on stage im März, April, Mai und Juni 2019 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale Finanzkontor
AVIVA-Berlin > Veranstaltungen in Berlin > on stage AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Jüdisches Leben
   Lesungen
   Exhibitions
   on stage
   Politisches
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   Gewinnspiele
   Frauennetze
   E-cards
   About us
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2019







 
 



AVIVA-BERLIN.de im März 2019 - Beitrag vom 25.03.2019

on stage im März, April, Mai und Juni 2019
AVIVA-Redaktion

Auf AVIVA-Berlin finden Sie eine Auswahl von Symposien, Theateraufführungen, Filmvorführungen, Performances und Shows von Künstlerinnen und Künstlern sowie Stadtspaziergänge in Berlin



Liebe LeserInnen, diese Seite wird regelmäßig aktualisiert, es lohnt sich also, öfter vorbeizuschauen! Zur Info - die Termine sind chronologisch nach dem Beginndatum geordnet, bitte scrollen Sie sich daher am besten immer durch diesen Kalender, um zu einem bestimmten Datum zu gelangen.
Ihre AVIVA-Berlinerinnen




  • Uraufführung: Donnerstag, 07. März 2019, 20:00 Uhr, weitere Termine am 08./ 09./ 10. März und 25./ 26./ 27./ 28. April 2019
    Sasha Waltz & Guests "rauschen"
    Für das neue Projekt "rauschen" kooperiert die Tanzcompagnie Sasha Waltz & Guests in ihrer Jubiläumsspielzeit erstmals mit der Volksbühne Berlin. In "rauschen" beschäftigt sich Sasha Waltz mit einer Gesellschaft, der in den Kulissen ihres perfekten Lebensraumes die Welt abhandengekommen ist. Durch bodenlose Zustände steuert die Choreographie mit 12 Tänzer*innen in einen Enthüllungsprozess. Lichtdesigner David Finn, der mit Sasha Waltz v. a. in ihren großen Opernproduktionen zusammenarbeitete, bespielt eine vollkommen weiße Bühne mit seinen lebendigen Lichtsphären. Das Kostümbild gestaltete Bernd Skodzig, dessen Kreationen Sasha Waltz´ choreographisches Schaffen seit vielen Jahren begleiten. Zuletzt waren Sasha Waltz & Guests 1998 mit der "Travelogue"- Trilogie an der Volksbühne Berlin zu Gast.
    Regie, Choreographie: Sasha Waltz. Bühne: Thomas Schenk, Sasha Waltz. Kostüm: Bernd Skodzig. Licht: David Finn. Repetition: Claudia de Serpa Soares. Tanz, Choreographie: Blenard Azizaj, Davide Camplani, Clémentine Deluy, Edivaldo Ernesto, Hwanhee Hwang, Lorena Justribo Manion, Annapaola Leso, Zaratiana Randrianantenaina, Aladino Rivera Blanca, László Sandig, Yael Schnell, Stylianos Tsatsos. Dramaturgie: Jochen Sandig, Agnes Scherer
    Veranstaltungsort: VOLKSBÜHNE, Großes Haus
    Linienstr. 227
    10178 Berlin
    U2, Tram M8, Bus 142 Haltestelle Rosa-Luxemburg-Platz
    Mehr Infos und Tickets unter: www.volksbuehne.berlin/de und www.sashawaltz.de

