Women + Work, Lokale Geschichte_n, Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Haus der FrauenGeschichte in Bonn_Sommerakademie LAND DES HONIGS DIE KUNST DER NÄCHSTENLIEBE
AVIVA-Berlin > Women + Work > Lokale Geschichte_n AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Infos
   WorldWideWomen
   Wettbewerbe
   Lokale Geschichte_n
   Schalom Aleikum
   Veranstaltungen in Berlin
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   Gewinnspiele
   Frauennetze
   E-cards
   About us
 


AVIVA – Literatur live




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2020







 

 

AVIVA-Berlin.de im Januar 2020:

Unsere aktuellen Top - Themen:



 


Nea Weissberg - Mein Interesse für Lene Schneider-Kainer

Die Autorin und Verlegerin (Lichtig Verlag) ist schon seit einigen Jahren fasziniert von der jüdischen Malerin und Graphikerin, die vor ihrer Emigration im Berlin der zwanziger Jahre wirkte.

mehr...



 


Sie haben versucht, uns umzubringen, wir haben überlebt, lasst uns essen. Gaby Steiner und Talin Bahcivanoglu und ihr jüdisch-armenisches Dialog-Koch-Projekt

Die Catering-Unternehmerin und die Politikwissenschaftlerin und angehende Ethnologin diskutieren darüber, was es heißt, Jüdin oder Armenierin zu sein in der Diaspora. "In der Emigration ...

mehr...



 


Fathiyeh Naghibzadeh - Vom Unwillen, sich von Haaren verrückt machen zu lassen

Die im Iran aufgewachsene Pädagogin Fathiyeh Naghibzadeh hat einen Film über den Kopftuchzwang im Iran gedreht und das "Mideast Freedom Forum Berlin" mitgegründet. Mit ihrer Dialogpartnerin...

mehr...



 


Ayse-Gül Yilmaz und Judith Tarazi

Beide Frauen arbeiten im sozialen Bereich. Viel mehr wussten sie nicht übereinander, als sie sich in der AVIVA-Redaktion trafen. "Du bist erst die zweite Jüdin, mit der ich bewusst spreche" ...

mehr...



 


Defne Sahin und Efrat Alony

Die beiden Musikerinnen haben viel gemeinsam: Beide haben Jazz studiert, beide singen und komponieren, beide pendeln zwischen Berlin und anderen Städten. Und im Gespräch in der AVIVA-Redaktion...

mehr...



 


I love it here

A portrait by Adi Liraz of Mai Zeidani Yufanyi, born 1983 in Calandia to a Palestinian father and an Israeli mother. The political activist, academic and cosmopolitan chose Berlin as her hometown

mehr...



 


Erna Puterman - Freiwillig bin ich da nicht hingegangen

In der Fontanepromenade 15 in Kreuzberg stand das berüchtigte "Zwangsarbeitsamt", von dem aus jüdische Frauen und Männer zur Fabrikarbeit verurteilt wurden. Die Projektkoordinatorin Sükran Topuz...

mehr...



 


Marina Chernivsky im Gespräch mit Tülay Ataç

Kennen gelernt haben sie sich über den Beruf und die gemeinsame Organisation eines Kongresses. Das Projekt "Lokale Geschichte(n)" gab den Anstoß zum Austausch über Identität und Erinnerung,...

mehr...



 


Tülay Ataç im Gespräch mit Marina Chernivsky

Kennen gelernt haben sie sich über den Beruf und die gemeinsame Organisation eines Kongresses. Das Projekt "Lokale Geschichte(n)" gab den Anstoß zum Austausch über Identität und Erinnerung, ...

mehr...



 


Otti (Otilija Ester) Berger. 1898 – 1944

Searching for the lost legacy of textile designer Otti Berger, through the heritage that she left – her designs and her texts. In addition to revealing her biography, Linn Fischer, a German-...

mehr...



