JULIETA. Ein Film von Pedro Almod√≥var. Kinostart: 4. August 2016. Verlosung - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

WOHNE LIEBER UNGEW√ĖHNLICH
AVIVA-Berlin > Gewinnspiele AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   J√ľdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2018 - Beitrag vom 23.07.2016

JULIETA. Ein Film von Pedro Almodóvar. Kinostart: 4. August 2016. Verlosung
AVIVA-Redaktion

Der in Cannes gefeierte Film des spanischen Regisseurs ist eine R√ľckkehr in die Welt der Frauen, von denen Almod√≥var gewohnt feinf√ľhlig erz√§hlt. AVIVA verlost 3 x 2 Freikarten und 3 x das Buch "TRICKS" von Alice Munro



Julieta (Emma Su√°rez) sitzt in ihrer Madrider Wohnung auf gepackten Umzugskartons. Mit ihrem Partner Lorenzo (Dar√≠o Grandinetti) will sie in Portugal ein neues Leben beginnen. Als sie f√ľr letzte Besorgungen aus dem Haus geht, begegnet ihr auf der Stra√üe zuf√§llig eine enge Jugendfreundin ihrer seit Jahren verschwundenen Tochter Ant√≠a. Beatriz (Michelle Jenner) berichtet, dass sie Anti√° erst k√ľrzlich am Comer See getroffen habe. Drei Kinder soll sie mittlerweile haben, nur wo genau Ant√≠a jetzt wohnt, k√∂nne sie ihr nicht sagen. Julieta ist fassungslos. Jahrelang hat sie vergeblich nach ihrer Tochter gesucht und immer auf ein Lebenszeichen von ihr gehofft. Gleichzeitig rei√üt die Erinnerung an Ant√≠a wieder viele alte Wunden auf, die dank Lorenzo und ihrer gemeinsam geplanten Zukunft langsam zu verheilen schienen. Als Julieta nach der Begegnung mit Bea in die Wohnung zur√ľckkehrt, ist sie v√∂llig ver√§ndert. Sie schmei√üt alle Pl√§ne mit Lorenzo √ľber den Haufen. Jetzt z√§hlt nur noch Ant√≠a. Da Lorenzo jedoch nichts von den dunklen Geheimnissen in Julietas Vergangenheit ahnt, kann er ihren pl√∂tzlichen Sinneswandel √ľberhaupt nicht nachvollziehen.

Sie verl√§sst ihn ohne ein Wort der Erkl√§rung. Umziehen will Julieta trotzdem, und zwar zur√ľck in das alte Viertel, in dem sie damals zusammen mit ihrer Tochter lebte. Ihre damalige Wohnung in dem heruntergekommenen Mietshaus ist zwar nicht mehr zu haben, aber in einem anderen Stockwerk sei gerade etwas frei geworden, erf√§hrt sie vom betagten Concierge, der sich noch gut an Julieta erinnert. Sollte Ant√≠a doch wieder Kontakt zu ihr aufnehmen wollen, will Julieta hier auf sie warten. Inmitten der alten, vertrauten Umgebung werden Erinnerungen an fr√ľher wieder wach. Und so beginnt Julieta, einen Brief an ihre Tochter zu schreiben ...

R√ľckblick: Auf einer Zugfahrt flieht die junge Lehrerin Julieta (nun gespielt von Adriana Ugarte) vor einem unheimlichen Fremden in den Speisewagen, wo sie auf den attraktiven galizischen Fischer Xoan (Daniel Grao) trifft. Die beiden f√ľhlen sich sofort zueinander hingezogen, und im Verlauf dieser magischen Nacht wird Ant√≠a gezeugt. Der Fremde hingegen, den Julieta zuvor im Abteil abgewiesen hat, findet den Tod. Er hat sich vor den Zug geworfen, wof√ľr sich Julieta nun indirekt verantwortlich f√ľhlt. Sie entwickelt einen Schuldkomplex, der sich wie ein roter Faden durch ihr weiteres Leben ziehen soll. W√§hrend Xoan sich in seinem Fischerdorf wieder um seine seit Jahren im Koma liegende Ehefrau k√ľmmert, kehrt Julieta in die Gro√üstadt zur√ľck, wo sie Klassische Literatur unterrichtet. Erst als Julieta vom Tod seiner Frau erf√§hrt, bricht sie ihre Zelte in Madrid ab und zieht zu Xoan an die K√ľste. Sie f√ľhlt sich sofort heimisch in seinem malerischen Haus am Meer, auch wenn die misstrauische Haush√§lterin Marian (Rossy de Palma) zun√§chst sehr reserviert auf die neue Frau in Xoans Leben reagiert. Sehr viel w√§rmer wird Julieta von Ava (Inma Cuesta) empfangen, einer langj√§hrigen Freundin Xoans, die in ihrem Atelier sinnliche Skulpturen aus Ton modelliert. Ihr vertraut Julieta an, dass sie ein Kind von Xoan erwartet, was sie ihm selbst noch nicht zu sagen wagte. Aber Julietas Sorge erweist sich als v√∂llig unbegr√ľndet. Bald sind sie, Xoan und ihr Baby eine gl√ľckliche kleine Familie, und selbst die bislang eher m√ľrrische Marian schlie√üt die s√ľ√üe Ant√≠a sofort in ihr Herz.

