DIE TASCHENDIEBIN. Kinostart: 05. Januar 2017. Verlosung - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Gewinnspiele



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2021 - Beitrag vom 05.01.2017


DIE TASCHENDIEBIN. Kinostart: 05. Januar 2017. Verlosung
AVIVA-Redaktion

Nach Sarah Waters´ Bestseller "Solange du lügst", inszeniert von Südkoreas Kult-Regisseur Park Chan-wook, erzählt der Thriller von der Beziehung zwischen Lady Hideko und dem Dienstmädchen Sookee. AVIVA verlost 2x2 Freikarten




Korea in den 1930er Jahren. Die schöne, aber unnahbare Lady Hideko lebt mit ihrem dominanten Onkel Kouzuki und ihrem ererbten Vermögen in einem abgelegenen Anwesen, dessen Herzstück eine hingebungsvoll gepflegte und bewachte Bibliothek ist. Kouzuki sammelt und verkauft Bücher voll schonungsloser Erotik, die Hideko zahlungskräftigen Herren vorlesen muss, um so den Preis der Bücher in die Höhe zu treiben. Eines Tages kommt ein neues Dienstmädchen, die junge und naive Sookee, ins Haus von Lady Hideko. Doch das Mädchen hat ein Geheimnis: Sookee ist eine Taschendiebin und Betrügerin, engagiert, um Hideko dem gerissenen Grafen Fujiwara in die Hände zu spielen, der sie nach der Hochzeit um ihr Vermögen bringen will. Doch zwischen den beiden jungen Frauen entwickelt sich etwas Unerwartetes: ein ganz eigenes Begehren, eine ungeahnte Zuneigung, die die Karten der Macht neu verteilt.

Nach Sarah Waters´ Bestseller "Solange du lügst" inszeniert Südkoreas berühmt-berüchtigter Kult-Regisseur Park Chan-wook ("Oldboy", "Stoker") einen intensiven und unvorhersehbaren Thriller über die Macht, die im Spiel der Maskerade und Täuschung liegt. Mit großer Lust am Erzählen verführt uns DIE TASCHENDIEBIN in überraschende Wendungen und zu schwelgerischer Intimität, die sich in überwältigenden Bildern auf die Zuschauer überträgt. DIE TASCHENDIEBIN ist eine einzigartige visuelle Erfahrung voll befreiender erotischer Spannung.

Der Film setzt ein in einer rauen Gegend im von Japan besetzten Korea der 1930er Jahre. Das Mädchen Sookee, Waisenkind und Tochter einer berüchtigten Diebin, lebt hier bei einer zwielichtigen Adoptivfamilie, die sich bestens darauf versteht mit allerlei Mitteln anderen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Der höfliche, aber findige Kleinganove, der sich Graf Fujiwara nennt, unterbreitet Sookee eines Tages einen betrügerischen Plan, der auch sie reich machen könnte, wenn sie sich beteiligt.

Dem Grafen ist das Vermögen der jungen japanischen Lady Hideko zu Ohren gekommen, die auf einem prächtigen Anwesen lebt und keinerlei Kontakt zur Außenwelt hat. Ihr Onkel Kouzuki, ein gieriger Mann aus Korea, der sich in die Familie eingeheiratet hat, kontrolliert jeden ihrer Schritte und ist besessen vom Sammeln seltener und anzüglicher Bücher. Seine Nichte muss in abendlichen Sitzungen gut situierten Männern die Werke vorlesen, um so die Gebote für die Bücher in die Höhe zu treiben. Jeden Monat lädt Kouzuki Herren aristokratischer Familien ein, um Hidekos Lesungen beizuwohnen.

Da der Graf es vortrefflich versteht, Frauen zu verführen, ist es sein Plan, Hideko zu verleiten, mit ihm nach Japan durchzubrennen. Nach der Heirat will er ihr Vermögen zu barer Münze machen und sie als Verrückte in ein Irrenhaus sperren lassen. Um diesen Plan umzusetzen, soll Sookee als Dienstmädchen bei Hideko anheuern und auf dem Anwesen der Dame heimlich alles Notwendige in die Wege leiten.

Alles funktioniert mehr oder weniger nach Plan. Obwohl Sookee geblendet ist von dem mächtigen Anwesen und der Schönheit ihrer Herrin, macht sie sich an die Arbeit. Einige Wochen später trifft der Graf ein, um Hideko vorgeblich Malstunden zu geben. Sookee ist ein gewissenhaftes und findiges Dienstmädchen. Im Laufe der Zeit wird die Beziehung zwischen ihr und Hideko immer vertrauter und es scheint sich etwas zwischen ihnen zu entwickeln, dem sich keine der beiden zu entziehen vermag. Als der Graf der Lady Avancen macht und der entscheidende Tag immer näher rückt, bleibt sie erstaunlich kalt und distanziert ...



AVIVA-Berlin verlost 2x2 Freikarten. Bitte nennen Sie uns den Originaltitel des Buchs von Sarah Waters und senden uns eine eMail mit Angabe Ihrer Postadresse bis zum 18.01.2017 an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de


DIE TASCHENDIEBIN
(The Handmaiden)
Südkorea 2016
Ein Film von Park Chan-wook
Mit Kim Min-hee, Kim Tae-ri, Ha Jung-woo, Cho Jin-woong, Kim Hae-sook, Moon So-ri
145 Minuten
Kinostart: 05. Januar 2017
Im Verleih von Koch Films
Die Website zum Film: www.dietaschendiebin-film.de
Der Trailer zum Film: www.youtube.com

Quelle/Copyright Text: Koch Films


Gewinnspiele

Beitrag vom 05.01.2017

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter




Kooperationen

dasfinanzkontor