  • Donnerstag, 04. April 2019, 19 Uhr
    Lesung mit Musik: Rose Ausländer – Lyrik & Klezmer von Cornelia Schönwald & Vladimir Miller
    Mein Vaterland ist tot / sie haben es begraben / im Feuer. / Ich lebe in / meinem Mutterland. / Wort.
    Rose Ausländer (1901 – 1988) stammte aus der Bukowina. Ihr lyrisches Werk umfasst mehr als dreitausend Gedichte, die um die Themen Heimat, Kindheit, Judentum, Exil, Sprache, Liebe, Alter und Tod kreisen. Ihre Gedichte begleiten Cornelia Schönwald schon längere Zeit. Sie ist vom Nachhall der Worte Rose Ausländers, ihren gewaltigen Bildern und ihrer schroffen, genauen, unbarmherzigen Sprache beeindruckt. In Vladimir Miller hat sie einen Musiker gefunden, der mit seinen Klezmer-Improvisationen Rose Ausländers Sprachbilder in die Sprache der Musik überträgt. Die Lesung zeichnet ihren Lebensweg als Dichterin nach.
    Cornelia Schönwald wurde in München geboren, absolvierte ihre Schauspielausbildung in Ulm und lebt in Berlin. Sie gastierte bundesweit, inszenierte an verschiedenen Theatern, ist freie Sprecherin und tritt mit Chanson-Programmen, musikalisch-literarischen Programmen und Lesungen auf.
    Vladimir Miller studierte an der Gnessin Musikakademie Moskau und schloss dort mit einem Diplom als Solo-Klarinettist für Kammer- und Sinfonieorchester ab. Seit 1992 lebt er in Berlin und arbeitet für Orchester- und Theaterprojekte und solistisch als Klarinettist und Komponist.
    Mehr Infos unter: www.jvhs.de
    Weiterlesen auf AVIVA-Berlin: Die AVIVA-Rezension zu "Wirf deine Angst in die Luft - Die Poesie der Rose Ausländer"
    Karten 8,- ermäßigt 5 Euro
    Veranstaltungsort: Jüdische Gemeinde, Großer Saal
    Oranienburger Straße 29
    10117 Berlin

  • 06. bis 11. April 2019
    Kammermusikfestival: intonations – Das Jerusalem International Chamber Music Festival im Jüdischen Museum Berlin
    Festivalleiterin Elena Bashkirova versammelt MusikerInnen aus aller Welt. Mitglieder aus internationalen Spitzenorchestern, junge Talente und renommierte SolistInnen, darunter die Sopranistin Anna Samuil, sind bei den sechs Konzerten zu Gast. "Gerade die Kombination aus erfahrenen Künstlerpersönlichkeiten und jungen aufstrebenden Talenten ist jedes Jahr aufs Neue ein großes Abenteuer. Und wenn wir es schaffen, dass der Funke auf unser Publikum überspringt, bin ich glücklich", sagt Elena Bashkirova in Vorfreude auf das achte Kammermusikfestival. Höhepunkte im Programm: Im Mittelpunkt steht dieses Jahr die Musik der Wiener Klassik aus dem 18. und 19. Jahrhundert. Es stehen auch Bearbeitungen von Musikstücken auf dem Programm, die entweder in eine neue Klanggestalt überführt oder weitergedacht und -komponiert wurden, wie etwa Arnold Schönbergs Arrangement des "Kaiserwalzers". Auch werden Raritäten erklingen – wie Musikstücke des finnisch-schwedischen Komponisten Bernhard Crusell und von Vladimir Tarnopolski, der zu den bedeutendsten russischen KomponistInnen der Gegenwart zählt. Das Streichoktett von Felix Mendelssohn Bartholdy bildet wie jedes Jahr den krönenden Abschluss des Festivals, diesmal mit Michael Barenboim. Von Jerusalem nach Berlin: Das 1998 von Elena Bashkirova gegründete Festival gehört zu den bedeutendsten kulturellen Ereignissen Jerusalems. Seit 2012 ist die Konzertreihe auch in Berlin zu Gast. Gegen Vorlage des "intonations"-Tickets gibt es 25 Prozent Ermäßigung auf den Eintrittspreis der Ausstellung "Welcome to Jerusalem".
    Karten für intonations: 29/25/16, ermäßigt 25/21/12 Euro.Vorverkauf und das vollständige Programm: www.jmberlin.de/intonations oder vor Ort.
    Veranstaltungsort: Glashof des Jüdischen Museums Berlin
    Lindenstraße 9–14
    10969 Berlin

