Kultur, Kino, Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Lebenszeichen – Jüdischsein in Berlin Ein Lied in Gottes Ohr Der Theaterverlag
AVIVA-Berlin > Kultur > Kino AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Kultur live
   Kino
   DVDs
   Veranstaltungen in Berlin
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 

 

AVIVA-Berlin.de im September 2018:

Unsere aktuellen Top - Themen:



 


Styx – Ein Film mit Susanne Wolff und Gedion Oduor Wekesa. Kinostart: 13.09.2018
Auf der Berlinale 2018 mit dem Heiner-Carow-Preis sowie dem Preis der Ökumenischen Jury ausgezeichnet, verlegt dieser Spielfilm den inneren Konflikt der Notärztin Rike, die während ihrer genauestens geplanten Traumreise als Einhandseglerin auf ein überfülltes Flüchtlingsboot trifft,...

mehr...



 


Silvana. Dokumentarfilm über die schwedische Rapperin und Feministin Silvana Imam. Kinostart: 23.08.2018
Ab ihrem Karrierebeginn 2014 begleitete das weibliche Regie-Kollektiv Mika Gustafson, Olivia Kastebring und Christina Tsiobanelis die Aktivistin drei Jahre lang. Der mit künstlerischem, wie auch politischem Anspruch gedrehte Debütfilm zeigt die private Seite der lesbischen Musikerin in ihrem Engagement gegen Rassismus und Homophobie, wie auch in ihrer Liebesbeziehung zur Popsängerin Beatrice Eli. Ausgezeichnet mit dem Guldbagge Award for Best Documentary Feature.

mehr...



 


Das Prinzip Montessori - Die Lust am Selber-Lernen. Bundesweiter Kinostart: 06. September 2018
Der Dokumentarfilm taucht ein in die magische Welt der geistigen Autonomie des Menschen, die Maria Montessori vor 100 Jahren erstmals ausformulierte. Ein fesselndes Porträt mit 28 drei- bis sechsjährigen Kindern aus Frankreichs ältester Montessori-Schule.

mehr...



 


Lebenszeichen - Jüdischsein in Berlin. Ein Film von Alexa Karolinski. Kinostart: 23.8.2018
Nach "Oma & Bella" (2012), dem berührenden Doppelporträt über ihre Großmutter Regina Karolinski und deren beste Freundin Bella Katz, begibt sich die in Berlin geborene und in Los Angeles lebende Filmemacherin in ihrem neuen Dokumentarfilm erneut auf Spurensuche. Entstanden ist ein dichtes und authentisches Bild über Alltagsmomente und Realitäten im Leben von Jüdinnen und Juden in Deutschland heute.

mehr...



 


NICO, 1988. Der mehrfach preisgekrönte Film von Susanna Nicchiarelli mit Trine Dyrholm in der Hauptrolle. Kinostart: 18. Juli 2018 - Nicos 30. Todestag
Das düster-melancholische Biopic basiert auf dem Leben des deutschen Supermodels Christa Päffgen alias Nico, die später auch als Schauspielerin und Sängerin durchstartete und es ab den 1950er Jahren zu beachtlichem, internationalem Erfolg brachte. Interessanterweise wird hier allerdings nicht die schillernde Glanzzeit der Andy Warhol-Muse und Velvet Underground-Vokalistin beleuchtet, sondern ihr Leben nach dem großen Ruhm. Im Vordergrund stehen nicht Beliebtheit und Prominenz, sondern die Musik selbst und ihre wahre Liebe: ihr Sohn.

mehr...



 


achtung berlin – new berlin film award - Der AVIVA-Rückblick
Am Ende einer Woche turbulenten Filmfestivals (11. bis 18. April 2018), auf dem nicht nur Filme zu sehen waren, stehen nun die PreisträgerInnen fest. Ganz großer Abräumer war die Tragikomödie von Lucia Chiarla "Reise nach Jerusalem", der als bester Spielfilm ausgezeichnet wurde. Eva Löbau wurde für ihre Darstellung der Alice als beste Schauspielerin ausgezeichnet. Mehr zum Festival, den RegisseurInnen und PreisträgerInnen auf AVIVA-Berlin.

mehr...



 


Das war die 68. Berlinale - Zum 6. Mal erhält eine Regisseurin den Goldenen Bären - die AVIVA-Auswahl der Gewinner*innen und mehr
Die Berlinale bot auch dieses Jahr eine Vielzahl an beeindruckenden Filmen von engagierten Regisseur*innen, die auf ein neugieriges und kritisches Publikum trafen. Mit "Touch Me Not", gewann ein beim Publikum wie auch bei den Kritiker*innen kontrovers diskutierter Film den Goldenen Bären 2018. Mit diesem Regiedebüt der rumänischen Regisseurin Adina Pintilie...

mehr...



alle Kultur - Seiten dieses Monats anzeigen

Archiv Kultur - Seiten anzeigen

MENASHE. Kinostart 6. September 2018

. . . . PR . . . .

