Women + Work, Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Weiberwirtschaft Gründerinnenzentrale Finanzkontor_Banner
AVIVA-Berlin > Women + Work AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   Gewinnspiele
   Frauennetze
   E-cards
   About us
 


AVIVA – Literatur live




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2020







 

 

AVIVA-Berlin.de im Januar 2020:

Unsere aktuellen Top - Themen:



 


Alice Salomon Award 2020 geht an Heike Radvan

Die Erziehungswissenschaftlerin und Pädagogin setzt sich schon seit vielen Jahren auf vielfältige Weise gegen Rechtsextremismus, Antisemitismus und Antifeminismus ein. Auf dem Neujahrsempfang der Alice Salomon Hochschule am 11. Januar 2020 nahm die Professorin der Brandenburgisch-Technischen Universität (BTU) Cottbus in der Berlinischen Galerie den mit 6.000 Euro dotierten Preis entgegen.

mehr...



 


Literaturnobelpreis 2018 für die polnische Schriftstellerin Olga Tokarczuk

110 Jahre nach dem Literaturnobelpreis für Selma Lagerlöf erhält rückwirkend für das Jahr 2018 die fünfzehnte Frau diesen Preis. Verliehen wurde er an Olga Tokarczuk, die polnische Schriftstellerin, die nicht nur durch ihre Bücher, sondern auch durch ihr politisches Engagement berühmt ist.

mehr...



 


Barbara Newhall Follett – die Frau, die verschwand

Was für eine Geschichte! Mit 4 Jahren begann sie, erste Texte auf der Schreibmaschine zu schreiben. Mit 12 Jahren erschien ihr erstes Buch. Mit 13 reiste sie als "Schiffsmädchen" nach Nova Scotia. 1939 verließ Barbara Newhall Follett mit 30 Dollar und einem Notizheft ihr Apartement und ist seitdem unauffindbar.

mehr...



 


SommerAkademien 2020 und 2021 im Haus der FrauenGeschichte (HdFG) in Bonn

Seit 2012 setzt sich das HdFG für die Sichtbarmachung von Frauen in der Geschichtsschreibung ein. Das von Professorin Annette Kuhn gegründete private Museum erzählt mit seiner in sieben ZeitRäumen angelegten Dauerausstellung Geschichte aus einer anderen Perspektive – der von Frauen. Geplant sind bundesweite Veranstaltungen, wie Lesungen, Dialogforen, und Workshops.

mehr...



 


Neues Netzwerk im Deutschen Juristinnenbund e.V.: Juristinnen Wirtschafts- und Steuerstrafrecht (JuWiSt)

Der Deutsche Juristinnenbund e.V. (djb) gibt eine Neugründung innerhalb seiner Netzwerke und Projekte bekannt: Neu hinzugekommen ist das Netzwerk für Frauen im Bereich des Wirtschafts- und Steuerstrafrechts.

mehr...



 


Netzwerk Frauen in Neukölln erstreitet den 8. März als neuen gesetzlichen Feiertag für Berlin

Im April 2018 startete das Netzwerk Frauen in Neukölln die Kampagne "8. März als neuer gesetzlicher Feiertag für Berlin". Im Netzwerk organisiert sind über 60 Frauenprojekte, die gemeinsame Veranstaltungen organisieren, sich austauschen und politisch zu Wort melden. Namhafte Frauenverbände und Einzelpersonen unterstützten als Erstunterzeichner*innen ein Offenen Brief an die Berliner Politik. Parallel dazu ...

mehr...



 


#frauenzählen. Start für den neuen Genderreport der Buchbranche

Das Forschungsprojekt #frauenzählen in Kooperation mit dem Institut für Medienforschung der Universität Rostock dokumentiert in seiner Pilotstudie "Sichtbarkeit von Frauen in Medien und im Literaturbetrieb" die größten Ungleichgewichte. 38 Codiererinnen und Codierer unter der Leitung von Janet Clark, Präsidentin der Mörderischen Schwestern e.V., und Nina George, Mitglied des Präsidiums im PEN-Zentrum Deutschland, zählten 2036 Rezensionen in 69 Medien aus.

mehr...



