LADY BIRD. Kinostart 19. April 2018. Verlosung - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Gewinnspiele



AVIVA-BERLIN.de im Februar 2021 - Beitrag vom 24.04.2018


LADY BIRD. Kinostart 19. April 2018. Verlosung
AVIVA-Redaktion

Greta Gerwigs liebevolle Coming of Age-Komödie erzählt von der wunderbar komplizierten Beziehung zwischen Müttern und Töchtern. Mit Christine "Lady Bird" McPherson hat Greta Gerwig (Regie & Drehbuch) eine sowohl charmante, als auch sehr schlagfertige junge Frau kreiert. In der Rolle der Mutter zu sehen ist Laurie Metcalf, den trotzigen Teenager spielt die dreifach Oscar®-nominierte Saoirse Ronan. AVIVA verlost 3x2 Kinokarten




Der Alltag von Christine "Lady Bird" McPherson (Saoirse Ronan) im kalifornischen Sacramento besteht aus High School-Routine, Familientrouble und ersten ernüchternden Erfahrungen mit Jungs. Die 17-jährige Titelheldin kämpft in ihrem letzten Schuljahr mit den großen und kleinen Problemen des Lebens.
Kein Wunder also, dass die 17-Jährige davon träumt, flügge zu werden. Im echten Leben rebelliert sie mit Leidenschaft und Dickköpfigkeit gegen die Enge in ihrem Elternhaus. Doch allzu leicht macht ihre Mutter (Laurie Metcalf) dem eigenwillig-aufgeweckten Teenager die Abnabelung natürlich nicht, und so ziehen alle beide zwischen Trotz, Wut und Resignation immer wieder sämtliche Gefühlsregister.

LADY BIRD sorgt seit der Weltpremiere beim Telluride Film Festival auf der ganzen Welt für euphorische Publikums- und KritikerrInneneaktionen und zeigt auf unwiderstehlich charmante und berührend wahrhaftige Weise, was es heißt, erwachsen zu werden. Dabei richtet Greta Gerwig (Regie & Drehbuch) ihren sehr persönlichen und originellen Blick nicht zuletzt auf eine ungewöhnlich intensive Mutter-Tochter-Beziehung, in der jede Menge Potenzial für emotionale Konflikte, aber auch von Herzen kommende Komik steckt.

LADY BIRD wurde mit insgesamt fünf Oscar®-Nominierungen bedacht: Neben Saoirse Ronan als Beste Hauptdarstellerin und Laurie Metcalf als Beste Nebendarstellerin geht der Film in den Kategorien Beste Regie, Bester Film und Bestes Originaldrehbuch ins Oscar®-Rennen. Bereits Anfang des Jahres wurde Greta Gerwigs gefeierte Coming-of-Age Komödie u.a. mit zwei Golden Globes für Bester Film – Komödie/Musical sowie Beste Hauptdarstellerin – Komödie/Musical ausgezeichnet.

Zur Regisseurin und Drehbuchschreiberin: Greta Gerwig Als Darstellerin in sogenannten Mumblecore-Filmen – sehr günstige, häufig improvisierte und mit LaienschauspielerInnen besetzten Independent-Produktionen – machte Greta Gerwig seit Anfang des Jahrtausends auf sich aufmerksam. Doch nicht nur vor der Kamera, sondern auch als Autorin und Regisseurin sammelte Gerwig früh erste Erfahrungen. Durch ihr Mitwirken an der Seite von Ben Stiller in der Tragikomödie "Greenberg" erlangte sie größere Bekanntheit, die sie durch weitere Filmrollen, zum Beispiel in Noah Baumbachs Indie-Erfolg "Frances Ha", steigern konnte. An diesem Film wirkte Greta Gerwig nicht nur als Darstellerin, sondern auch als Drehbuchautorin mit. Mit LADY BIRD hat Gerwig ihren ersten eigenen, selbst geschriebenen Film inszeniert.
Greta Gerwig, die sowohl für das Drehbuch als auch die Regie verantwortlich zeichnet, wurde für ihr herzerwärmendes Debüt als erst fünfte Frau überhaupt für den Oscar® in der Kategorie "Beste Regie" nominiert.

Lady Bird
Besetzung: Saoirse Ronan, Laurie Metcalf, Tracy Letts, Lucas Hedges, Timothée Chalamet, Beanie Feldstein, Lois Smith, Stephen McKinley Henderson, Odeya Rush, Jordan Rodrigues, Marielle Scott
Regie & Drehbuch: Greta Gerwig
ProduzentInnen: Scott Rudin, Eli Bush und Evelyn O´Neill
Kinostart: 19. April 2018
im Verleih von Universal Pictures International Germany
Die Facebook-Page zum Film: www.facebook.com/LadyBird.Film.DE


AVIVA-Berlin verlost 3x2 Kinokarten. Bitte senden Sie uns dazu drei Statements der Regisseurin und den Hauptdarstellerinnen, mit Angabe Ihrer Postadresse bis zum 30.04.2018 per Email an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de



Gewinnspiele

Beitrag vom 24.04.2018

AVIVA-Redaktion