 


Wir brauchen keine Schubladen

Die jüdische Künstlerin Deborah S. Phillips und ihr Gegenüber, die im Irak geborene Diplom-Architektin Maha Alusi haben in vielen Gesprächen in Kreuzberg und Neukölln ihre Gemeinsamkeiten entdeckt

mehr...



 


Für mich ist die Sieben eine magische Zahl, eine Reportage von Karmela Neiburger

Seit Jahrhunderten werden Alevitinnen und Aleviten in der Türkei verfolgt. Ein Teil von ihnen hat ihre Heimat in Deutschland gefunden. Die aus Lettland stammende jüdische Journalistin ist ihren Spuren nachgegangen. Aus Interviews mit den Frauen der Familie Sahin sind fünf Portraits und ...

mehr...



 


Otti (Otilija Ester) Berger. 1898 – 1944. Eine Recherchereise

Die Suche nach dem verlorenen Vermächtnis der Textildesignerin – ihren Werke und ihren Schriften. Zusätzlich zu ihrer Biografie versucht die deutsch-israelische Graphikdesignerin Linn Fischer...

mehr...



 


Lea Isabel Ramirez. Eine Spurensuche zwischen Vergangenheit und Gegenwart

Taube Warech Burg, geboren 1897, ausgewiesen 1939, ermordet 1940 in Krakau. Sie wohnte zuletzt in der Sebastian Str. 79, in Berlin-Kreuzberg. Ihre Tagebuchrecherche führt die in Bogotá, ...

mehr...



alle Women + Work dieses Monats anzeigen

Archiv Women + Work anzeigen

   DIE KUNST DER NÄCHSTENLIEBE. Kinostart: 30. Januar 2020   
  
  
. . . . PR . . . .

DIE KUNST DER NÄCHSTENLIEBE
Die in der Sozialarbeit engagierte Isabelle würde alles für ihre Schützlinge tun, doch schießt sie damit manchmal über das Ziel hinaus. Eine bezaubernde, kritische Komödie mit Agnès Jaoui über die Herausforderungen des Helfens.
Mehr zum Film, der Trailer und Kinotickets unter: deinkinoticket.de und www.facebook.com

  
  

   VARDA PAR AGNÈS von Agnès Varda. Kinostart: 06. Februar 2020   
  
  
. . . . PR . . . .

VARDA PAR AGNÈS
Die feministische Avantgarde-Filmemacherin, Fotografin und Installationskünstlerin hinterlässt nach "Augenblicke: Gesichter einer Reise" mit ihrem filmischen Selbstportrait ein großartiges letztes Werk.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/varda-par-agnes

  
  

   Stephanie Haerdle - Spritzen. Geschichte der weiblichen Ejakulation   
  
  
. . . . PR . . . .

Stephanie Haerdle - Spritzen
Frauen ejakulieren? Aber ja doch! Bis zu 69 % aller Frauen können es. Doch was für einige längst sexueller Alltag ist, gilt für viele andere als Mythos. Was wussten und wissen wir über diesen Aspekt weiblicher Lust?
Mehr zum Buch und bestellen unter: edition-nautilus.de

  
  

   Gott existiert, ihr Name ist Petrunya. Kinostart: 14. November 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

Gott existiert, ihr Name ist Petrunya
Es ist Dreikönigstag, und wie jedes Jahr tauchen die jungen Männer der Stadt nach dem heiligen Kreuz, das der Priester in den eisigen Fluss wirft. Doch diesmal ist Petrunya die Schnellste und hält die Trophäe in die TV-Kameras. Die Hölle bricht los, und ihre vermeintliche Heldinnentat ist ein waschechter Skandal.
Mehr zum Film und der Trailer: jip-film.de und www.facebook.com/PetrunyaderFilm

  
  

   NOME DI DONNA - Kinostart: 5. Dezember 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

NOME DI DONNA
Anhand der Geschichte der alleinerziehenden Mutter Nina thematisiert der Film von Regisseur Marco Tullio Giordana und Drehbuchautorin Cristiana Mainardi sexuelle Belästigung im Berufsalltag. Er unterstützt die nach dem Vorbild von MeToo ins Leben gerufene Initiative Dissenso comune ("Gemeinsamer Widerspruch").
Mehr zum Film und der Trailer: arsenalfilm.de/nome-di-donna

  
  

   LITTLE JOE. Glück ist ein Geschäft. Kinostart: 9. Januar 2020   
  
  
. . . . PR . . . .

LITTLE JOE
Alice, Botanikerin und alleinerziehende Mutter, hat eine Blume erschaffen deren Duft die Menschen glücklich macht. Der Mysterythriller von Jessica Hausner stellt die Frage nach der Verantwortung in der Wissenschaft und Vereinbarkeit von Familie und Beruf.
Der Trailer und Infos zu Veranstaltungen mit Gäst_innen: www.x-verleih.de/filme/little-joe
www.facebook.com

  
  

   Doris Lessing: Worum es wirklich geht   
  
  
. . . . PR . . . .

Doris Lessing. Worum es wirklich geht
Der Band versammelt eine Auswahl der eindrücklichsten Erzählungen der Literatur-Nobelpreisträgerin – bestens geeignet zum Wiederentdecken oder als Einstieg in ihr umfangreiches Werk.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

  
  

   Herrin ihrer selbst. Zahnkunst, Wahlrecht und Vegetarismus. Margarete Herz und ihr Freundinnen-Netzwerk   
  
  
. . . . PR . . . .

Margarete Herz
Ingeborg Boxhammers lebendige Biographie zeichnet die Möglichkeiten nach, die jüdische Frauen im Deutschen Kaiserreich hatten, ihre eigenen Wege zu gehen, wirtschaftlich unabhängig zu sein und sich selbst zu verwirklichen.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.hentrichhentrich.de

  
  

   DER UNSCHULDIGE. Kinostart: 5. Dezember 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

DER UNSCHULDIGE
Ruths Leben gerät aus den Fugen als ihr Lebensgefährte unschuldig wegen Raubmord verurteilt wird. Judith Hofmann brilliert als Frau, die zwischen ihrer Rolle als Mutter und Ehefrau, ihrem Beruf als Wissenschaftlerin und ihrem sektiererischen religiösen Glauben zerrissen wird.
Mehr zum Film und der Trailer unter: www.filmkinotext.de/der-unschuldige

  
  

   Am Horizont der Meere. Gala Dalí. Die Biographie von Unda Hörner   
  
  
. . . . PR . . . .

Am Horizont der Meere. Gala Dalí
Das faszinierende Porträt einer außergewöhnlichen Frau, die alle Schranken überwindet, um ihren Traum zu leben: sichtbar, frei und unabhängig zu sein.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

  
  

   Nanna Johansson – Natürliche Schönheit   
  
  
. . . . PR . . . .

Nanna Johansson – Natürliche Schönheit
Die schwedische Comiczeichnerin und Radiomoderatorin hinterfragt in ihrem feministisch-satirischen Comicband gängige Schönheitsideale und gibt mit ihren Comics intelligente Anleitungen zur Selbstliebe.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.avant-verlag.de

  
  

   Liv Strömquist - I´m every woman   
  
  
. . . . PR . . . .

Liv Strömquist - I´m every woman
In ihrem feministischen Comic setzt sich die schwedische Politikwissenschaftlerin, Comiczeichnerin und Radiomoderatorin mit dem Mythos vom männlichen Genie auseinander, indem sie die Geschichte aus weiblicher Perspektive erzählt.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.avant-verlag.de

  
  

   LAND DES HONIGS. Kinostart 21. November 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

LAND DES HONIGS
Mit überwältigenden Aufnahmen erzählt der preisgekrönte und poetische Dokumentarfilm von Hatidze, die sich täglich in einem entlegenen mazedonischen Dorf auf den Weg zu ihren zwischen den Felsspalten lebenden Bienenvölkern macht.
Mehr zum Film und der Trailer unter: deinkinoticket.de/filme/land-des-honigs

  
  

   SWIMMINGPOOL AM GOLAN. Kinostart 21. November 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

SWIMMINGPOOL AM GOLAN
Neun Jahre lang arbeitete die Berliner Schauspielerin Esther Zimmering an ihrem Regiedebüt. Für den Dokumentarfilm begab sie sich auf die Spurensuche nach der Geschichte ihrer jüdischen Familie in der DDR und in Israel.
Mehr zum Film und der Trailer unter: arsenalfilm.de/swimmingpool-am-golan

  
  

   ORDINARY TIME. Ein Film von Susana Nobre. Kinostart am 5. Dezember 2019   
  
  
. . . . PR . . . .

