Das wandelnde Schloss - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de Gewinnspiele AVIVA-Berlin verlost 3 Filmpakete - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de"> AVIVA-Berlin verlost 3 Filmpakete - Aviva - Berlin Online Magazin und Informationsportal für Frauen aviva-berlin.de" />
AVIVA-Berlin .
.
P
R
.
.

Ein Lied in Gottes Ohr WOHNE LIEBER UNGEWÖHNLICH
AVIVA-Berlin > Gewinnspiele AVIVA-Newsletter bestellen
AVIVA-Berlin auf Facebook AVIVA-Berlin auf twitter
   Aviva - Home
   Veranstaltungen in Berlin
   Women + Work
   Public Affairs
   Kultur
   Jüdisches Leben
   Interviews
   Literatur
   Music
   Sport
   E-cards
   Gewinnspiele
   Werben bei uns
   About us
   Frauennetze
 


Happy Birthday AVIVA




AVIVA wishes you a happy and peaceful New Year 2018




Aviva-Berlin.de

Versatel






 



AVIVA-BERLIN.de im Juli 2018 - Beitrag vom 18.08.2005

Das wandelnde Schloss
Karin Effing

Regisseur Hayao Miyazaki (Chihiros Reise ins Zauberland) hat mit seinem neuen Film wieder eine wunderbare Traumlandschaft geschaffen. AVIVA-Berlin verlost 3 Filmpakete



Sophie arbeitet als Hutmacherin im Geschäft ihres verstorbenen Vaters. Bei einem ihrer seltenen Besuche in der Stadt lernt sie zufällig den schönen Zauberer Hauro kennen, in dem sich aber schon eine Hexe verliebt hat. Aus Eifersucht verwandelt sie Sophie in eine alte Frau. Deshalb verlässt sie die Stadt, um die Erlösung vom bösen Zauber zu suchen. Ihr Weg führt sie in die Berge, in denen sie auf eine Vogelscheuche trifft und diese befreit. Sophie gibt ihr den Namen "Rübe" und hat in ihr einen treuen Gefährten gefunden. Aus Dankbarkeit führt Rübe sie zum wandelnden Schloss, einem riesigen blechernen Ungetüm, das aus allen Löchern dampft, pfeift und sich auf Insektenfüßen scheppernd und schwankend fortbewegt. Innerhalb des unkonventionellen Wohnortes herrscht Chaos und Schmutz, so dass sich Sophie kurzerhand zur Putzfrau erklärt. Ihre Säuberungsaktion versetzt die drei Bewohner, Hauro, seinen kindlichen Assistenten Markl sowie das sprechende Feuer Calcifer, in Angst und Schrecken. Calcifer droht bei dem Hausputz auszugehen. Da er die Energiequelle des wandelnden Schlosses ist, wäre sein Erlöschen eine Katastrophe.

Es herrscht Krieg mit dem Nachbarland. Der Film tut es auf ironische und erheiternde Weise, so dass man das Kino beschwingt und weiter träumend verlässt.
Hauro fliegt als Vogelungeheuer verwandelt in die Luftschlachten. Aus den skurrilen Flugzeugen fallen lebende Bomben. Miyazakis Vater leitete außerdem das familieneigene Flugzeugunternehmen, daher vielleicht die Nähe zur Luftfahrttechnik.

Im Heimatland des Manga haben "Das wandelnde Schloss" bereits 24 Millionen KinobesucherInnen gesehen. Die Filme von Miyazaki, der dem Ghibli Studio angehört, haben hier Kultstatus.
Mit Filmen wie "My Neighbor Totoro", in Deutschland leider nur einer eingeschworenen Fangemeinde bekannt, "Prinzessin Mononoke" und "Laputa: Castle in the Sky" hat er die Kinderherzen in Japan längst erobert.
"Laputa: Castle in the Sky" kommt bei uns demnächst in die Kinos.

Der weltberühmte Regisseur Hayao Miyazaki wird im September 2005 mit dem Goldenen Löwen für sein Lebenswerk auf den Internationalen Filmfestspielen in Venedig geehrt. In der 62-jährigen Geschichte der Filmfestspiele geht zum ersten mal ein Preis an einen Regisseur eines Animationsfilmes. Sein großartiger Kollege Akira Kurosawa hat ihn schon jetzt geehrt: "Ich glaube, wir beide kommen aus der gleichen Schule, teilen die gleiche Strenge, den gleichen Geschmack für große Geschichten im großen Rahmen. Aber ich bin beunruhigt, wenn die Kritiker unsere Arbeit in einen Topf werfen. Man darf die Bedeutung von Miyazakis Arbeit nicht herabsetzen, indem man sie mit meiner vergleicht."

In "Das Wandelnde Schloss" verzaubert Miyazaki seine jungen und älteren ZuschauerInnen wie gewohnt mit wunderschönen Bildern und phantasievollen Geschichten, die in geheimnisvolle und überraschende Welten entführen. Die liebenswerten Figuren ändern dabei ihre Identitäten und finden auf verschlungenen Wegen zu ihrem Ziel.
Auf dieser Reise in eine ferne Phantasiewelt oder auch in die nahe Innenwelt, wie immer man es sehen will, wachsen einem seine Figuren ans Herz. Man gewinnt Sophie lieb, die im Körper einer alten Frau ihr Abenteuer tapfer und patent bestreitet. Hauro berührt mit seiner tiefen Verzweiflung, seine schöne androgyne Gestalt vermittelt Modernität. Aber auch auf Lucifer, die Hexe und all die anderen Wesen vergisst man nicht so schnell wieder.
Der Film ist ein Muss für alle, die Miyazakis Filmen schon längst verfallen sind, Fans des Animationsfilms, Kinder, TräumerInnen und alle, die einfach gutes Kino mögen.

AVIVA-Tipp: Der fast zweistündige Film überzeugt durch seinen zärtlichen Humor, seine Weisheit und seine Phantasie. Wer noch keinen seiner Filme gesehen hat, hat mit dem neuen Film die Möglichkeit, diesen großartigen Künstler kennenzulernen und sein Fan zu werden.


AVIVA-Berlin verlost 3 wunderbare Filmpakete, bestehend aus jeweils einem Kinder-T-Shirt, einen JoJo, ein Gummischloß und ein Filmposter. Bitte beantworten Sie folgende Frage: Wann wurde der erste Manga verfilmt? Senden Sie bis zum 15.09.05 eine eMail an folgende Adresse: gewinnspiel@aviva-berlin.de





Das wandelnde Schloss
Regie: Hayao Miyazaki

Buch: Hayao Miyazaki
Nach dem Buch "Sophie im Schloss des Zauberers", Originaltitel: Howls Moving Castle von Diana Wynne
Musik: Joe Hisaishi
Deutsche Stimmen: Robert Stadlober und Sunnyi Melles
Kinostart am 25.08.2005
Verleih: Universum Film
Weitere Informationen im Netz: www.das-wandelnde-schloss.de

Gewinnspiele Beitrag vom 18.08.2005 AVIVA-Redaktion 





  © AVIVA-Berlin 2018 
zum Seitenanfang suche sitemap impressum datenschutz home Seite weiterempfehlenSeite drucken