  • Samstag, 06. April 2019, 20.00 Uhr
    Heger & Maurischat GbR – "Eine geht noch". Musikkabarett
    Mit einem Feuerwerk an Spitzen und Boshaftigkeiten zielen sie gegenseitig ihre verbalen und musikalischen Pfeile in Kopf und Herz der anderen. Sie fallen sich ständig ins Wort, lassen sich nicht ausreden und die Eine meint immer, sie könne es besser als die Andere.
    Maurischat ist auf der Bühne von jener schlecht gelaunten Giftigkeit, bei der im Publikum einfach Freude aufkommen muss! Und bei Hegers nordischer Frohnatur ist man auch einfach mal froh, wenn sie nur Luft holt. Großstadt meets Provinz, Chanson trifft Shanty, große Klappe stößt auf Kleinhirn und Pils auf Prosecco. Kurz: Man kennt sich - und zwar verdammt gut! Zur Freude aller.
    Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
    exklusiv für Frauen
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin-Schöneberg
    U2 Bülowstr., U1 Kurfürstenstr., U7 Kleistpark, Bus M48, M85, 187, M19 Haltestelle: U Bülowstr.
    www.begine.de
    www.heger-und-maurischat.de

  • 10. - 17. April 2019
    achtung berlin – new berlin film award 2019
    Berlin dient nicht nur als Filmschauplatz, sondern als identitätsstiftendes Element, welches den Figuren genügend Raum gibt sich zu entfalten, sich auszuprobieren, sich zu verlieren und auch, sich selbst zu finden. Die Zuschauer*innen erhalten Einblick in die melancholische und teils lustige Sinnsuche in der Großstadt, sehen aber auch Seiten der Verzweiflung, Unruhe und Rastlosigkeit in einer anonymen Metropole. Die Gegensätze von (Stadt)rand und/oder Landleben werden ebenso thematisiert wie die Fragestellung nach der Notwendigkeit der Entscheidung bzw. Vereinbarkeit zwischen Moderne und Tradition. Kulturelle Unterschiede, soziale Ungleichheiten, große Sinnkrisen und kleine Tagträume und die Suche nach Glück beschäftigen nicht nur die Figuren auf der Leinwand, sondern gibt dem Publikum auch die Möglichkeit über die eigene Lebensrealität zu reflektieren.
    Präsentiert werden über 80 Filme in neun Spielstätten.
    Im Rahmen der achtung berlin Branchentage präsentiert das Festival akkreditierten Fachbesucher*innen unter anderem den Themenschwerpunkt Berlin Series, der in Screenings, Pitchings, Panels und Keynotes Einblick in neue Serienstoffe gibt.
    Die Retrospektive Berlin Acht Neu(n) Null findet im Bundesplatz-Kino und im Brotfabrik Kino statt, in Kooperation mit der DEFA-Stiftung und der Deutschen Kinemathek – Museum für Film und Fernsehen.
    Aktuelle Informationen, News und das Programm unter den Webseiten von achtung berlin
    Veranstaltungsort: Spielstätten: International, Babylon, Filmtheater am Friedrichshain, Neue Kammerspiele Kleinmachnow, Lichtblick-Kino, City Kino Wedding, ACUD Kino und das fsk am Oranienplatz.
    www.achtungberlin.de
    www.facebook.com/newberlinfilmaward

  • Samstag, 13. April 2019, 20.00 Uhr
    Cis*stars
    Lesben.Musik.Kabarett.

