Music, Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

etage7 Ein Lied in Gottes Ohr
AVIVA-Berlin > Music AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 

 

AVIVA-Berlin.de im September 2018:

Unsere aktuellen Top - Themen:



 


Jessica Einaudi - BLACK AND GOLD. Record Release Party am 18. Oktober 2018 im Acud macht neu
In ihrem erstmals unter ihrem eigenen Namen erschienenen Album arbeitet die italienische Singer-Songwriterin, Pianistin und Gitarristin Jessica Einaudi (J Moon – Melt, La Blanche Alchimie - galactic boredom) mit Kontrasten: BLACK AND GOLD ist der Titel, der soviel mehr bedeutet, als nur zwei Farben: Dunkelheit und Licht. Siege und Niederlagen. Düstere Tiefen und goldene Höhepunkte.

mehr...



 


Sophie Hunger - Molecules. Live in Berlin im September 2018
In ihrem siebten und erstmalig durchgehend englischsprachigen Album hat die in Berlin lebende Schweizerin den jazzigen Folk durch Drumcomputer, Synthesizer und starke Beats ersetzt. Sophie Hunger selbst nennt diese Umorientierung "minimal electronic folk". Die Tiefgründigkeit…

mehr...



 


Ebony Bones - Nephilim
Von der Soap-Schauspielerin zu einer der wagemutigsten Allround-Künstlerinnen unserer Zeit – so könnte die Londonerin Ebony Bones sehr verkürzt beschrieben werden. Ihr neues Album rechtfertigt aber auch ausführliche Lobeshymnen: "Nephilim" ist emotional und politisch explizit, grenzüberschreitend und weltumarmend – ein großes Album

mehr...



 


Victoria Hanna
Das Debütalbum einer der derzeit schrillsten israelischen Künstlerinnen, Victoria Hanna, ist angefüllt mit vokalen Experimenten und treibenden Beats, die mühelos eine Brücke zwischen aramäischem Hiphop, kabbalistischem Rap und Spoken-Word Performance schlägt. Ein Debüt mit sprichwörtlichen Höhen und Tiefen.

mehr...



 


War On Women - Capture the Flag
Fühlen Sie sich ausgelaugt vom andauernden Kampf für den Feminismus? Heftige Dosis Empowerment-Punkrock gefällig? War On Women aus Baltimore hätten da was für Sie: "I´ll never be a quiet woman!", shoutet Shawna Potter in "Silence is the Gift", und das darf als Standortbestimmung und Versprechen gleichzeitig...

mehr...



 


Meshell Ndegeocello - Ventriloquism
2017 sang Meshell Ndegeocello auf Ibeyis Album "Ash" mit, jetzt veröffentlicht die Künstlerin ein Album mit Coverversionen – was allerdings keine Notlösung, sondern Programm ist. Mit "Ventriloquism" setzt Meshell Ndegeocello Künstlern und Künstlerinnen of Colour ein sensibles und selbstbewusstes Denkmal.

mehr...



 


Joan As Police Woman - Damned Devotion
Joan Wasser aka Joan as Police Woman liebt es, mit den leisen Tönen zu spielen und eine melancholische Stimmung zu verbreiten. Mit deutlich stärkerem elektronischen Einsatz, dem verfremdeten Schlagzeugteppich von Parker Kindred - der bereits auf dem Vorgänger-Album "The Classic" seine Drums beisteuerte – und den Synthesizern von Thomas Bartlett, ist "Damned Devotion" eine neue Variation im Oeuvre der Wahl-New Yorkerin geworden.

mehr...



 


Kim Wilde – Here Come the Aliens. Live in Berlin: 13.10.2018, Huxleys neue Welt
Kim Wilde meldet sich mit einem neuen Album zurück – und kommt im Herbst auf große Deutschlandtournee. Das ist erstmal Grund zur Freude. Aber Oh, welch´ Zwiespalt für die Rezensentin: Denn es ist ja zunächst mal eine sehr schöne Nachricht, dass es ein Album mit ganz neuen Songs von Kim Wilde gibt, und dass die 57-jährige...

mehr...



 


Holly Miranda – Mutual Horse
Dass sie ihre Gesangskarriere im Kirchenchor begonnen hat, hört frau Holly Mirandas Songs nicht wirklich an – auf ihrem neuen Album herrscht verspieltes Songwriting statt sakraler Ernsthaftigkeit vor...

mehr...



 


Kat Frankie - Bad Behaviour. Live am 11.10.2018 - Köln - Gloria-Theater
Kat Frankie, früher ein Geheimtipp für Anhänger*innen des Singer-Songwriter-Genres, zeigt mit ihrem vierten Soloalbum eine ganz neue Seite ihres musikalischen Könnens. Während sie früher mit überwiegend akustischen Instrumenten wie Gitarre und Piano glänzte und melancholische Stimmung verbreitete, wendet sie sich auf "Bad Behaviour" mehr der Elektronik zu und lässt ihre Stücke …

mehr...



 


Dita von Teese - Dita von Teese. Lyrics von Amandine de La Richardière
Diese Kooperation hätte wahrlich viel effektheischender ausfallen können – doch Sebastien Tellier und Dita von Teese präsentieren ihr gemeinsames Album sehr dezent und elegant…

mehr...