Julieta liebt Xoan und genie√üt die Zeit mit ihrer Tochter, es sind Jahre des ungetr√ľbten Gl√ľcks. Mit neun Jahren f√§hrt Ant√≠a zum ersten Mal allein ins Ferienlager, wenn auch unter Protest, denn viel lieber w√ľrde sie den Sommer mit ihrem Vater beim Fischfang verbringen. Wenig sp√§ter ger√§t Xoan mit seinem Boot in einen Sturm und kommt dabei ums Leben: Ein tragischer Unfall, der das Leben seiner Frau und seiner Tochter f√ľr immer ver√§ndert. Julietas heile Welt bricht in sich zusammen, ihre Trauer ist √ľberm√§chtig, denn sie gibt sich aufgrund eines vorangegangenen Streits die Schuld daran, dass er √ľberhaupt mit dem Boot raus aufs Meer gefahren ist. Ant√≠a ahnt von all dem zun√§chst nichts. Sie genie√üt die Zeit im Ferienlager mit ihrer neuen besten Freundin Bea. Und weil die beiden M√§dchen fortan unzertrennlich sind, wollen sie gleich im Anschluss noch eine Woche bei Beas Familie in Madrid dranh√§ngen. Julieta hat dagegen keine Einw√§nde. Sie ist wie gel√§hmt, wei√ü nicht, wie sie Ant√≠a beibringen soll, dass ihr Vater nicht mehr lebt. Als sie schlie√ülich zu Ant√≠a nach Madrid f√§hrt, um die schreckliche Nachricht zu √ľberbringen, stellt ihr Beas Mutter das Familienapartment zur Verf√ľgung, um dort ein wenig zur Ruhe zu kommen. Julieta ist wie abwesend in ihrem Schmerz, aber die beiden Freundinnen k√ľmmern sich r√ľhrend um sie. Als die M√§dchen in der Nachbarschaft eine Mietwohnung entdecken, sind sie so begeistert, dass Julieta die Kraft f√ľr jeden Einwand fehlt. Zur√ľck nach Galizien zieht sie nun ohnehin nichts mehr, und so bleiben Mutter und Tochter in Madrid. Ant√≠a weicht nun nicht mehr von Julietas Seite. Gemeinsam versuchen sie den Alltag ohne ihren geliebten Xoan zu meistern.

Kurz nach ihrem 18. Geburtstag plant Ant√≠a zum ersten Mal seit dem Tod ihres Vaters eine Reise. Sie will drei Monate lang eine Auszeit in den Pyren√§en nehmen. Doch als Julieta ihre Tochter in den Bergen abholen will, ist diese verschwunden. Nicht mal einen erkl√§renden Abschiedsbrief hat sie Julieta hinterlassen. Sie l√§sst ihr lediglich ausrichten, dass sie f√ľr ihre Mutter fortan nicht mehr zu erreichen sei. Trotzdem gibt Julieta die Hoffnung nicht auf. Sie sucht verzweifelt nach Spuren ihrer Tochter. Vergeblich. Je mehr Julieta versucht zu verstehen, warum Ant√≠a sie verlassen hat, desto mehr wird ihr bewusst, wie wenig sie im Grunde √ľber ihre Tochter wei√ü. Zw√∂lf Jahre vergehen, Ant√≠a bleibt unauffindbar, bis Julieta zuf√§llig der mittlerweile erwachsenen Bea √ľber den Weg l√§uft ...



AVIVA-Berlin verlost 3 x 2 Freikarten und 3 x das Buch "TRICKS" von Alice Munro, die 2013 mit dem Nobelpreis f√ľr Literatur ausgezeichnet wurde. (Drei der Kurzgeschichten bilden die Grundlage f√ľr den Film JULIETA) Bitte senden Sie uns dazu den AVIVA-Tipp aus unserer Rezension zu Alice Munro - Liebes Leben mit Angabe Ihrer Postadresse bis zum 10.08.2016 per Email an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de


JULIETA
Ein Film von Pedro Almodóvar
Mit: Emma Suárez, Adriana Ugarte, Daniel Grao, Inma Cuesta, Darío Grandinetti, Michelle Jenner, Rossy de Palma u.v.a.
Spanien 2016
100 Minuten
Im Verleih von TOBIS FILM GMBH
FSK 6 Jahre
Der Trailer ist online unter: www.youtube.com
Die Filmwebsite: www.julieta-derfilm.de

Gewinnspiele Beitrag vom 23.07.2016 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken