Stereo Total - Ah! Quel Cinéma! Live in Berlin: 12.9.19 Festsaal. CD-Verlosung - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

FRAU STERN
AVIVA-Berlin > Gewinnspiele AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   Gewinnspiele
   Frauennetze
   E-cards
   About us
 


Happy New Year 5780 - Schana tova u-metuka!

AVIVA wishes you a sweet, peaceful and happy Rosh HaShana!
AVIVA wünscht ein süßes, glückliches, gesundes und friedliches Neues Jahr 5780!



Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2019







 



AVIVA-BERLIN.de im Oktober 2019 - Beitrag vom 23.07.2019


Stereo Total - Ah! Quel Cinéma! CD-Verlosung
Christina Mohr

Wie machen die das bloß? Seit gut 25 Jahren gibt es Stereo Total nun schon, aber Francoise Cactus und Brezel Göring klingen immer noch so abenteuerlustig und abwechslungsreich wie einst im Mai – auch ihr neues, 12. Album "Ah! Quel Cinéma!" ist keine Ausnahme von dieser Regel. AVIVA verlost 2 CDs



Vielleicht liegt es daran, dass die beiden "nie einen Plan hatten", wie Francoise Cactus, Sängerin, Haupt-Texterin und Schlagzeugerin des Duos im Gespräch berichtet.

Auch nach langer Zeit im Popbetrieb haben sich Stereo Total ihren DIY-Underground-Appeal bewahrt, das neue Album klingt sogar ein bisschen roher und ungeschliffener als "Les Hormones", das 2016 herauskam: "Wir haben alles zuhause mit einem 8-Spur-Gerät selbst aufgenommen", sagt Francoise, "nicht mit dem Computer abgemischt oder so etwas." Das erste Stück, "Einfach kompliziert" ist dabei so etwas wie das Stereo-Total-Programm in drei Minuten: "Einfache Stücke zu schreiben ist schwer! Meine Songs waren früher sehr lang und kompliziert – ich musste sie immer zähneknirschend kürzen. Ich habe gemerkt, dass die Musik, die ich mag, sehr einfach ist: Punk, Rock´n´Roll... Brezel ist da anders, er spielt kompliziertere Sachen und muss üben – ich hasse es zu üben! Ich mag leichte Stücke, die ich gut auf der Bühne spielen kann." Apropos Bühne: Spielen sie Hits wie "Schön von hinten", "Ich bin nackt" oder "Liebe zu dritt" eigentlich noch gerne live? "Aber klar", sagt Francoise, "sehr gern! Viele andere Bands wollen ihre älteren Stücke nicht mehr spielen, aber wir schon. Das macht doch Spaß!"

Die neue Platte lotet emotionale Höhen und Tiefen aus, worauf der Titel "Quel Cinéma!" verweist: "Im Deutschen bedeutet das so viel wie ´so ein Theater´, ein Auf und Ab der Gefühle. Das trifft auch auf das Album zu." Tatsächlich gibt es neben punkig-rauen Songs wie "Die Dachkatze" und "Mes Copines" auch melancholische Chansons wie "Dancing with a Memory" (das übrigens Francoises Lieblingslied der Platte ist), und traurige, düstere Lieder wie "Le Spleen", in dem es um Suizid geht, das rührende "Hass-Satellit" und besonders "Elektroschocktherapie", das von Lou Reeds Biografie inspiriert ist: Lous Eltern hielten ihren Sohn für verrückt und krank, weshalb sie ihn dieser grausamen Behandlung unterziehen ließen. Brezel ist großer Lou-Reed-Fan, weshalb der legendäre Velvet-Underground-Gitarrist auch im Drogenlied "Methedrine" vorkommt – außerdem wird es bald ein Musical von Brezel Göring über Lou Reeds einziges Konzert in den Siebziger Jahren im hessischen Offenbach geben... die Ideen gehen Stereo Total offensichtlich nie aus, auch musikalisch nicht: ließen sich früher ihre Einflüsse ziemlich genau zurückverfolgen, klingen sie inzwischen völlig unverwechselbar nach Stereo Total, sind ihre eigene Marke geworden. Wobei... der Anfang von "Brezel says" - ist der nicht von Trios NDW-Hit "Da Da Da" geklaut? "Diese Tonfolge hat sich nicht Trio ausgedacht – das war im Casio VL-1 so einprogrammiert! Und wir benutzen den eben auch."