 


Dream Wife - Dream Wife
Kaum zu glauben, aber wahr: Das Trio Dream Wife, Leadsängerin Rakel Mjöll, Gitarristin Alice Go und Bassistin Bella Podpadec, wurde zunächst nur als Uni-Projekt gegründet, um auf die Rolle von Frauen in der Gesellschaft hinzuweisen. Doch die Chemie der drei Musikerinnen war so kraftvoll, dass sie einfach als Band zusammenbleiben mussten…

mehr...



 


Lea W. Frey - Plateaus
Mit ihrem dritten Album veröffentlicht Lea W. Frey erstmals eigene Songs und beschreitet mit ihrer Band den Grat zwischen Jazz, Electro und Pop. Dieses besondere und minimalistisch angelegte akustische Hörerlebnis lässt die Hörerin in der hektischen Welt innehalten.

mehr...



 


Tori Amos - Native Invader
Zwölf Millionen verkaufte Tonträger, fünfzehn Alben und 25 Jahre Karriere. Dabei feministisch, kritisch und auch zartbesaitet. Die Rede ist von einer der erfolgreichsten US-amerikanischen Sängerinnen, Tori Amos, die mit ihrem neuen Album wieder einmal die Charts erobert.

mehr...



 


Danielle de Picciotto & Sonae - Leise Fäden
Danielle de Picciotto und Sonae sind eigentlich Solokünstlerinnen, beide veröffentlichen ihre Musik auf Gudrun Guts Label Monika Enterprise. Das Minialbum "Leise Fäden" ist ihre erste gemeinsame Produktion.

mehr...



 


EMA - Exile in the Outer Ring
Die aus Portland stammende Musikerin EMA bezeichnet sich selbst als Nihilistin – tatsächlich ist sie eine der engagiertesten politisch aktiven Künstlerinnen zurzeit. Und vielleicht will Erika Michelle Anderson alias EMA mit ihrem Verständnis von Nihilismus etwas anderes ausdrücken als die Verneinung des Lebenssinns – ein Blick auf...

mehr...



 


Girlpool - Powerplant
Kindlich anmutende Strichzeichnungen auf dem Cover, abwechselnd sehr leichte und sehr schwere Gitarren, darüber mal lauter, mal gehauchter Gesang, immer im Duett – mit diesen eigenartigen und dabei überaus charmanten Elementen ziehen Girlpool sofort in ihren Bann.

mehr...



 


Mélinée - Héroïne
Französischer Chanson, mit Rock/Pop-Elementen gemixt und von afrikanischen Klängen beeinflusst - Das ist das zweite, intime Album der in Toulouse geborenen Wahlberlinerin, die uns bereits mit ihrem Debutalbum "Berline" (2015) begeisterte.

mehr...



 


Jen Cloher - Jen Cloher
Auf ihrem neuen Album kehrt die australische Singer-/Songwriterin Jen Cloher sowohl privat als auch politisch ihr Innerstes nach außen – und macht sich nicht nur auf dem Cover buchstäblich nackt…

mehr...



 


Lilly Among Clouds - Aerial Perspective
Englischsprachiger Pop aus deutschen Landen. Die Wahl-Würzburgerin Elisabeth Brüchner, die sich hinter dem Bandnamen Lilly Among Clouds verbirgt, bietet auf ihrem Debut-Album alles, was das musikalische Herz begehrt: tiefsinnige Texte, melancholische Melodien, akustische Klänge und eine Stimme zum Niederknien!

mehr...



 


Bad Cop / Bad Cop - Warriors
Kriegerischer Titel, angriffslustige Attitüde – das feministische Punkrockquartett Bad Cop/Bad Cop ("Not Sorry") aus Los Angeles/Kalifornien macht keine Kompromisse, ihr Album "Warriors" (Single: "Womanarchist") ist ein einziger Energierausch...

mehr...



alle Music dieses Monats anzeigen

Archiv Music anzeigen

ITZHAK PERLMAN - EIN LEBEN FÜR DIE MUSIK. Kinostart 09. August 2018

. . . . PR . . . .

ITZHAK PERLMAN
Der bezaubernde Dokumentarfilm von Alison Chernick schildert die Kämpfe des Geigenvirtuosen als Polio-Überlebender und als jüdischer Emigrant und hält uns vor Augen, warum Kunst so unerlässlich ist für das Leben.
Mehr zum Film und der Trailer unter: arsenalfilm.de/itzhak


EIN LIED IN GOTTES OHR. Kinostart: 26. Juli 2018

. . . . PR . . . .

EIN LIED IN GOTTES OHR
Ein Rabbi, ein Pfarrer und ein Imam gründen eine Band! Regisseur Fabrice Éboué nimmt uns mit großer Lust an der Provokation und noch mehr herzhaftem Humor mit auf eine höllisch komische, musikalische Irr- und Abenteuerfahrt.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.ein-lied-in-gottes-ohr.de und www.facebook.com/EinLiedInGottesOhr


Werbung & Kooperationen
  Begine  
  



  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home