JIM-Jugendfilmfestival Brandenburg geht in die zweite Runde - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Youngsters Freizeit



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2021 - Beitrag vom 02.04.2009


JIM-Jugendfilmfestival Brandenburg geht in die zweite Runde
AVIVA-Redaktion

Nachdem im November 2007 das JIM-Jugendfilmfestival Brandenburg in Bad Freienwalde mit großem Erfolg ins Leben gerufen wurde, lädt vom 06.-08.11.2009 die alte Filmstadt Potsdam-Babelsberg ein.




Das von den Jugendinformations- und Medienzentren in Brandenburg (JIM) durchgeführte Festival ist das einzige der Region, in dem Kinder und Jugendliche als Amateur-Filmschaffende im Mittelpunkt stehen.

Die Idee

Zwar kann heute jede/r relativ unkompliziert einen eigenen Film drehen und zum Beispiel im Internet einer breiten Öffentlichkeit vorstellen, aber um anspruchsvolle Filme zu erstellen, bedarf es einiger Kompetenzen. Das Medium Film eignet sich ideal zur Vermittlung von Medienkompetenz. Junge Menschen lernen mit medienpädagogischer Begleitung durch die JIM-Einrichtungen in die Kulissen hinter und neben der Kamera zu schauen. Das Medium Film kann selbstbestimmt genutzt werden, um eigene Ziele und Bedürfnisse umzusetzen, und dabei kreativ-gestalterisch mit Drehbuch, Kamera und Schnitttechnik umzugehen.

Das Festival bietet den jugendlichen FilmemacherInnen eine eigene authentische Plattform und Öffentlichkeit. Durch das Medium Film können sie sich intensiv mit Themen auseinandersetzen, die sie bewegen und diese auch in eigener Sprache und Bildern zum Ausdruck bringen.

Ein weiterer Schwerpunkt des Festivals liegt in der Berufsorientierung im Medienbereich für Jugendliche. Die Medienwelt zählt zu den dynamischsten Wachstumsbranchen, die gerade in der Region Potsdam-Berlin viele Berufschancen für junge Menschen bereithält. Im Rahmen des Festivals wird es deshalb Workshops, Foren und Infostände geben, wo die BesucherInnen erste oder tiefere Einblicke in die Medienwelt erhalten.

Die hohe Abwanderungsbereitschaft von jungen Menschen aus dem Land Brandenburg ist ein wesentlicher Aspekt, warum das Filmfestival ein Special zu Brandenburg durchführt. Sich mit dem Land, der Region näher beschäftigen, dazu soll das Filmfestival einen eigenen Beitrag leisten. Deshalb richtet sich das Filmfestival in erster Linie an Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene aus der Region Brandenburg-Berlin.

Die Teilnahmebedingungen

Ob mit Handy, Digitalkamera, Bildschirmkamera oder Super 8: alles ist möglich. Wer möchte, kann auch in einem JIM-Medienzentrum vorbeischauen (Adressen auf der Internetseite). Die Filme dürfen nicht länger als 40 Minuten sein, in der Kategorie Handyfilm nicht länger als anderthalb Minuten.

Wettbewerbskategorien

Allgemeiner Wettbewerb
jeweils in der Kategorie Fiction und Dokumentar
1. bis 14 Jahre
2. 15-18 Jahre
3. 19-25 Jahre
Zusatzkategorien (altersübergreifend)
1. Handy-Videos und One-minute-Filme
2. Experimental-, Animations- und Kunstfilm, Machinima
3. Sonderthema: Grenzerfahrung
JIM-Spezial: Brandenburg

TeilnehmerInnen
Teilnehmen können alle im Alter bis 25 Jahre, die im Land Brandenburg oder Berlin leben. Teilnehmen können auch alle im gleichen Alter, wenn der Film einen Bezug zu Brandenburg hat (z.B. der Film wurde in Brandenburg gedreht, gesonderte Erläuterung dazu sollte beiliegen). Das Festival soll eine Plattform für Nichtprofis sein, deshalb sind FilmstudentInnen und Profis ausgeschlossen.

Das Thema
Inhaltliche Vorgaben gibt es keine. Auch hier ist alles möglich. Das ist der offene Teil des Festivals. Daneben gibt es das Spezialthema "Grenzerfahrung". Dass der 09. November 2009, also der Tag nach dem Festival, der 20. Jahrestag der Maueröffnung ist, soll hier nur ein Gedankenanstoß sein. Auch für diesen Wettbewerb gelten die gleichen Regeln.

Einsendeschluss ist der 09. September 2009. Bis dahin sind die Filme auf DVD zusammen mit dem Filmanmeldungs-Formular einzusenden. Und zwar an:
JIM-Filmfestival
c/o Medienwerkstatt Potsdam
Schilfhof 28a
14478 Potsdam


Die VeranstalterInnen
Die Jugendinformations- und Medienzentren (JIM) im Land Brandenburg sind eine Initiative der Landesarbeitsgemeinschaft Multimedia e.V., unterstützt vom Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) des Landes Brandenburg sowie dem Landesjugendamt. JIM sind Einrichtungen mit außerschulischen Freizeit- und Bildungsangeboten mit medienpädagogischem Schwerpunkt. JIM sind darüber hinaus Standorte lokaler/regionaler Jugendinformation und kooperieren mit dem Landesjugendserver www.jugendinfo.com.

Spielorte sind die Thalia Arthouse Kinos.

Weitere Informationen zum Festivalprogramm und zu den Preisen unter: www.jim-filmfestival.de




Youngsters > Freizeit

Beitrag vom 02.04.2009

AVIVA-Redaktion