeit erleichtern und nicht unnötig verkomplizieren. Wir wollen unsere Steuererklärung spielend leicht erledigen und dabei dem Finanzamt keinen müden Euro schenken, oder?
Die Programme sollten alle aktuellen Tricks des Steuerrechts einbeziehen, Steuertipps geben und - sehr wichtig - richtig rechnen, denn sonst kann uns SteuerzahlerInnen viel Geld verloren gehen.
Im Februar 2003 hat die Stiftung Warentest sieben PC-Steuerprogramme genauer unter die Lupe genommen und dabei fatale Ergebnisse recherchiert.
Steuerrechtliche Fehler, komplizierte Bedienung, ungenügende Plausibilitätskontrollen, unübersichtliche Bedienungsoberflächen, das Fehlen von notwendigen Hilfestellungen und gravierende Sicherheitsmängel kamen dabei an´s Tageslicht. Alle Programme mussten jeweils drei Musterfälle lösen. Verantwortlich für Abweichungen von bis zu 293 Euro (!) waren nicht etwa Rechenfehler, sondern steuerrechtliche Mängel der PC-Programme.

Getestet wurde nach folgenden Gesichtspunkten:

  • Preise für Programm + Update + Service
  • Bedienung + BenutzerInnenführung
  • Leistungs- + Funktionsumfang
  • Datenschutz + -sicherheit
  • Berechnung von Musterfällen
  • Sicherheit

Die kompletten Testergebnisse finden Sie hier:

Einzig die Testsieger Steuer-Spar-Erklärung 2003 und Steuer-Spar-Erklärung 2003 plus berechneten zwei Fälle korrekt. Beim dritten Musterfall verrechnete sich das Programm - immerhin nur um drei Euro. Das Programm "rechnete am besten" und "glänzt durch Übersichtlichkeit und Zusatzinfos".
Besonders verbraucherInnenfreundlich ist, dass die Steuer-Spar-Erklärung 2003 in zwei unterschiedlichen Variationen erhältlich ist. Eine preisgünstige Variante (35 Euro) für die "leichten Fälle" und ein leistungsfähigeres Programm-Paket (45 Euro) zur Bearbeitung komplexerer Verhältnisse wie z.B. umfangreiche Kapitaleinkünfte oder Einkünfte aus Immobilien. Die "heavy-Plus-Version" verfügt zusätzlich über den "virtuellen" Steuerberater" der über das Wissen von über 2.800 Buchseiten verfügt. Im Steuerprogramm enthalten sind u.a. Ausdrucke amtlich anerkannter Formulare und Elster - die Elektronische Steuererklärung.
Mit Modulen zur Gewinnermittlung oder der Umsatzsteuervoranmeldung sind beide Software-Pakete auch für Selbständige und FreiberuflerInnen eine lohnende Investition.
Infos kostenlos unter Fon: 0800. 30 70 800 oder www.steuertipps.de



Steuer-Spar-Erklärung 2003. CD-ROM für Windows
Akademische Arbeitsgemeinschaft, November 2002
35,00 EURO
ISBN/EAN 3-922146-20-1 / 9783922146209
Bestell-Nr. 14620software&artnr=200323131370"



Steuer-Spar-Erklärung plus 2003. CD-ROM für Windows
Akademische Arbeitsgemeinschaft, Dezember 2002
45,00 EURO
ISBN/EAN 3-922146-21-X / 9783922146216
Bestell-Nr. 14621



software&artnr=200323151870"

Elster - die Elektronische Steuererklärung

Wer seine Daten dem Finanzamt per elektronischer Steuererklärung -Elster- übermittelt, soll den Bescheid schneller bekommen. Die STIFTUNG WARENTEST hat geprüft, wie gut das funktioniert.

FINANZtest sagt, auch was SteuerzahlerInnen beachten müssen, wenn sie die Steuererklärung per Internet übermitteln und wie Elster arbeitet - leider nämlich nicht immer fehlerfrei. Insgesamt fünfmal brachte die Stichprobe Fehler an´s Licht.

Hier geht´s zu den Ergebnissen.


Technik > Computer + Internet

Beitrag vom 01.04.2003

Sharon Adler