ORDINARY TIME
Marta bekommt nach der Geburt ihres ersten Kindes in ihrem Lissabonner Apartment Besuch von Freund*innen und Familie. Verschiedene Stimmen lassen Fragmente entstehen, die Martas Lebenssituation spiegeln.
Der Trailer und mehr zum Film unter: wolfberlin.org

  
  

   Emma Goldman - Gelebtes Leben   
  
  
. . . . PR . . . .

Emma Goldman - Gelebtes Leben
Vor 150 Jahren wurde Emma Goldman, die große Anarchistin und Vorkämpferin des Feminismus, geboren. Ihre Furchtlosigkeit und Brillanz inspirieren noch immer und gerade jetzt. Die Autobiografie einer außergewöhnlichen Frau.
Mehr zum Buch und bestellen unter: edition-nautilus.de

  
  

   Aufbruch der Frauen. Die wilden Zwanzigerjahre   
  
  
. . . . PR . . . .

Aufbruch der Frauen. Die wilden Zwanzigerjahre
In den 1920-Jahren schien alles möglich für die Frauen. Die literarische Bühne eroberte sie in Romanen von Irmgard Keun, Vicki Baum und Gabriele Tergit, sowie in Zeitschriften wie "Die Dame" oder "Elegante Welt". Eine erlesene Textsammlung, zusammengestellt von Brigitte Ebersbach.
Mehr Informationen zum Buch und Bestellung unter: www.ebersbach-simon.de

  
  

   Whitney Scharer - Die Zeit des Lichts   
  
  
. . . . PR . . . .

Whitney Scharer - Die Zeit des Lichts
Ein Liebes- und KünstlerInnenroman im Paris der Dreißigerjahre über die Kriegsfotografin und Reporterin Lee Miller und den Fotografen Man Ray.
Mehr zum Buch und bestellen unter: www.klett-cotta.de

  
  

   Viel zu langsam viel erreicht   
  
  
. . . . PR . . . .

Barbara Sichtermann. Viel zu langsam viel erreicht
Barbara Sichtermann zeigt: Die Frauenbewegung veränderte im Laufe der Jahre vieles. Wo steht sie heute und wie kann es weitergehen?
Mehr zum Buch und bestellen unter: zuklampen.de

  
  

   Mona Høvring, Weil Venus bei meiner Geburt ein Alpenveilchen streifte   
  
  
. . . . PR . . . .

Mona Høvring, Weil Venus
Tiefster Winter, zwei Schwestern reisen in ein Kurhotel in den norwegischen Bergen.
In wunderbarer Sprache schreibt die norwegische Autorin und Lyrikerin von der Stärke, die auch bei der Suche nach der eigenen Identität entsteht. Mit einem Nachwort von Nicole Seifert. Ausgezeichnet mit dem Kritikerprisen 2018 für den besten norwegischen Roman.
Mehr Infos und bestellen unter:
www.editionfuenf.de

  
  

   Kooperationen   
  
  Raupe und Schmetterling  
  
  Interkulturelles Frauenzentrum S.U.S.I.  
  
  Paula Panke  
  
  bücherfrauen - women in publishing  
  
  FCZB  
  
  GEDOK-Berlin  
  
  BEGiNE  
  
  gründerinnenzentrale  
  
  FcF Institut  
  
  Frauenkreise  
  
                                                   



  © AVIVA-Berlin 2020 
zum Seitenanfang   suche   sitemap   impressum   datenschutz   home