Neben Stereo Total ist Francoise Cactus auch regelmäßig im Radio zu hören. In ihren Sendungen bei radioeins und reboot.fm stellt sie gern Musik befreundeter KünstlerInnen vor, oder lädt sie zum Interview ein: "Die Gemeinschaft unter KünstlerInnen in Berlin ist toll", schwärmt sie, "man kennt sich gut, tauscht sich aus und unterstützt sich gegenseitig!" Auf die Frage, ob sie sich als feministisches Vorbild sieht, ruft sie, "natürlich! Ich trete selbstbewusst auf, spiele Schlagzeug, ich singe – obwohl ich nicht die Callas bin, und mache es trotzdem!" Und auch, wie es Stereo Total schaffen, immer wieder neue, junge Fans zu finden, kann Francoise erklären: "Die Mädchen kennen uns aus den Plattensammlungen ihrer Mütter – und kommen dann auch zu uns!"

AVIVA-Tipp: Teilweise ungewöhnlich emotional und nachdenklich – aber unverwechselbar Stereo Total: so klingt "Ah! Quel Cinéma!" Im Herbst gehen Francoise und Brezel auf große Tournee und kommen auch in eure Stadt!

Stereo Total
Ah! Quel Cinéma!

CD/LP/Download, 14 Songs, 2019

Stereo Total live:
12.9.19 Berlin, Festsaal
2.10.19 Leipzig, UT Connewitz
3.10.19 Prag, Café V
4.10.19 Dresden, Scheune
5.10.19 Nürnberg, Desi
6.10.19 Wien, Fluc
7.10.19 München, Strom
9.10.19 Zürich, Exil
10.10.19 Karlsruhe, P8
11.10.19 Frankfurt, Zoom
13.10.19 Paris, Le Petit Bain
15.10.19 Amsterdam, Bitterzoet
16.10.19 Köln, Gloria
17.10.19 Hamburg, Uebel & Gefährlich
18.10.19 Bremen, Lagerhaus
19.10.19 Copenhagen, Loppen

Stereo Total im Netz: www.stereototal.de und www.facebook.com/StereoTotal

Weiterlesen auf AVIVA-Berlin:

Stereo Total - Baby Ouh
"Kitschig, himmlisch, schrottig und trashy, glamourös, nebulös, elefantös und so schön obszön" - Das zwölfte Album des Deutsch-Französischen Duos ist genau so "witzisch" wie die vorigen. (2010)

Stereo Total - Paris - Berlin
Nicht nur die französische Malerei beehrt Berlin. Das allerbeste Export-Kunstgut ist schon viel länger hier. Seit Mitte der 90er bereichert Françoise Cactus im Duo mit Brezel Göring die Stadt mit einem Spezialmix aus Electro, Punk, Rock´n Roll, Pop und witzig-bissigen Texten. (2007)

Stereo Total - Do the Bambi
Mach mir das Reh. Scandale, cucuque: Stereo Total präsentieren mit "Do the bambi" routiniert ihre deutsch-französische Sicht der Dinge im bewährten Trash-Gewand. (2005)

Bleib Gold, Mädchen
Das Multitalent Ziska überrascht mit einem ungewöhnlichen Sampler. Sie gewann 20 geniale Musikerinnen (darunter auch Françoise Cactus) für ihr Themenalbum über die schwierige Zeit der Pubertät. Frech, witzig, bissig, ironisch! (2005)

Françoise Cactus - Neurosen zum Valentinstag
Eine Französin in Berlin: Die bessere Hälfte der Trash-Pop-Band Stereo Total ersann zwölf geniale Kurzgeschichten voller Spitzfindigkeit, schwarzem Humor und brillanten Ideen. (2004)

Interview mit Françoise Cactus
Die multitalentierte Französin, die Berlin zu ihrer Wahlheimat machte, veröffentlichte im Frühjahr den Kurzgeschichten-Band "Neurosen zum Valentinstag". (2004)


AVIVA-Berlin verlost 2 CDs. Bitte sendet uns dazu die Titel von mindestens drei eurer Lieblingssongs von Stereo Total aus den letzten zehn Jahren - bis zum 30.09.2019 per Email an folgende Adresse: info@aviva-berlin.de


Hinweis zum Datenschutz:
Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie unserer Datenschutzerklärung
Durch die Teilnahme an diesem Gewinnspiel und im Falle eines Gewinns stimmen Sie der Übertragung Ihrer Daten (Name, Anschrift und E-Mail-Adresse) zu.
Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung bzw. unsere vorherige Anfrage nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.



Gewinnspiele Beitrag vom 23.07.2019 Christina Mohr 





  © AVIVA-Berlin 2019 
zum Seitenanfang   suche   sitemap   impressum   datenschutz   home   Seite weiterempfehlenSeite drucken