MENASHE
Der Witwer Menashe, ein ´shlimasel´ (Pechvogel), vergesslich und chaotisch, sorgt in seiner orthodox-jüdischen Gemeinde in Brooklyn New York immer wieder für Aufsehen. Ein warmherziger, humorvoller Film. Jiddisch mit dt. UT
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
menashe.de und www.facebook.com/MenasheDerFilm


UTØYA 22. JULI. Kinostart: 20. September 2018

. . . . PR . . . .

UTØYA 22. JULI
Der Film befasst sich mit einem Tag, der die Welt fassungslos gemacht und sich ins kollektive Gedächtnis eingeschrieben hat, jedoch bis heute unbegreiflich bleibt. Ein Film gegen das Vergessen und die Sprachlosigkeit.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
www.weltkino.de und www.facebook.com/Utoya.DerFilm


OFFENES GEHEIMNIS. Kinostart: 27. September 2018

. . . . PR . . . .

OFFENES GEHEIMNIS
Der Film mit Penélope Cruz erzählt eine Geschichte über die Fragilität menschlicher Beziehungen und die Abgründe hinter der Familienfassade.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
www.offenesgeheimnis-derfilm.de


Geniale Göttin - Die Geschichte von Hedy Lamarr. Kinostart 16. August 2018

. . . . PR . . . .

Geniale Göttin
Der Dokumentarfilm von Alexandra Dean über Hollywood-Star Hedy Lamarr, die als Hedwig Eva Maria Kiesler 1914 in Wien geboren wurde und nach Amerika emigrierte, ist eine Würdigung ihres unentdeckten Lebens als Erfinderin und als Wissenschaftlerin, in der sie erstmals ihre Geschichte erzählen darf.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.genialegoettin-derfilm.de und www.facebook.com/genialegoettin.film


Lebenszeichen – Jüdischsein in Berlin. Kinostart: 23. August 2018

. . . . PR . . . .

Lebenszeichen
Nach "Oma & Bella" begibt sich Alexa Karolinski in ihrem neuen Dokumentarfilm erneut auf Spurensuche. Entstanden ist ein dichtes und authentisches Bild über Alltagsmomente und Realitäten im Leben von Jüdinnen und Juden in Deutschland heute.
Mehr Infos zum Film und der Trailer unter:
www.lebenszeichen-film.de


Das Prinzip Montessori — Die Lust am Selber-Lernen Kinostart: 06. September 2018

. . . . PR . . . .

Montessori
Der Dokumentarfilm taucht ein in die magische Welt der geistigen Autonomie des Menschen, die Maria Montessori vor 100 Jahren erstmals ausformulierte.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.das-prinzip-montessori.de und www.facebook.com/DasPrinzipMontessori


Die 1000 Glotzböbbel vom Dr. Mabuse. Kinostart 30. August 2018

. . . . PR . . . .

Die 1000 Glotzböbbel vom Dr. Mabuse
Als Basis für seinen ersten Kinofilm um ein Netz von Verbrechen, Rätseln und mysteriösen Gestalten dient Dominik Kuhn, aka Dodokay, der Thriller DIE 1000 AUGEN DES DR. MABUSE des legendären Regisseurs Fritz Lang (Metropolis, M – Eine Stadt sucht einen Mörder).
Mehr zum Film und der Trailer unter: dodokay-mabuse.de


ITZHAK PERLMAN - EIN LEBEN FÜR DIE MUSIK. Kinostart 09. August 2018

. . . . PR . . . .

ITZHAK PERLMAN
Der bezaubernde Dokumentarfilm von Alison Chernick schildert die Kämpfe des Geigenvirtuosen als Polio-Überlebender und als jüdischer Emigrant und hält uns vor Augen, warum Kunst so unerlässlich ist für das Leben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: arsenalfilm.de/itzhak


AUS NÄCHSTER DISTANZ, Kinostart 9. August 2018

. . . . PR . . . .

AUS NÄCHSTER DISTANZ
ZWEI FRAUEN. ZWEI WOCHEN. ZWEI WELTEN. Die libanesische Informantin Mona (Golshifteh Farahani) und die israelische Mossad-Agentin Naomi (Neta Riskin) werden zum Spielball politischer Machtinteressen Der neue Film des israelischen Regisseurs Eran Riklis (Die syrische Braut, Lemon Tree) nach einer Kurzgeschichte von Shulamith Hareven.
Mehr zum Film und der Trailer unter: ausnaechsterdistanz-derfilm.de und www.facebook.com


EIN LIED IN GOTTES OHR. Kinostart: 26. Juli 2018

. . . . PR . . . .

EIN LIED IN GOTTES OHR
Ein Rabbi, ein Pfarrer und ein Imam gründen eine Band! Regisseur Fabrice Éboué nimmt uns mit großer Lust an der Provokation und noch mehr herzhaftem Humor mit auf eine höllisch komische, musikalische Irr- und Abenteuerfahrt.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.ein-lied-in-gottes-ohr.de und www.facebook.com/EinLiedInGottesOhr


Werbung & Kooperationen
  GEDOK-berlin  
  
  berlinfeministfilmweek  
  
  Begine  
  



  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home