HAPPY ENDING. Kinostart: 07. November 2019 - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Gewinnspiele



AVIVA-BERLIN.de im Juni 2021 - Beitrag vom 22.10.2019


HAPPY ENDING. Kinostart: 07. November 2019
AVIVA-Redaktion

70 ist das neue 70! HAPPY ENDING von Regisseurin Hella Joof und Produzentin Mie Andreasen (DAS FEST) ist eine romantische Komödie über die Schönheit des Alters. Sie basiert auf den Erfahrungen der Eltern der Drehbuchautorin Mette Heeno, die sich nach 49 Jahren Ehe und im Alter von 70 Jahren entschlossen haben, sich scheiden zu lassen. AVIVA-Berlin verlost 2x2 Freikarten




Helle (69) hat eine Ewigkeit auf die Pensionierung ihres arbeitswütigen Ehemanns Peter (71) gewartet, um den gemeinsamen Lebensabend zu genießen. Sie möchte reisen und mit ihm die Welt entdecken. Als Peter jedoch von seinem letzten Arbeitstag nach Hause kommt, hält er eine Überraschung für sie bereit. Denn er hat gar nicht vor, in den Ruhestand zu gehen. Vielmehr verfolgt er eine neue Karriere als Weinimporteur!

Helles Enttäuschung weicht bald schon blanker Wut, als sich herausstellt, dass Peter all´ ihr Erspartes in ein exklusives Weingut in Österreich investiert hat – und zwar ohne ihr Wissen! Als Helle Peter damit konfrontiert, verlässt er sie, um von nun an bei seiner ohnehin überforderten Tochter Nanna zu wohnen. Die beiden haben kein einfaches Verhältnis, denn Peter hat stets gearbeitet statt sich um die kleine Nanna zu kümmern. Sie möchte ihn zwar nicht im Haus haben, aber den eigenen Vater weist man nun mal nicht ab, und so darf er im Kinderzimmer wohnen. Peter und Ida, seine rebellische Enkeltochter, nähern sich mit der Zeit an, was ihm manchen neuen Blick auf die Dinge eröffnet.

Währenddessen kämpft Helle mit ihrem Single-Dasein oder – wie sie sagt – damit, vollkommen allein auf der Welt zu sein. Die einzige Sache, die sie am Leben hält, ist ihr Hund Eddie und der Gedanke, dass Peter wieder zur Besinnung kommt und zu ihr zurückkehrt. Letztlich schafft es Bankdirektorin Trine (52), Helle aufzuheitern und eine gute Freundin zu werden. Dies gelingt ihr so gut, dass die beiden eines Nachts auf einer Party ihrer Freunde kurzzeitig mit einem Mann im Bett landen – um dann zu zweit übrig zu bleiben. Anfangs ist Helle peinlich berührt angesichts ihrer sexuellen Eskapade mit Trine, behält den Abend trotzdem in warmer Erinnerung. Obwohl sich Helle nicht als eine "solche Frau" betrachtet, bekommt sie Trine nicht mehr aus dem Kopf. Peter, der seit der Trennung mit einer Frau, die er über ein Datingportal kennengelernt hat, und Fitnesstraining beschäftigt war, fängt langsam an, Helle zu vermissen. Als er herausfindet, dass Helle etwas mit einer Frau hatte, sieht er sie plötzlich mit anderen Augen. Vielleicht ist sie gar nicht so langweilig wie er dachte? Ist es zu spät, sie zurückzugewinnen? Reumütig kehrt er zu Helle zurück und bittet um Vergebung. Helle hat ein offenes Ohr, und als Peter in Tränen ausbricht, lässt sie sich zu einem Kuss hinreißen. Die Eheleute landen im Bett – und haben den letzten Sex in ihrer 50-jährigen Beziehung. Denn, obwohl Peter zurück ist und alles im Lot zu sein scheint, hat Helle realisiert, dass sie ihren letzten Lebensabschnitt nicht gemeinsam verbringen müssen. Noch immer warten neue Abenteuer, neue Liebschaften und viele Möglichkeiten da draußen.

Helle sagt Peter Lebewohl und eilt zu Trine, die sie wieder treffen möchte – nach ihrer großen Reise, auf die sie sich allein, glücklich und voller Zuversicht begibt.

Ein Film, der zeigt, dass es nie zu spät für ein Happy End ist - auch nicht im hohen Alter.

REGISSEURIN Hella Joof

Hella Joof, geboren 1962, konnte bereits Erfolge als Schauspielerin, Drehbuchautorin und Regisseurin vieler bekannter dänischer Filme verbuchen. Sie führte Regie bei TV-Serien wie Splitting Up Together (2016) und den Kinofilmen ALL INCLUSIVE (2014) und ALMOST PERFECT (2012). Darüber hinaus war sie Autorin und Regisseurin des Spielfilms HUSH LITTLE BABY (2009) bei SHAKE IT ALL ABOUT (2001), OH HAPPY DAY (2004), FIDIBUS (2006), BITTER SWEETHEART (2007) und der TV-Serie Album (2008). Als Schauspielerin wurde Hella Joof in den 1990er Jahren mit TV-Serien wie Bullerfnis und Far, Mor & Blyp bekannt und war ab 1997 Teil der dänischen Comedians Lex & Klatten. Außerdem spielte sie unter anderem in Hannibal and Jerry (1997), Someone like Hodder (2003) und in den TV-Serien Normalerweize (2004-2008) und Anstalten (2011) mit. Hella Joof ist außerdem als Radiomoderatorin tätig und hat zwei Kinderbücher verfasst. 2016 veröffentlichte sie Papmachereglen und Båven om Gud, die zu Bestsellern avancierten. HAPPY ENDING ist Hella Joofs achter Spielfilm.

