12-jährige Berliner Schülerin gewinnt den 1. Preis beim bundesweiten Girls´ Day-Wettbewerb - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Youngsters



AVIVA-BERLIN.de im Mai 2021 - Beitrag vom 16.06.2009


12-jährige Berliner Schülerin gewinnt den 1. Preis beim bundesweiten Girls´ Day-Wettbewerb
AVIVA-Redaktion

"Wer war der Täter?" Diese Frage konnte die Erstplatzierte Isabel Masri spielend lösen. Die zwölf Jahre alte "Miss Marple" spürte mit chemischen und physikalischen Methoden einen vermeintlichen...




... Computer-Dieb auf und konnte damit ihre Konkurrentinnen auf die nachfolgenden Plätze verweisen.

Isabel Masri dokumentierte ihre Arbeitsschritte mit der Kamera und entwickelte daraus eine spannende Fotostory. Für ihre überzeugende Präsentation und die bundesweit beste Dokumentation im Bereich Film/Multimedia, im Rahmen des Girls´ Day 2009, an der Freien Universität zu Berlin, wurde die Schülerin am 17.06.2009 beim Berliner Aktionsbündnis Girls´ Day in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Frauen ausgezeichnet. Staatssekretärin Almuth Nehring-Venus überreichte den Preis, einen Nintendo DS mit dem Spiel "Professor Layton".

Zum Girls´Day:

Mit dem jährlich statt findenden Girls´Day sichern sich Unternehmen und Organisationen weibliche Kompetenz für die Zukunft und tragen durch ihre Beteiligung dazu bei, bestehende strukturelle Nachteile auszugleichen. Für die Wirtschaft in Deutschland ist der Girls´ Day mittlerweile zum wichtigen Instrument des Personalmarketings geworden. Geheimnis des Erfolgs ist die spezifische Ansprache von Mädchen, die an diesem Tag in Werkstätten und Laboren selbst aktiv werden können und frei von Geschlechterklischees ihr Faible für Technik entdecken. Über 90 Prozent der Mädchen beurteilen den Tag mit gut oder sehr gut. Die hohe Akzeptanz des Aktionstags bei Organisationen, Lehrkräften und in der Öffentlichkeit steigt weiter.
Am 23. April, dem neunten bundesweiten Girls' Day 2009, lernten in Berlin 8.700 Mädchen Berufe in Naturwissenschaft, Technik und Handwerk vor Ort in Betrieben und Organisationen kennen. Damit wurde wieder ein Rekordergebnis erzielt:

Allein an der Freien Universität Berlin gab es 86 Veranstaltungen für 1.200 Mädchen. Der Girls´ Day erreichte damit in Berlin knapp elf Prozent aller Schülerinnen der Klassen 5 bis 10. Bundesweit erhalten mittlerweile etwa 20 Prozent der teilnehmenden Unternehmen Bewerbungen von Girls´ Day-Teilnehmerinnen für Praktika und Ausbildungsstellen im technischen Bereich.

Schade ist nur, so findet die AVIVA-Berlin-Redaktion, dass die Auszeichnung zum Girls´ Day ausgerechnet mit einem Jungs-affinen Preis bedacht wurde. Das Nintendo DS-Spiel "Professor Layton" kürt den, so die Aussage des Herstellers, "verschrobenen Professor Layton und seinen jungen Gehilfen Luke" zu den Helden seines Spiels. Frauen kommen hier, wie so oft, nur am Rande vor...

Weitere Informationen zum Girls´ Day finden Sie im Netz unter:

www.girlsday-berlin.de

Kontakt:
LIFE e.V.

Landeskoordinierungsstelle für den Girls´ Day
Almut Borggrefe
borggrefe@life-online.de
Tel: 030-308 798-12


Youngsters

Beitrag vom 16.06.2009

AVIVA-Redaktion