Air Berlin fliegt nach Tel Aviv und Eilat - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Unterwegs



AVIVA-BERLIN.de im September 2021 - Beitrag vom 21.03.2005


Air Berlin fliegt nach Tel Aviv und Eilat
Sarah Ross

Seit der ITB 2005 ist klar, dass Israel bei vielen Reiseveranstaltern wieder im Angebot ist. Dieser Aufwärtstrend spiegelt sich auch im Angebot der deutschen Großveranstalter wider.




Mit der Wiederaufnahme des Friedensprozesses zwischen Israel und Palästina wurden bereits vor der Internationalen Tourismus Börse 2005 wieder verstärkt Israelreisen ins Angebot der meisten Reiseveranstalter aufgenommen: wie zum Beispiel bei Phoenix, Gebeco, Meiers Weltreisen, Dr. Tigges Studienreisen und vielen anderen. Mit weiteren Großveranstaltern laufen noch Verhandlungen.

Im Vergleich zum Jahr 2003 haben sich im vergangenen Jahr die BesucherInnenzahlen in Israel mehr als verdoppelt. Auf die knapp 80.000 deutschen BesucherInnen des letzten Jahres und die von Pinny Millo, dem Europa-Direktor des Staatlichen Israelischen Verkehrsbüros erwarteten 140.000 TouristInnen, die in diesem Jahre das Heiligen Land besuchen werden, reagierten nun auch die Veranstalter der ITB: "Wir wissen, dass sich Anschläge in Israel nicht gegen Touristen richten", so Mario Kubsch, Geschäftsführer von Studiosus Reisen. In diesem Sinne organisierte der Veranstalter Studiosus Reisen im Rahmen der Internationalen Tourismus Börse eine Podiumsdiskussion zum Thema
"Sind Reisen ins Heilige Land wieder sicher?". Hierzu äußersten sich auch hochrangige VertreterInnen der israelischen und der palästinensischen Tourismusbranche zufrieden über die derzeitige Entwicklung.

Neben Angeboten zu Kuraufenthalten am Toten Meer und Rundreisen durch das Heilige Land, die laut Kai Krämer von Phoenix Reisen in Bonn wieder in der Planung sind, um das Geschäft in diesem Bereich wieder zu beleben, legen auch Kreuzfahrtschiffe in Eilat wieder an: So machte am 2. Januar 2005 das Kreuzfahrtschiff MS Albatros mit 700 Passagieren in Eilat halt. Von dort aus wurden den Reisenden Ausflüge nach Massada und Jerusalem angeboten.

Aber auch die Flugbranche nimmt am Aufwärtstrend Israels als beliebtes Reiseziel teil: Die deutsche Chartergesellschaft Air Berlin wird als Erste an November Flüge von Nürnberg nach Tel Aviv und weiter nach Eilat anbieten. Somit ist die Ganzjahresdestination Eilat wieder optimal an den deutschen Reisemarkt angeschlossen.



Weitere Informationen:

Staatliches Israelisches Verkehrsbüro
Tel.: 030 / 20 39 97 - 0
Fax: 030 / 20 39 97 - 30
Email: presse@goisrael.de
Homepage: www.goisrael.de


Unterwegs

Beitrag vom 21.03.2005

Sarah Ross