Lotte im Dorf der Erfinder - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Youngsters Film



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2021 - Beitrag vom 22.02.2007


Lotte im Dorf der Erfinder
Christiane Sanaa

Die flotte Lotte ist ständig auf der Suche nach neuen Abenteuern. Als sie mit ihrem Freund ein altes japanisches Buch findet, lernt sie Susumu kennen, eine weise Biene, die so manchen Trick kennt.




Lotte ist ein fröhliches und lebhaftes Hundemädchen, das mit Ihrer Familie in einem beschaulichem Dorf am Meer lebt. Es ist das Dorf der Erfinder, denn seine EinwohnerInnen veranstalten jedes Jahr einen Wettstreit um die beste und nützlichste Erfindung. Da dieses große Ereignis kurz bevor steht, arbeiten die ErfinderInnen auf Hochtouren. Voller Eifer vergessen sie dabei zu Essen, zu Trinken und räumen so manche Küche leer, auf der Suche nach Material.

Lottes Vater Oskar hat schon mehrmals den ersten Preis gewonnen, worauf Lotte mächtig stolz ist. Da er das auch in diesem Jahr schaffen will, verbringt er die meiste Zeit in seiner Garage, grübelt über neuen Ideen, sitzt vor Bauplänen und schraubt an seinen Maschinen. Während dessen versucht das Kaninchen Adalbert beharrlich, ihn mit so manchem Trick auszuspionieren. Mal hängt er an einem Seil an der Decke, mal übt er Skifahren - mitten im Sommer genau vor Oskars Garage. Denn Adalbert will unbedingt auch einmal den ersten Preis zu gewinnen und er weiß, dass Oskar sein größter Rivale ist.

Lottes bester Freund ist der kleine Kater Bruno. Er wird von seiner Mutter ängstlich behütet und darf auf keinen Fall Sport treiben. Denn sein Vater Mati, ein berühmter Hammerwerfer, ist mit samt dem Hammer davon geflogen, als er den Weltrekord im Hammerwerfen brechen wollte. Doch gegen Lottes fröhliche Ausgelassenheit ist die Mutter machtlos. Die beiden Freunde ziehen täglich lachend und hüpfend durch das Dorf und gehen sogar heimlich schwimmen.

Eines Tages entdecken sie dabei ein großes japanisches Buch. Sie fischen es aus dem Meer und hängen es zu Hause zum Trocknen auf. In der Nacht fällt plötzlich die Biene Susumo aus dem Buch, die dort eingeklemmt den weiten Weg von Japan zurückgelegt hat.

Mit der freundlichen Biene Susumo zieht allerlei japanische Weisheit in das Dorf ein, denn Susumo ist sehr gebildet und kennt sich in vielen Dingen gut aus. Als Adalbert beim Erfinderwettbewerb verliert und in Panik gerät, bringt sie ihn mit einem gezielten Judoschwung zur Ruhe. Das löst das Judofieber unter den DorfbewohnerInnen aus, die nun alle bei Susumo Unterricht nehmen wollen.

Auch Lotte und Bruno trainieren fleißig, denn sie haben ein Ziel: Sie wollen Susumo nach Japan begleiten und dort am großen Judo-Wettkampf teilnehmen.

AVIVA-Tipp: Lotte im Dorf der Erfinder ist ein erfrischender und fröhlicher Kinderfilm, der mit viel Witz und Sinn für Details die Kinder zum Lachen bringt. Die zahlreichen kleinen Geschichten in der großen Geschichte werden mit viel Liebe und Einfallsreichtum erzählt. Der Film ragt unter den gängigen 3-D-animierten Großspektakeln, die derzeit die Kinderfilmszene überschwemmen, durch seine altmodisch sympathische Animation und durch seine Handlung heraus: Es geht endlich mal nicht um die Weltherrschaft und wie das Gute das Böse besiegt.

Die Fernsehserie "Lotte" läuft seit Jahren erfolgreich bei Ki.KA. Sie erhielt im Jahr 2000 den FIPRESCI-Preis der estnischen FilmkritikerInnen. Der Kinofilm brach in Estland alle BesucherInnenekorde. Der Titelsong "Das Dorf der Erfinder" wird interpretiert von Bernd W. Wuttke & Band, der Herbert Grönemeyer Tribute Coverband. Musik: Brainstorm.
Deutsche Erstaufführung im Wettbewerb der Kinderfilm-Sektion der Berlinale 2007.


Lotte im Dorf der Erfinder
Original: Leiutajateküla Lotte
Regie: Janno Põldma, Heiki Ernits
Genre: Zeichentrick/ Komödie
Estland/ Lettland 2006 / © Eesti Joonisfilm/ Rija Films
Verleih: MFA+ FilmDistribution
Dauer: 81 min
FSK: ab 0 Jahren
Kinostart: 22. Februar 2007


Youngsters > Film

Beitrag vom 22.02.2007

AVIVA-Redaktion