PRODUZENTIN Mie Andreasen

Mie Andreasen, geboren 1972 in Århus, hat von 1997 bis 2001 an der Dänischen Filmhochschule in Kopenhagen Filmproduktion studiert. Während dieser Zeit belegte sie außerdem in New York an der Tisch School of the Arts Seminare in Drehbuchschreiben und -analyse. Es folgten weitere Kurse in London und Kopenhagen in Drehbuchschreiben. Für ihre Produktion FEEDING DESIRE (NÅR LYSTERNE TÆNDES) gewann Mie Andreasen 2001 beim Odense Filmfestival den Preis für den besten Kurzfilm sowie den Student*innen-Oscar für den besten ausländischen Film im Jahr darauf. 2003 erhielt sie mit Regisseur Martin Strange-Hansen für THIS CHARMING MAN (DER ER EN YNDIG MAND) den Oscar für den besten Kurzfilm. In den Jahren darauf produzierte Mie Andreasen etliche Langfilme, darunter Thomas Anders Jensen erfolgreiche Tragikomödie ADAMS ÄPFEL (2004), und Fernsehserien wie "Lærkevej" (2009 / 2010). 2012 gründete Mie Andreasen mit Drehbuchautorin Mette Heeno die Produktionsfirma Happy Ending Films ApS. Die Produzentin ist u.a. Mitglied der Dänischen Filmakademie, der Europäischen Filmakademie und der Academy of Motion Picture Arts and Sciences, die den Oscar verleiht.

SCHAUSPIELERIN Birthe Neumann - Helle

Birthe Neumann besuchte von 1969 bis 1972 die Statens Teaterskole in Dänemark. Seit 1972 zählt sie zum festen Ensemble des dänischen Staatstheaters in Kopenhagen. Dort stand sie in Stücken wie Szenen einer Ehe, Wer hat Angst vor Virginia Woolf? und The Political Thinker auf der Bühne. Ihren Durchbruch im dänischen Kino und Fernsehen hatte sie unter anderem mit dem Drama DANCE OF THE POLAR BEARS (1990). Seither spielte sie diverse Rollen vor der Kamera und wurde mit zahlreichen Darsteller-Preisen ausgezeichnet. Unter anderem erhielt sie den Danish Academy Award für ihre Rollen in JUST A GIRL und THE CELEBRATION. Außerdem hat Birthe Neumann den von der dänischen Königin verliehenen Dannebrogorden für besondere Verdienste in der Kunst bekommen.

SCHAUSPIELER Kurt Ravn – Peter

Kurt Raven besuchte von 1970 bis 1973 die Statens Teaterskole und ist als Theaterschauspieler und als Musicaldarsteller in Dänemark sehr bekannt. Vom Bildschirm kennt man ihn hauptsächlich in seiner Rolle als Lauritz Jensen aus der legendären dänischen TV-Serie Matador.

SCHAUSPIELERIN Charlotte Sieling – Trine

Charlotte Sieling ist Regisseurin, Drehbuchautorin und Schauspielerin. Sie besuchte 1985 zunächst die Statens Teaterskole und vertiefte 1995 an der staatlichen dänischen Filmhochschule in Kopenhagen das Drehbuchschreiben. Von 1985 bis 1994 stand sie an verschiedenen Theatern in Stücken wie Hamlet und Der Glöckner von Notre Dame auf der Bühne. Außerdem spielte Charlotte Sieling Rollen in Fernsehfilmen wie Rosenbaum, Love Me, Love Me Not und Fahrlight Venskab. Darüber hinaus hat sie sich längst auch als Regisseurin in Dänemark und in den USA etabliert. Sie führte Regie in Episoden hochgelobter dänischer Fernsehserien wie The Killing, Better Times und The Bridge sowie bei US-Serienhits wie White Collar, The Americans, Homeland und Queen of the South.

HAPPY ENDING
Dänemark, 2018
Regie: Hella Joof
Buch: Mette Heeno
Produziert von Mie Andreasen / Happy ending Film & TV ApS
Kamera: Kim Høgh Mikkelsen
Schnitt: Julius Krebs Damsbo
Musik: Danilo Carvalho, Roar Skau Olsen
Darsteller*innen: Birthe Neumann, Kurt Ravn, Charlotte Sieling, Marianne Høgsbro, Tammi øst, Rikke Bilde, Emilie Koppel, Mette Munk Plum, Emily Budde Frederiksen u.v.m.
Sprachfassungen: deutsche Synchronfassung, OmdU
Verleih Deutschland: Camino Filmverleih GmbH
Kinostart: 07. November 2019
Dauer: 100 Minuten
Homepage: www.happyendingfilm.de


AVIVA-Berlin verlost zum Kinostart von "HAPPY ENDING" 2x2 Freikarten. Bitte senden Sie uns dazu bis zum 12.11.2019 per Email an: info@aviva-berlin.de die Beschreibung von 2 prägnanten Szenen aus dem Trailer.


Hinweis zum Datenschutz:
Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie unserer Datenschutzerklärung
Durch die Teilnahme an diesem Gewinnspiel und im Falle eines Gewinns stimmen Sie der Übertragung Ihrer Daten (Name, Anschrift und E-Mail-Adresse) zu.
Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung bzw. unsere vorherige Anfrage nicht an Dritte weitergegeben.
Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.



Quelle/Copyright: Camino Filmverleih


Gewinnspiele

Beitrag vom 22.10.2019

AVIVA-Redaktion 






AVIVA-News bestellen
  AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter




Kooperationen

dasfinanzkontor