 


Pro Quote Film - Filmschaffende Frauen fordern FiftyFifty in der Gesamtheit aller Produktionen

"9 Gewerke, 1 Stimme, 10 Forderungen: Pro Quote Film". Filmschaffende Frauen aller Gewerke schließen sich der Initiative der Regisseurinnen an. Mehr als 1200 Unterstützerinnen aus der Branche haben die Forderung nach einer 50% Quote für die Vergabe von Aufträgen, Fördergeldern und Rollen unterzeichnet. Mehr zu Pro Quote Film, der 10-Punkte-Forderung, weiteren Vorhaben und Mitmach-Möglichkeiten.

mehr...



 


Keine Entschuldigung mehr für Panels ohne Frauen - Expertinnen-Datenbank Speakerinnen.org und 50prozent.speakerinnen.org

Unter dem Dach der Speakerinnen-Liste sind zwei neue Bereiche entstanden: die 50-Prozent-Datenbank sowie ein Blog, der die Themen und Inhalte des bisherigen 50-Prozent-Blogs weiterführt.

mehr...



 


Fathiyeh Naghibzadeh - Vom Unwillen, sich von Haaren verrückt machen zu lassen

Die im Iran aufgewachsene Pädagogin Fathiyeh Naghibzadeh hat einen Film über den Kopftuchzwang im Iran gedreht und das "Mideast Freedom Forum Berlin" mitgegründet. Mit ihrer Dialogpartnerin...

mehr...



 


Schalom Aleikum - Als Freundin hinzufügen. Hintergrundinfos zum Projekt von AVIVA-Berlin

Gemeinsam mit dem Bildungswerk Berlin der Heinrich-Böll-Stiftung rief AVIVA junge muslimische und jüdische Mädchen und Frauen zur Teilnahme an unserem Medien- und Dialogprojekt auf. Infos hier...

mehr...



 


Die Brücke - ein Dialog aus zwei Worten aus zwei Religionen

Mara und Yola, beide 19, zwei junge Frauen aus Berlin, wurden durch das Projekt Schalom-Aleikum freundschaftlich zusammengebracht. Von Politik zur Kunst.

mehr...



 


Lea Feynberg. Es war quasi ein Blind Date. Wir wurden so etwas wie verkuppelt.

Zwei Frauen. Beide jung. Beide arbeiten mit Jugendlichen, die nicht immer einfach sind. Beide in sozialen Brennpunkten. Die eine Muslima, die andere Jüdin. Yasmin hat Arabisch in der Uni ...

mehr...



 


Heritages Exchange: ExDress

Wir, zwei Berlinerinnen, Adi Liraz und Sanija Kulenovic, verweben unsere kulturellen Hintergründe durch interaktive Performances und Interventionen in symbolische, jüdisch-muslimische Geflechte

mehr...



 


Lea Feynberg - Sie und ich. Wir sind King

Die in Moskau geborene Autorin von "Ich werd sowieso Rapper. Erfahrungen einer gut gelaunten Lehrerin" unterrichtet in einer Sekundarschule und schreibt über ihren Berufsalltag und ihre (jüdische)...

mehr...



 


Erna Puterman - Freiwillig bin ich da nicht hingegangen

In der Fontanepromenade 15 in Kreuzberg stand das berüchtigte "Zwangsarbeitsamt", von dem aus jüdische Frauen und Männer zur Fabrikarbeit verurteilt wurden. Die Projektkoordinatorin Sükran Topuz...

mehr...



alle Women + Work dieses Monats anzeigen

Archiv Women + Work anzeigen

   LITTLE JOE. Glück ist ein Geschäft. Kinostart: 9. Januar 2020   
  
  
. . . . PR . . . .