    Emma im Dilemma
    Liebste oder Liebster?
    Retro oder Hipster?
    Hundert Sorten Joghurt
    und Volksabstimmungsendspurt:
    Nach 100 Jahren Frauenwahlrecht laden die Cis*stars ins Wahllokal des Lebens.
    Zu Lesben.Musik.Kabarett.
    Veranstaltungsort: BEGiNE - Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V.
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin-Schöneberg
    U2 Bülowstr., U1 Kurfürstenstr., U7 Kleistpark, Bus M48, M85, 187, M19 Haltestelle: U Bülowstr.
    www.begine.de

  • Dienstag, 30. April 2019, 20.00 Uhr
    Walpurgisnacht-Tanzfieberparty mit Marion
    20.00 Uhr Communitydancing – leichte schwungvolle & kommunikative Tänze zu mitreißender Musik für jedes Niveau
    20.30 Uhr Die größten Dancehits – von "Pata Pata" und "I am what I am" bis Gossip und Adele gemixt mit Latin und Deutschpop
    Veranstaltungsort: BEGINE- Treffpunkt und Kultur für Frauen e.V. - exklusiv für Frauen
    Potsdamer Str. 139
    10783 Berlin-Schöneberg
    www.begine.de

  • Donnerstag, 23. Mai 2019, 19 Uhr
    SCREENING & DISKUSSION "Vulva 3.0 – Zwischen Tabu und Tuning"
    Mit Filmemacherin Ulrike Zimmermann

    "Vulva 3.0 – Zwischen Tabu und Tuning" (D 2014, 79 min) bietet einen unterhaltsamen, überraschenden und nicht zuletzt aufklärerischen Blick auf weibliche Intim-Regionen. Es geht um Wahrnehmung und Repräsentation, um Sichtbarwerden und Unsichtbarmachen, um freiwillige Modellierungen und rituelle Verstümmelung, um anatomische Irrtümer und historische Perspektiven, um Zensur und Zelebrieren des weiblichen Geschlechts.
    Die Filmemacherin Ulrike Zimmermann wird im Anschluss mit den Besucherinnen zu dem Film und dessen Entstehungsgeschichte diskutieren. Das Screening wird voraussichtlich bei den Frauenkreisen sein, ggfs. geben wird eine Änderung bekanntgegeben.
    Weiterlesen auf AVIVA-Berlin: Die AVIVA-Rezension zu "Vulva 3.0. - Zwischen Tabu und Tuning"
    Veranstaltungsort: Frauenkreise
    Choriner Str. 10
    10119 Berlin
    Telefon: 030 - 280 61 85, Email: kontakt@frauenkreise-berlin.de
    www.frauenkreise-berlin.de
    www.facebook.com/frauenkreise

  • Donnerstag, 06. Juni 2019, 19 Uhr
    BLACK GIRL* MAGIC: A Film Series Vol.II - hosted by Diana Arce presents SHORTS
    SCREENING & DISCUSSION

    Sprache/Language: English
    We screen several short films and videos from and about Black Womxn* FTLI and their experiences. The resilience and power of creativity in the face of discrimination, injustice and everyday violence is truly magical. So come and see works created by womxn* that celebrate Blackness beyond mainstream tropes and learn how empowering Black Girl Magic can be.
    Filmmakers to be announced.
    Diana Arce is an artist and activist (White Guilt Cleanup & Artists Without A Cause & Black Lives Matter chapter Berlin)
    Veranstaltungsort: Frauenkreise
    Choriner Str. 10
    10119 Berlin-Mitte. Nähe U-Bhf Senefelder Platz und Tram 1 / 12 Zionskirchplatz
    Telefon: 030 - 280 61 85, Email: kontakt@frauenkreise-berlin.de
    www.frauenkreise-berlin.de
    www.facebook.com/frauenkreise

    Fortlaufend:

    Suche nach Datum:
    März
    Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3
    45 6 7 8 9 10
    11 12 13 14 15 16 17
    18 19 20 21 22 23 24
    2526 27 28 29 30 31
    Heute: 25.03.2019 Morgen: 26.03.2019

      Januar  Februar  März  April  Mai  Juni  Juli  August  September  Oktober  November  Dezember

  • Veranstaltungen in Berlin > on stage Beitrag vom 25.03.2019 AVIVA-Redaktion 





      © AVIVA-Berlin 2019 
    zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken