Horton hört ein Hu - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Youngsters Film



AVIVA-BERLIN.de im April 2021 - Beitrag vom 27.02.2008


Horton hört ein Hu
AVIVA-Redaktion

Die SchöpferInnen der Welterfolge "Ice Age" 1 & 2 haben wieder tief in die Animationstrickkiste gegriffen und bringen Ostern 2008 einen neuen Kinospaß für die ganze Familie ins Kino.




Fotos: © 2007 Twentieth Century Fox
Maria Best: passants
Horton ist ein sympathischer, phantasievoller Elefant, auf den man sich verlassen kann. Er lebt im Dschungel von Nümpels und hört eines Tages den Hilferuf eines Staubkorns: es sind die Hus. Für Horton ist klar, er muss Hu-Heim und dessen winzig kleine Kreaturen trotz des Spottes und der bösen Streiche anderer Dschungelbewohner beschützen: denn ein Mensch ist ein Mensch wie klein er auch sei. Dabei muss er sich vor allem gegen das überfürsorgliche Känguru und den fiesen Adler Vlad durchsetze, aber auch die anderen Bewohner des Dschungels sehen durch Hortons angebliche Verrücktheit ihre Gemeinschaft bedroht…

Für das neue Animations-Abenteuer Horton hört ein Hu! Stellen drei sympathische deutsche SprecherInnen zur Verfügung: Die erfolgreichen Comedians und SchauspielerInnen Christoph Maria Herbst (Horton) und Anke Engelke (Känguru) sowie den Tigerentenclub-Moderator Malte Arkona (Tommy).

Der Elefant Horton wiegt mehr als eine Tonne, aber für ihn war Größe noch nie entscheidend. Er kann sich in den kleinsten Spalt quetschen, wenn ihn die Entdeckerlust packt, oder seinen riesigen Körper unglaublich verdrehen, um seine Freunde zum Lachen zu bringen. Wenn er etwas macht, dann richtig, und seine Größe ist für ihn kein Problem. Er ist ein heilloser Charmeur, der niemanden darum bittet, ihn zu mögen – man tut es einfach von sich aus. Aber sein ansteckender Enthusiasmus sorgt nicht nur dafür, dass die anderen Tiere ihn lieben, sondern ist auch der Grund dafür, dass das Känguru ihn ständig argwöhnisch beobachtet, um jeden vermeintlich revolutionären Gedanken sofort zensieren zu können.

Känguru trägt ihre Nase so hoch, dass sie nicht daran vorbeigucken kann. Sie hat zu viel Angst vor ihren eigenen Hirngespinsten, um ihren Sohn Rudy unbeaufsichtigt zu lassen. Darum muss er immer noch in ihrem Beutel leben, obwohl er eigentlich zwei Nummern zu groß dafür ist. Das Ergebnis: Sie hat Rückenprobleme und er psychische. Sie ist sich ganz sicher, dass außerhalb des Schutzes ihres Beutels Anarchie und Nonkonformität nur darauf warten, ihr wohlgeordnetes Leben ins Chaos zu stürzen.

Tommy ist ein entspannter und gemütlicher Teenager, der es irgendwie schafft, Ärger aus dem Weg zu gehen, selbst wenn er ihn sucht. Wenn die auf Horton neidischen Bewohner von Nümpels versuchen, Chaos anzurichten, dann ist Tommy derjenige, der die dümmsten Streiche ausheckt. Er ist ebenso liebenswürdig wie lebenslustig und jederzeit zu Späßen aufgelegt.

Die lustigen Abenteuer des größten Helden von Nümpels mit den kleinsten Freunden der Welt ist ein Spaß für die ganze Familie.

Horton hört ein Hu!
Originaltitel: Horton Hears A Who!
Kinostart (Deutschland): 13.03.2008
www.horton-derfilm.de


Youngsters > Film

Beitrag vom 27.02.2008

AVIVA-Redaktion