LITTLE JOE
Alice, Botanikerin und alleinerziehende Mutter, hat eine Blume erschaffen deren Duft die Menschen glücklich macht. Der Mysterythriller von Jessica Hausner stellt die Frage nach der Verantwortung in der Wissenschaft und Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Der Trailer und Infos zu Veranstaltungen mit Gäst_innen: www.x-verleih.de/filme/little-joe
www.facebook.com

  
  

   Gott existiert, ihr Name ist Petrunya. Kinostart: 14. November 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya
Es ist Dreikönigstag, und wie jedes Jahr tauchen die jungen Männer der Stadt nach dem heiligen Kreuz, das der Priester in den eisigen Fluss wirft. Doch diesmal ist Petrunya die Schnellste und hält die Trophäe in die TV-Kameras. Die Hölle bricht los, und ihre vermeintliche Heldinnentat ist ein waschechter Skandal.
Mehr zum Film und der Trailer: jip-film.de und www.facebook.com/PetrunyaderFilm

  
  

   NOME DI DONNA - Kinostart: 5. Dezember 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

NOME DI DONNA
Anhand der Geschichte der alleinerziehenden Mutter Nina thematisiert der Film von Regisseur Marco Tullio Giordana und Drehbuchautorin Cristiana Mainardi sexuelle Belästigung im Berufsalltag. Er unterstützt die nach dem Vorbild von MeToo ins Leben gerufene Initiative Dissenso comune ("Gemeinsamer Widerspruch").
Mehr zum Film und der Trailer: arsenalfilm.de/nome-di-donna

  
  

   Doris Lessing: Worum es wirklich geht   
  
  
. . . . PR . . . .

Doris Lessing. Worum es wirklich geht
Der Band versammelt eine Auswahl der eindrücklichsten Erzählungen der Literatur-Nobelpreisträgerin – bestens geeignet zum Wiederentdecken oder als Einstieg in ihr umfangreiches Werk.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

  
  

   Herrin ihrer selbst. Zahnkunst, Wahlrecht und Vegetarismus. Margarete Herz und ihr Freundinnen-Netzwerk   
  
  
. . . . PR . . . .

Margarete Herz
Ingeborg Boxhammers lebendige Biographie zeichnet die Möglichkeiten nach, die jüdische Frauen im Deutschen Kaiserreich hatten, ihre eigenen Wege zu gehen, wirtschaftlich unabhängig zu sein und sich selbst zu verwirklichen.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

  
  

   DER UNSCHULDIGE. Kinostart: 5. Dezember 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

DER UNSCHULDIGE
Ruths Leben gerät aus den Fugen als ihr Lebensgefährte unschuldig wegen Raubmord verurteilt wird. Judith Hofmann brilliert als Frau, die zwischen ihrer Rolle als Mutter und Ehefrau, ihrem Beruf als Wissenschaftlerin und ihrem sektiererischen religiösen Glauben zerrissen wird.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/der-unschuldige

  
  

   Am Horizont der Meere. Gala Dalí. Die Biographie von Unda Hörner   
  
  
. . . . PR . . . .

Am Horizont der Meere. Gala Dalí
Das faszinierende Porträt einer außergewöhnlichen Frau, die alle Schranken überwindet, um ihren Traum zu leben: sichtbar, frei und unabhängig zu sein.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

  
  

   Nanna Johansson – Natürliche Schönheit   
  
  
. . . . PR . . . .

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.avant-verlag.de

  
  

   Liv Strömquist - I´m every woman   
  
  
. . . . PR . . . .

Liv Strömquist - I´m every woman
In ihrem feministischen Comic setzt sich die schwedische Politikwissenschaftlerin, Comiczeichnerin und Radiomoderatorin mit dem Mythos vom männlichen Genie auseinander, indem sie die Geschichte aus weiblicher Perspektive erzählt.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.avant-verlag.de

  
  

   LAND DES HONIGS. Kinostart 21. November 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

LAND DES HONIGS
Mit überwältigenden Aufnahmen erzählt der preisgekrönte und poetische Dokumentarfilm von Hatidze, die sich täglich in einem entlegenen mazedonischen Dorf auf den Weg zu ihren zwischen den Felsspalten lebenden Bienenvölkern macht.
Mehr zum Film und der Trailer unter: deinkinoticket.de/filme/land-des-honigs

  
  

   SWIMMINGPOOL AM GOLAN. Kinostart 21. November 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

SWIMMINGPOOL AM GOLAN
Neun Jahre lang arbeitete die Berliner Schauspielerin Esther Zimmering an ihrem Regiedebüt. Für den Dokumentarfilm begab sie sich auf die Spurensuche nach der Geschichte ihrer jüdischen Familie in der DDR und in Israel.
Mehr zum Film und der Trailer unter: arsenalfilm.de/swimmingpool-am-golan

  
  

   ORDINARY TIME. Ein Film von Susana Nobre. Kinostart am 5. Dezember 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

ORDINARY TIME
Marta bekommt nach der Geburt ihres ersten Kindes in ihrem Lissabonner Apartment Besuch von Freund*innen und Familie. Verschiedene Stimmen lassen Fragmente entstehen, die Martas Lebenssituation spiegeln.
Der Trailer und mehr zum Film unter: wolfberlin.org

  
  

   Emma Goldman - Gelebtes Leben   
  
  
. . . . PR . . . .

Emma Goldman - Gelebtes Leben
Vor 150 Jahren wurde Emma Goldman, die große Anarchistin und Vorkämpferin des Feminismus, geboren. Ihre Furchtlosigkeit und Brillanz inspirieren noch immer und gerade jetzt. Die Autobiografie einer außergewöhnlichen Frau.
Mehr zum Buch und bestellen unter: edition-nautilus.de

  
  

   Aufbruch der Frauen. Die wilden Zwanzigerjahre   
  
  
. . . . PR . . . .

Aufbruch der Frauen. Die wilden Zwanzigerjahre
In den 1920-Jahren schien alles möglich für die Frauen. Die literarische Bühne eroberte sie in Romanen von Irmgard Keun, Vicki Baum und Gabriele Tergit, sowie in Zeitschriften wie "Die Dame" oder "Elegante Welt". Eine erlesene Textsammlung, zusammengestellt von Brigitte Ebersbach.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

  
  

   Whitney Scharer - Die Zeit des Lichts   
  
  
. . . . PR . . . .

Whitney Scharer - Die Zeit des Lichts
Ein Liebes- und KünstlerInnenroman im Paris der Dreißigerjahre über die Kriegsfotografin und Reporterin Lee Miller und den Fotografen Man Ray.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.klett-cotta.de

  
  

   Viel zu langsam viel erreicht   
  
  
. . . . PR . . . .

Barbara Sichtermann. Viel zu langsam viel erreicht
Barbara Sichtermann zeigt: Die Frauenbewegung veränderte im Laufe der Jahre vieles. Wo steht sie heute und wie kann es weitergehen?
Mehr zum Buch und bestellen unter: zuklampen.de

  
  

   Mona Høvring, Weil Venus bei meiner Geburt ein Alpenveilchen streifte   
  
  
. . . . PR . . . .

Mona Høvring, Weil Venus
Tiefster Winter, zwei Schwestern reisen in ein Kurhotel in den norwegischen Bergen.
In wunderbarer Sprache schreibt die norwegische Autorin und Lyrikerin von der Stärke, die auch bei der Suche nach der eigenen Identität entsteht. Mit einem Nachwort von Nicole Seifert. Ausgezeichnet mit dem Kritikerprisen 2018 für den besten norwegischen Roman.
Mehr Infos und bestellen unter:
www.editionfuenf.de

  
  

   Kooperationen   
  
  Raupe und Schmetterling  
  
  Interkulturelles Frauenzentrum S.U.S.I.  
  
  Paula Panke  
  
  bücherfrauen - women in publishing  
  
  FCZB  
  
  GEDOK-Berlin  
  
  BEGiNE  
  
  gründerinnenzentrale  
  
  FcF Institut  
  
  Frauenkreise  
  
                                                   



  © AVIVA-Berlin 2020 
zum Seitenanfang   suche   sitemap   impressum   datenschutz   home